Samstag, 18. Februar 2017

Samstagsfragmente #77 - Frühlingsfreude


Heute


haben wir gemütlich ausgeschlafen, Pancakes mit Ahornsirup gegessen (und dank meines cleveren Teigshakers nicht mal Sauerei in der Küche gemacht, das freut den Gatten!), ein bisschen Balkonblumen fotografiert, Wäsche sortiert und uns schließlich auf an die frische Luft gemacht. Es war ein herrlicher Tag, frühlingshaft warm, aber nicht heiß, mit einer angenehmen Brise und überall wunderbaren Wildblumen. Das Mädchen hatte das Fahrrad mit, der Hund war so ausgeglichen und zufrieden wie schon lange nicht mehr und auf den letzten Metern des Spaziergangs trafen wir auch noch nette Bekannte auf einen Schwatz. Sehr entspannt alles.  

die Woche


war verregnet und für israelische Verhältnisse sehr kalt - sogar Schneeregen soll es in den Hügeln vor Jerusalem gegeben haben! Es kommt bei uns äußerst selten vor, dass es mehrere Tage am Stück derart unwirtlich ist und so blieben bei mir Wäscheberge liegen und unser Heißwasserboiler, der normalerweise über ein Solarpanel auf dem Dach gespeist wird (hier steht mehr), hat sicher für empfindlich teures Geld Strom gefressen, denn ohne elektrische Hilfe kam das Wasser diese Woche eiskalt aus dem Wasserhahn.

Erfreulichkeiten


  1. wieder viele schöne Farbfotos für Fee gemacht 
  2. die Schwiema ist nach einer OP auf dem Weg der Besserung
  3. das Mädchen einer kompetent wirkenden Nachhilfelehrerin vorgestellt 
  4. Falafel gegessen 
  5. das Mädchen und ich waren auf Outdoor-Geburtstagsparties, die just nach den fiesen Regentagen stattfanden - perfekt geplant :) 


Erlesenes


Mit Shades of Grey von Jasper Fforde bin ich mittlerweile durch. Es hat länger gedauert, weil ich mich über weite Strecken eher gelangweilt habe und über mindestens zwei Drittel Schwierigkeiten hatte, in die von ihm beschriebene Welt rein zu kommen. Dafür, dass Visualität in dieser Dystopie eine so zentrale Rolle spielt, lief mein "innerer Film" nur sehr schwerfällig an, wie das dort wohl alles aussehen mag. Außerdem fand ich die Hauptperson anstrengend und die Heldin auch nicht wirklich überzeugend. Vermutlich liegt es an mir, denn die Bewertungen sind sonst sehr begeistert.

Meine geniale Freundin von Elena Ferrante ist sehr gut zu lesen. Ein Ausflug ins Italien der 50er Jahre, authentisch mit einer schnörkellosen Eleganz geschrieben.

Foto der Woche


ausgerechnet die muffigen Turnmatten haben es diese Woche in Fees Auswahl der neun besten Lila-Fotos für die Farbspirale geschafft und dadurch viel Aufmerksamkeit bekommen - über 100 Likes, das hat vorher überhaupt noch kein Foto von mir geschafft.


A post shared by hadassale (@photo_fragment) on


Webfragmente


nichts zu vermelden außer Weltpolitikfrust, den spar ich euch....




// Einmal die Woche lädt Andrea auf ihrem Blog Karminrot zum Samstagsplausch ein. Da passen meine Samstagsfragmente ganz gut dazu. //

Kommentare:

  1. Sehr interessanter Post. Bei uns gab es heute nur Regen und ich empfand es als sehr kalt.
    An Balkonpflanzen ist hier noch keine Rede.
    Erhole Dich von der Woche und genieße das Wochenende.
    Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Balkonpflanzen sind des Gattens große Freude in der milden Jahreszeit - im Sommer ist es sehr schwierig, sie am Leben zu halten, wenn es so heiß und trocken ist. :)
      Eine ganz schöne Woche dir und bald etwas freundlicheres Wetter,
      Hadassa

      Löschen
  2. Ich finde es immer sehr schön, durch dich einen Einblick in den israelischen Alltag (Wetter, Wasser,...) zu bekommen.
    Hier kommen via Medien ja häufig nur die politischen Ereignisse an, die sich meist sehr unerfreulich darstellen.
    Interessant war aber diese Woche ein Bericht über die Ikeakatalog-Ausgabe für ultraorthodoxe Juden. Da habe ich dann gleich mal gegoogelt und zumupindest den Titel gefunden.

    Durch dich bin ich jetzt, leider viel zu spät auf Fees Farbspirale aufmerksam geworden. Tolle Aktion! Und klasse, dass deine Turnmatten dadurch so viel Aufmerksamkeit erhalten haben.

    Ich hab mir fest vorgenommen, auch mal wieder öfter bei dir zu kommentieren, denn ich weiß ja selbst, dass einem dieser "Applaus" doch sehr freut.

    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, der IKEA-Katalog für Orthodoxe hat hier auch für Wirbel gesorgt, meine Fresse, was für ein Mist. Es gab aber eine deutliche Ansage aus Schweden, dass das ein Alleingang war, den das Unternehmen nicht billigt. Und hier in Israel gab es aus allen Richtungen des religiösen Spektrums ordentlich Häme.

      Danke dir für deinen Besuch und für den "Applaus" :)
      Hadassa

      Löschen
  3. Ach schön, jetzt habe ich dich auch auf Instagram gefunden. :)
    Hoffentlich hält das schöne Wetter bei euch noch ein Weilchen an und bleibt so angenehm!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich Sabrina! Diesen Monat bin ich dauernd auf Instagram wegen der Farbchallenge, da wird im März dann wohl ein bisschen ein Vakuum entstehen... :)
      Das Wetter wird hier bei uns nicht mehr lange unangenehm bleiben, beziehungsweise wird es dann immer wärmer und dann im Sommer anders unangenehm werden, aber das dauert ja noch ein bisschen...

      Danke für deinen lieben Besuch,
      Hadassa

      Löschen
  4. Dein Foto ist heute so richtig schön frühlingshaft pastellfarben! Pancakes mit Ahornsirup hatten wir auch letztens. Ahornsirup natürlich direkt aus Vermont ;-)
    Tröstlich, dass es bei Euch auch unwirtlich war. Der richtige Begriff für unser überwiegend nebliges Wetter. Aber jetzt scheint die Sonne!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe Ahornsirup! Eines der vielen Dinge aus Amerika, die ich erst hier in Israel kennengelernt habe, weil der amerikanische Einfluss auch auf die Konsumlandschaft doch sehr groß ist (siehe auch Ben&Jerry's *grins*)
      Liebe Grüße,
      Hadassa

      Löschen
  5. Na hat ja gut geklappt, die Party auf den richtigen Termin zu legen.
    Schnee bei euch, kann ich mir gar nicht vorstellen.
    Shades of Gray, habe ich bestimmt nicht vor zu lesen. Dafür ist dein Freundinnenbuch schon ehe was für mich.
    Genieße die schönen Tage,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Ferrante kann man sehr gut lesen, Andrea! Muss allerdings damit umgehen können, dass es ein bisschen was telenovela-haftes hat - es endet sehr offen und geht dann wohl mit Band 2, der erscheint demnächst auf Deutsch mehr oder weniger nahtlos weiter.

      LG,
      Hadassa

      Löschen