Samstag, 21. Januar 2017

Samstagsfragmente #73 - Grün!


Heute


haben wir bei einem kleinen Ausflug in unserer Nähe richtig schön durchatmen können. Klare Luft, sattes Grün nach den Regenfällen in den letzten Wochen und immer wieder warme Sonnenmomente machten den Spaziergang auf einem schmalen Naturpfad über Stock und Stein zu einem erholsamen Familienerlebnis für die Seele.

 


die Woche


habe ich zur Hälfte mit einer fiesen Erkältung im Bett verbracht, die sich schon am Wochenende ankündigte weswegen es letzte Woche hier keine Samstagsfragmente gab. Habt ihr gemerkt, oder? Vielleicht war es auch ein grippaler Effekt, das ist aber letztlich egal, denn es ist wieder vorbei. Am Donnerstag war ich wieder im Büro, noch ein bisschen wuschig im Kopf, aber einsatzbereit und inzwischen scheint es komplett ausgestanden zu sein. (Obwohl mir nach der Amtseinführung gestern etwas schwach im Magen war, aber lassen wir das. Ich konzentriere meinen kritischen Blick jetzt auf die Bundestagswahl, da kann es einem schon flau genug werden.)


Erfreulichkeiten



  1. das Mädchen hat sich gefreut, dass ich zwei Tage zu Hause war
  2. in der Schule geht es ihr zur Zeit auch ziemlich gut
  3. vorletzte Woche flatterte eine Weihnachtskarte aus den USA hier ein, die hängt jetzt, ganz klassisch, am Kühlschrank 😀
  4. ein harmonisches Familienfest zum Geburtstag unserer Nichte gefeiert
  5. lange mit der Schwester telefoniert



Erlesenes


Romeo & Romy von Andreas Izquierdo - "Romeo und Julia im Erzgebirge" fand ich von der Idee her ganz fantastisch und auch nett zu lesen, aber durchgehend berührt hat es mich nicht. Es hatte seine Momente, leider auch einige Längen und war jetzt nicht das wow!-Erlebnis für mich.

Born a crime von Trevor Noah hat mich sehr begeistert. Ich habe die Erinnerungen aus der Kindheit des Komikers als Hörbuch gehört, das von ihm selbst gelesen wird - beeindruckend, nicht ganz einfach zu verkraften und teilweise ziemlich herausfordernd.


Foto der Woche


noch ein "Draußen"-Bild aus unserer Nähe ....


A photo posted by hadassale (@photo_fragment) on

Webfragmente


Mitmach-Kampagne des World Jewish Congress zum internationalen Holocaustgedenktag nächste Woche:  #weRemember

Wie verhält man sich an einem Mahnmal angemessen? Ein Satiriker in Berlin hat Besucher des Holocaust-Mahnmals in Berlin beobachtet und begonnen, deren gedankenlose Schnappschüsse zu editieren. Das Ergebnis zeigt er auf seiner Seite Yolocaust 

22 leckere Tel Aviver Gerichte:





// Einmal die Woche lädt Andrea auf ihrem Blog Karminrot zum Samstagsplausch ein. Da passen meine Samstagsfragmente ganz gut dazu. //

Kommentare:

  1. Hey!
    Wie schade, dass dich Romeo und Romy nicht so ganz erreichen konnte. Auf meinem SuB liegt es auch noch, denn ich fand Der Club der Traumtänzer ja so wunderbar berührend.
    Ich wünsche dir ein schönes Restwochenende
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht lag es an mir.. Ich habe "das Glücksbüro" geliebt und von den Traumtänzern höre ich auch nur gutes :)

      Löschen
  2. Was für ein herrliches Grün und wunderbares Blühen! Ich sitze mit drei Schichten Wollklamotten vor dem PC und bin sehr neidisch. Immerhin schaffst Du es trotz allem auch (wie wir), einen grippalen Infekt einzufangen. Weiterhin gute Besserung!
    Anlässlich dieses schwarzen Freitags frage ich mich, warum ich eigentlich Dystopien lese, die Tageszeitung reicht doch auch.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Nur gut, dass es dir so schnell wieder gut gegangen ist.
    Ich freue mich immer, wenn ich höre, das die Monster in der Schule gut mitkommen.
    Manche Bücher sind nicht im richtigen Moment gelesen. Ging mir wohl auch mit dem Gast im Garten so :-/
    Dieses Yolocaust wollte ich mir die Woche schon mal anschauen. Nun mach ich es gleich. Die Besucher am Mahnmal habe ich schon oft beobachtet. Ich habe aber den Verdacht, weil die Aufpasser jeden abmahnen, machen die Besucher es erst recht.
    Über neue Amtsinhaber werden wir uns noch genug den Kopf machen müssen.
    Genieße deine grünen Aussichten und dein Wochenende,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Sali, Hadassa.
    Wieder erlangte Gesundheit & ein Vor-Vorfrühling geben sich die Hand - life is a wonderfull habit!
    Feine Fotos. Freut mich zu sehen. :-)

    Besagte Amtseinführung bestätigte nur den Gestus, den der Minority Elect der Institution "Demokratie" gegenüber hegt. Mit dem ersten Dekret Obama-Care versuchen trocken zu legen. Die Pressekonferenzen des Weißen Hauses demnächst gleichschalten zu wollen. Der unabhängigen Presse einen Krieg zu erklären.
    Die Gegenbewegung - beispielhaft der staatenweite womens march von gestern - sind Hoffnung für das Land.

    Die hiesige Alternative für's selber Denken ermahnt zwar ihren Wortführer für das Braune, gibt im selben Atemzug aber offen zu, dass sie die Anhänger selbiger Denke gern in ihrer Partei abgededeckt sehen. Demnach die Partei also nur "ein bischen schwanger" ist!?

    Weil Film idealerweise nicht unpolitisch ist, kann ich Dir hier noch einen Link zur gestrigen Demo auf dem Sundance-Festival geben.

    https://www.youtube.com/watch?v=vAjNEdQF3vs

    Alicia Malone ist "meine" Beobachterin des nord-amerikanischen Indi-Kinos...

    bonté

    AntwortenLöschen