Sonntag, 23. Juli 2017

Samstagsfragmente #94 - feucht-klebrige Woche(n)



Gestern 


waren wir am See Genezareth auf einer Bat Mitzva-Feier. Schön ist es da oben ja schon, aber im Hochsommer lässt es sich kaum aushalten, die Hitze und Luftfeuchtigkeit sind so heftig, dass selbst ich kaum wusste, wo ich mich lassen sollte, dem Gatten graute es vor der Reise schon Tage vorher. Ist aber alles gut verlaufen, die Straßen waren zum Glück frei und die Strecke ist inzwischen auch so gut ausgebaut, dass es keine elend lange Fahrerei über Land mehr ist.

Immerhin waren wir dadurch weit weg von all dem Elend, das zur Zeit in und um Jerusalem tobt. Man möchte abwechselnd heulen und wütend um sich schlagen.


Die Woche 



Woche für Woche fliegt dieser Sommer dahin, so wie das ganz Jahr eigentlich, und ich komme mit nichts mehr hinterher. Heidenei! Die erste Hälfte der Sommerferien ist schon beinahe wieder um (woran mich das Mädchen fast täglich traurig seufzend erinnert..) und wir haben sie bisher eigentlich ganz gut hinter uns gebracht, finde ich. Ok, dass das Mädchen eine fiese Halsentzündung von den Pfadfindern mitbringt, war so nicht geplant, aber dank Penicillin dann auch schnell wieder ausgestanden. Letzte Woche war das Kind mit einer gemischten Kindergruppe aus Israel und der Palästina in einem Kibbutz und hat viele spannende Erlebnisse mit nach Hause gebracht. Außerdem möchte sie jetzt unbedingt Arabisch lernen 💙

Während ihrer Abwesenheit konnten der Gatte und ich wieder einiges unternehmen, waren auf einem feinen Konzert der Band EinsHoch6 in einer Bar in Tel Aviv und an einem anderen Abend Luxushamburger essen, gleich bei uns um die Ecke. Beim Kinder- und Jugendfilmfestival in Tel Aviv hatte ich die Gelegenheit mir Tschick anzusehen, eine ganz wunderbare Verfilmung des Jugendbuches von Wolfgang Herrndorf, das ich schon vor einigen Jahren mit Vergnügen gelesen habe.


Erfreulichkeiten 

  • einige gute Bücher gelesen 
  • mit dem Gatten schon wieder eine sturmfreie Woche verlebt 
  • ein Familienessen ohne größere Katastrophen überstanden (es war richtig nett!) 
  • Post von Litographs bekommen ! Drin war ein buchiges Geschenk meiner Lieblingsfreundin 💜
  • nur noch vier Tage bis zu unserem Urlaub


Erlesenes 


Die fabelhaften Schwestern der Familie Cooke von Karen Joy Fowler ist ein wahnsinnig berührendes Buch, das ich sehr gerne gelesen habe.

Aktuell schlinge ich an Kluftingers neuestem Fall Himmelhorn und amüsiere mich recht gut dabei. Ich lese die Krimis von Volker Klüpfel und Michael Kobr in erster Linie wegen der skurill-gemütlichen Allgäuer Kulisse, aber der Mordfall im Bergsteigermilieu klingt dieses Mal auch ganz interessant.

Von Kira Minttu kommt am 1. August ein e-Short über Jako, eine der Hauptpersonen aus Keep on Dreaming für Kindle auf den Markt. Ich habe es schon mal vorab gelesen und war sehr gefesselt.


Foto der Woche 


das Foto meiner Parisplanungen wurde auf Instagram gerne gemocht, hier im Beitrag ist es auch zu sehen: Paris statt Guns


Webfragmente 


ein uraltes Fundstück aus der Harald Schmidt Show hat mich dieser Tage Tränen lachen lassen: Schwäbischkurs


Kommentare:

  1. Uuh, feucht-klebrig wäre auch nicht mein Lieblingsklima. Ich bin schon froh, dass man und jetzt eine Woche mit "herbstlichen Temperaturen" versprochen hat. Eine gute Reise nach Paris wünsche ich Dir. Jetzt schaue ich mir mal den Schwäbisch-kurs an (habe ja mal 4 Jahre in Schwaben gelebt, seitdem im Badischen).
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und? Wie fandest du den Schwäbisch-Kurs? Ich musste ihn neulich noch mal anschauen, so treffend! :)

      Grüße,
      Hadassa

      Löschen
  2. Puh, mit feucht-klebrig kann man mich ja auch jagen. Ich bin dankbar, dass es diese Woche in Stuttgart nicht so heiß werden soll.
    Voll gut, dass du insgesamt eine schöne Woche hast. Dass dein Kind so cool ist, freut mich gerade irgendwie am meisten. :)

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich auch sehr Sabrina, ich hoffe im Ländle bleibt es noch ein paar Tage angenehm, das Mädchen möchte unbedingt Regen erleben *duckundweg*

      Ganz liebe Grüße,
      Hadassa

      Löschen
  3. Tahiat, Hadassa.
    Als Intro, ein feines Foto: Geht es auf, geht es ab? Verharren wir oder blicken wir zurück? Strebt die Natur durch aufgestellte Grenzen, oder sieht sie sich an den Rand gedrängt?

    "Konflikte sind gern von jenen befeuert, die aus sicherer Ferne mit Lunte & Feuer zündeln."
    (Myrelle Minotier)

    Eine neue Sprache in der Jugend zu lernen ist nicht der schlechteste Ansatz; Arabisch wäre demnach Ihre vierte. Haatha scheijed!

    Eine Woche "sturmfreie Bude"; ist dann irgendwo der Vorgriff auf die Zeit, wenn Eure Tochter dann endgültig "aus dem Haus" ist. Klingt noch wie ein ferner Gedanke, stimmt. Aber der Tag ist dann schneller da als je gedacht.

    Zu meiner nicht geringen Freude läuft die ernsthafte Komödie 'The Big Sick' in den Staaten ausgesprochen erfolgreich. Dicke Empfehlung meinerseits.

    Die letzten Tage Arbeit werden auch noch vorübergehen - zumindest dreht sich der Planet Erde zuverläßig um die eigene Achse & das kontinuierlich auf der Bahn um die Sonne herum. Was die Gravitation so alles bewirkt... :-)

    "Klein ist der Mensch, in Relation zum Kosmos. Winzig erst recht in all seinen bizarren Allmachtphantasien."
    (Florance Ippdit)

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, der Film klingt gut, da werde ich mal Ausschau halten - vielleicht läuft er ja in Israel auch irgendwann..

      Jetzt ist die Woche tatsächlich rum und ich sitze auf halbwegs gepackten Koffern! Weiterhin einen schönen Sommer dir,
      Hadassa

      Löschen