Samstag, 25. März 2017

Samstagsfragmente #81 - Mikroskopieren und Musik

Baumwollfaser unter dem Mikroskop

Heute


haben wir erstmal bis nach 10 Uhr gemütlich ausgeschlafen und uns dann fast den ganzen Tag mit dem neuen Mikroskop beschäftigt. Wir hatten uns im Auftrag von den Großeltern ausgiebig mit dem Thema beschäftigt und am Ende zu einem Junior-Modell von Bresser entschieden, was wohl eine gute Entscheidung war: Fliegenbeine, Zwiebelhäutchen, Blütenblätter, Wollfasern und vieles andere mehr wurde ausgiebig bestaunt und mit der Mikroskopkamera teilweise auch auf den Laptop gesendet. Ein sehr cooles neues Spielzeug, an dem auch Mama viel Spaß haben kann *grins*

Später haben wir noch einen Spaziergang auf unseren Hügel gemacht, auf dem in den letzten Wochen das Grün derart wild ins Kraut geschossen ist, dass man viele Pfade zur Zeit gar nicht erkennen kann und sich teilweise durch hüfthohe Gräser schlagen muss :)

Außerdem hat der Gatte entdeckt, dass bei Apple Music bereits der komplette Soundtrack von Beauty and the Beast zu hören ist, ein Ohrenschmaus.


die Woche


Erfreulichkeiten

  1. das Mädchen ist 10 Jahre alt geworden 
  2. und die verschiedenen Geburtstagsfeiern sind alle gut verlaufen 
  3. als Nebeneffekt der Party in den Genuss des neuen Beauty and the Beast Kinofilms gekommen und entdeckt, dass "Matthew Crawley" die männliche Hauptrolle hat! 
  4. einer Freundin helfen können 
  5. Pilates macht zur Zeit richtig Freude

Erlesenes


diese Woche kam ich kaum zum Lesen, aber ich habe Child 44 von Tom Rob Smith angefangen. Ein harter Thriller aus der Sowjetunion der 1950er Jahre, ich finde es sehr spannend, aber auch nicht einfach.

Foto der Woche


das Kind im Museum 💜


A post shared by hadassale (@photo_fragment) on




Webfragmente


Ein witziges Musikvideo von Shlomo Artzi von 1975 in dem er für einen Eurovisions Contest auf Deutsch singt: Video

Ein kluger Artikel über integrative Bildung von jüdischen und arabischen Kindern in Israel - ich bin da ja eine große Befürworterin: (Englisch)

Und noch zwei von Beauty and the Beast: Trailer in hebräischer Synchro , Offizielles Musikvideo mit Ballszene


Habt einen schönen Sonntag :)



// Einmal die Woche lädt Andrea auf ihrem Blog Karminrot zum Samstagsplausch ein. Da passen meine Samstagsfragmente ganz gut dazu. //



Kommentare:

  1. Ja Kind 44 habe ich vor ein paar Jahren auch gelesen, sehr spannend und sehr gruselig, icg glaueb da gibt es auch ein Folgeband um den Inspektor rum. War auch gut!
    Schönen Sonntag noch,Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für's Reinschauen - es beruhigt mich irgendwie, dass es nicht nur mir so geht mit Kind 44 :)

      LG,
      Hadassa

      Löschen
  2. Oh, ist das ein Bild von Otto Freundlich auf dem Museumsfotto? Den liebe ich, er hat auch hier gerade (endlich) eine große Ausstellung, vielleicht gehe ich ja hin nach dem Pulse of Europe...
    Mikroskopiert habe ich als Kind auch furchtbar gerne, Insekten waren ja immer mein Ding. Das Geburtstagsgeschenk?
    Euch einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja! Otto Freundlich wird gerade in Jerusalem ausgestellt - ich war begeistert, kannte ihn bisher gar nicht und liebe großformatige farbenfrohe anstrakte Kunst sehr.

      Das Mikroskop gab es zum Geburtstag, ja. Ein Bresser, "made in Germany", wir lieben es sehr bisher :)

      VG,
      Hadassa

      Löschen
  3. Das Mikroskopieren macht Kindern besonders Spaß, wenn es von ebenso neugierigen Eltern begleitet wird. Schön, dass Du auch Freude dran hast.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! (Obwohl mein Papa schon gelästert hat, mit dem Mikroskop sei es wie mit der Klischee-Modelleisenbahn, die Väter ihren kleinen Jungs schenken :)

      LG,
      Hadassa

      Löschen
  4. Hyvää iltaa, Hadassa.
    Die Welt im Kleinen offenbart einem die Wielt im Grossen. Immerhin verdanken wir den ersten Mikroskopen Einsichten über die Existenz & Wirken von Bazillen. Wobei Grundsätze der Hygiene auch immer wieder in Vergessenheit gerieten.
    Der Blick durch ein Mikroskop kann so spannend wie eine grosse Geschichte sein.

    Deine Zeilen zur Geburtstagswoche habe ich gern gelesen. Eltern "streiten" ja gern darüber, ob die Zeit mit einem Kind schneller oder langsamer vergeht, als mit mehreren. Wobei man/frau weise Einstein zitieren könnte, dass Zeit per se ein relatives Erleben ist. Zehn junge Jahre - in weiteren zehn wird sie Ihr eigenes Leben führen.
    Disney hat wohl gut geplant, um 'Beauty And The Beast' passgenau in die Kinos gebracht zu haben.

    Einen unterhaltsamen Link könnte ich meinerseits aufbieten: Rey, auf der unbestimmten Suche nach ihren Eltern, nutzt ein Ahnensuch-Portal...

    https://www.youtube.com/watch?v=tXkbREgcp6Y

    Zudem noch ein Stück anmerkenswerter Musik, über das ich gestolpert bin...

    https://www.youtube.com/watch?v=Of-TqcS6vIc

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Disney schuldete mir noch einen Gefallen.. :D

      Danke für die Fan-Videos, ich schaue sie mir morgen in Ruhe an.

      VG,
      Hadassa

      Löschen
  5. Die Schöne und das Biest... die Musik war ganz schön. In Entzückensschreie breche ich allerdings nicht unbedingt aus.
    Herzlichen Glückwunsch noch an dein Mädchen. 10 zu sein ist toll.
    Mikroskopieren ist auch toll. Der Monsterjunge hat wohl auch noch ein Mikroskop...ich muss mal gucken.
    Hab noch eine schöne Woche,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Mikroskopieren fand ich auch immer super.
    Ich wünsch dir eine schöne Woche!
    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  7. Danke Dir für den Link zum hebräisch synchronisierten Film- meine erstes Mal einen Film in dieser Sprache gesehen. Absolut faszinierende Sprache. Wünsche ein schönes (dt.) Wochenende!

    AntwortenLöschen