Donnerstag, 12. Januar 2017

Die allerersten #12von12 im neuen Jahr -

(Jetzt kam ich gerade fast ein bisschen ins Schleudern, weil ich weder beim Fotos aufbereiten noch beim Schreiben dieses Beitrags keine, wirklich keine!, Sekunde überlegt habe, ob die 12 von 12 dieses Jahr überhaupt wieder stattfinden werden. Dabei ist es ja wirklich nicht selbstverständlich, dass Caro dieses Treffen Jahr für Jahr für Jahr immer wieder für uns ausrichtet. Aber doch, erleichtert habe ich gerade festgestellt, dass es auch 2017 wie gewohnt bei Draußen nur Kännchen mit den Monatszwölften weiter geht. Das ist schön, danke Caro! 💜)


Beinahe hätte ich sie frustriert ausgelassen, die ersten 12, denn mein Tag fing, abgesehen von meinem wirklich leckeren Frühstücksmuffin (dunkle Schokolade und Nüsse...), nicht so richtig inspiriert an...




Der Spruch auf dem Teebeutel sagte mir auch nicht wirklich was...


... und weil ich zu faul war, mir heute was zu essen mit ins Büro zu nehmen, musste ich mir irgendwann vollkommen ausgehungert für teures Geld eine Handvoll Mini-Borekas und ein Brötchen kaufen.

Als ich aus dem Büro kam war es schon stockfinster, eigentlich immer ein absolutes Ausschlusskriterium für Handyfotos, aber ich fest entschlossen, trotzdem noch auf 12 Fotos zu kommen und, siehe da, auch bei Nacht kann man so manches Motiv ganz ordentlich festhalten. Und dass heute Vollmond (oder fast Vollmond) ist, hätte ich ohne die 12von12 gar nicht bemerkt.





Am Bahnhof war ziemlich viel los, das ist donnerstags meistens so, weil viele über das Wochenende entweder weg oder nach Hause fahren. Mein Zug hatte ein paar Minuten Verspätung, so konnte ich mir noch schnell was zu trinken kaufen (auch wieder für teures Geld, klar) und ein bisschen Leute beobachten.







Zuhause wartete die Familie auf mich. Weil der Gatte und ich es lieben, am Wochenende in frischer Bettwäsche aufzuwachen, bezog ich das Bett noch schnell neu.




Und jetzt würde es wohl Sinn machen, mal über einen neuen Nagellack nachzudenken, es ist ja schon peinlich, mit so abgefressenen Nägeln auf Fotos zu erscheinen. Ts ts ts. Ich glaub, ich mach sie mal lila. Lila passt zum Winter. Oder ich verkrieche mich einfach unter der Bettdecke, die Nägel können vermutlich auch bis morgen warten.




Wie habt ihr den ersten 12. 2017 verbracht?



Kommentare:

  1. Schön, dass Du es trotz Hunger und früher Winterdunkelheit geschafft hast, deine 12 Fotos des Tages zu sammeln. ich hab es verpennt..
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich musste mich echt zusammen reißen, aber ich wollte nicht gleich im januar einknicken ;)

      Löschen
  2. Ja, manchmal denkt man am 12. :"Was soll ich von diesem Tag denn öffentlich machen?" Aber das ist ja gerade das Thema: Alltag, auch wenn öd und stinknormal.

    Hab ein schönes Wochenende und vielen Dank für deine lieben Gute Besserungs-Wünsche,
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau so ist es. :) Danke dir und einen schönen Sonntag!

      LG,
      Hadassa

      Löschen
  3. Die Fotos in der Dunkelheit sind toll geworden! Aber ist es nicht lustig, wie selten man z.B. zum Mond schaut, wenn man nicht auf der Suche nach Motiven ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Total! Es klingt abgedroschen, aber ich nehme meine Umgebung wirklich ganz anders wahr, seit ich regelmäßig an Foto Challenge teilnehme.

      Lg,
      Hadassa

      Löschen
  4. Aloha, Hadassa.
    Mir erscheint es anmerkenswert, daß sich die Biologie des morgendlichen Aufstehens ein Mal alle 24 Stunden durch das Leben auf dem Planeten kämmt. Die Pole einmal ausgenommen jetzt...

    Frei von der Leber interpretiert denke ich mir über die Teebeutel-Weisheit...die Seele ist dein Gut - ohne die Verfügung anderer darüber.

    Der nächtliche Strauch "blickt" ein wenig, als würde er sich überlegen ein "Do not disturb"-Schild zu zücken... :-)

    Es bleibt schön, daß sich Menschen auf ihr Zuhause, ihren Ankerhafen freuen.

    Bettwäsche irgendwie wie von Andy Warhol.

    "Flüchtig ist ein Gedanke, wenn er nicht geteilt."
    (Eliette Dahrtobe)

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha! Das hab ich an dem Strauch gar nicht wahrgenommen :)

      VG,
      Hadassa

      Löschen