Sonntag, 12. Februar 2017

#12von12 im Februar - Wetter

Sonntags ist ja mein freier Tag und so fand ich es überhaupt nicht schlimm, heute im Morgengrauen davon aufzuwachen, dass es draußen blitzt, donnert und aus Kübeln schüttet. Einschlafen konnte ich allerdings auch nicht mehr wirklich und so dämmerte ich noch eine Zeitlang vor mich hin. Hund und Mädchen kamen wenig später zum ausgiebigen Kuscheln dazu.


(Mir fällt auf: Die Bettwäsche habe ich bei den letzten 12 von 12 auch schon fotografiert, was aber nicht heißt, dass wir einen Monat in der gleichen Wäsche schlafen. Nein, nein.)


Den restlichen Tag über wechselten sich Regen und Sonne ab, die frisch gewaschene Luft entschädigt für das bisschen Regen aber mehr als reichlich, und bei der Hunderunde in der letzten Nachmittagssonne tat das tiefe Durchatmen richtig gut.



Sehr energiegeladen war ich heute nicht. Gibt so Tage. Am liebsten hätte ich mich verkrochen, stattdessen verbrachte ich den größten Teil des Vormittags mit Kostümfrickeleien, ihr kennt das ja, wenn sich einmal eine Idee fest gesetzt hat, muss ich sie sofort umsetzen. Immerhin habe ich es geschafft die Wäsche aufzuhängen, allerdings nur indoor, draußen war das Wetter doch zu wechselhaft, Fotos für das jährliche Geburtstagsfotobuch zu sichten, ein bisschen Gerümpel an die Straße zu stellen, den Roboter saugen zu lassen und abends mal wieder selbstgemachte Pizza in den Ofen zu schieben. Englischhausaufgaben mussten auch ein bisschen begleitet werden, danach eine Folge Löwenzahn mit Fritz Fuchs zur Belohnung und Mittagessen für morgen ist auch vorbereitet. Drei türkise Bilder gingen zu Fees Farbspirale... hm, sooooo wenig war es dann also doch nicht, was ich heute auf die Reihe gekriegt habe.



Was war bei euch heute los?


// Die "12 von 12" sind ein Projekt, das Caro auf Draußen nur Kännchen einmal im Monat ausrichtet. Jeweils am Monatszwölften lädt sie die Teilnehmer dazu ein, 12 Fotos aus ihrem ganz normalen Alltag zu fotografieren und mit der Bloggerwelt zu teilen. Ich nehme seit 2012 regelmäßig an diesem Projekt teil. //

Kommentare:

  1. Das sieht nach einem richtig feinen Frühlingsregen aus. (hier sinken die Grundwasserstände, weil der Regen fehlt) Das Verbeißen in Ideen, die nach Umsetzung verlangen, kommt mir gerade sehr bekannt vor. Dein Hundeding ist übrigens jedes Mal aufs Neue so süß...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war ein toller Regen! Erstaunlich, dass bei euch Wasser fehlt nach all dem Schnee... wir bekommen dieses Jahr ordentlich Niederschläge, das füllt dann hoffentlich auch den See Genezareth wieder ein bisschen auf.

      Ja, das Hundeding.. Wenn es nur nicht so unglücklich darüber wäre, dass es Vormittags allein Zuhause bleiben muss :/

      Viele Grüße,
      Hadassa

      Löschen
  2. Ach, bei Frühlingstemperaturen würde ich gern etwas Regen in Kauf nehmen, aber diese Woche soll es hier recht traumhaft werden. Dafür hatten wir hier am Niederrhein Samstag einen Tag Winterausbruch.;-)

    Sehr schmunzeln musste ich bei deinen Hundebildern, ich dachte bei einem Foto, sieht aus wie ein kleines Känguru. :-))

    Diese 12 von 12-Bilder spiegeln immer so nett den Alltag .

    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist es ein Reh, ist es ein Hund oder gar ein Känguru? Das Hündchen passt sich dem Auge des Betrachters an 😊

      Wie schön, dass das Wetter bei euch traumhaft werden soll und bis März ist es ja auch echt nicht mehr weit :)

      LG,
      Hadassa

      Löschen
  3. Regen wäre hier wirklich dringend nötig, zum Dreck aus der Luft wegspülen (schon wieder Feinstaubalarm) und für die Natur. Es fehlt Wasser und wenn es dann kommen wird, schüttet es wahrscheinlich wieder viel zu viel auf einmal.
    Beim Türkisbild kribbelte es mir in den Fingern doch den Link zur Farbspirale anzuklicken.
    Und dein Hund, hach, <3
    Eine gute Woche wünscht dir,
    Karin
    Das Ding scheint Suchtcharakter zu haben. Widerstanden! ;-)

    AntwortenLöschen