Samstag, 29. Oktober 2016

Samstagsfragmente #62 - Hummus in der Heiligen Stadt

Santa kommt bald...

Heute


waren wir in Jerusalem und haben einen Abstecher in die Altstadt zum Hummus-Essen gemacht. Dabei haben wir diesmal gar nicht groß darüber gemacht, dass wir über Jahrtausende gepflasterter Religions- und Weltgeschichte stolpern, denn wir waren viel zu sehr in die Gespräche mit unterwegs aufgegabelten Freunden vertieft und gleichzeitig schwer beschäftigt, in den verwinkelten Gassen die eine richtige zum Hummus-Laden zu finden, dass für andächtige Gedanken keine Gelegenheit blieb. Fast ein bisschen erschreckend, wie "normal" die Altstadt für mich geworden ist, denn ich erinnere mich noch lebhaft an meine ersten staunenden Streifzüge - fast, als wäre es gestern gewesen.

Das Essen bei "Lina" war wie gewohnt fantastisch - Hummus mit wahlweise gerösteten Pinienkernen, Bohnen, scharfer Soße oder Tehina, Salate, Falafel und Tee mit Minze oder arabischen Kaffee zum Abschluss, bei Lina wird auch der hungrigste Pilger für kleines Geld satt, ich kann den Besuch nur empfehlen. Leider habe ich, vor lauter Gequatsche und Selfies für gemeinsame ferne Bekannte knipsen, versäumt vom Essen ein Foto zu machen, dafür habe ich eins von einem verwunschenen Gässchen:

Altstadtgassen

Unterwegs fiel uns auf, dass es hier im christlichen Viertel schon weihnachtet. Ein Laden hatte offenbar erst kürzlich die Weihnachtsware hereinbekommen, man konnte den Eingang jedenfalls vor lauter Lametta kaum noch sehen und die riesigen braunen Versandkartons standen auch noch rum... Außerdem hat mich gerätselt, ob die Gerippe der Leuchtdekoration, die wir vom Weihnachtsabend schon kennen, wohl ganzjährig hier hängen und nur keinem auffallen, weil sie außerhalb der Saison nicht beleuchtet werden? Muss ich mal eine Freundin fragen, die im christlichen Viertel arbeitet.

Die Woche

Erfreulichkeiten


  1. Den letzten Sukkot-Feiertag spontan im Zoo verbracht. Gute Entscheidung. 
  2. Bei der Veröffentlichung des ersten Ink Rebels mitgefiebert.
  3. Tolle Winterstiefel für das Mädchen entdeckt und gleich zugeschlagen. Vielleicht lässt sich so ja auch der Regen zu einem Wiederholungsbesuch locken... 
  4. ... denn geregnet hat es diese Woche tatsächlich zum ersten Mal diesen Herbst "richtig". Jedenfalls so richtig, dass es mir die erst kürzlich geputzten Fenster versaut hat. Leider war nach einer Viertelstunde alles wieder vorbei. 
  5. Einen Weihnukka-Kurzurlaub klargemacht :) 

Erlesenes


Es war einmal Aleppo von Jennifer Benkau ist ein tolles Buch, meine Rezension dazu lest ihr hier. Anlässlich der Erstveröffentlichung für Kindle kann man mit dem Kauf sogar etwas für eine guten Zweck tun: Für jedes bis zum 1.11.2016 gekaufte Exemplar spendet die Autorin 0,50 Euro an Autoren helfen.  

Mit Judiths Liebe von Meir Shalev  bin ich länger nicht richtig warm geworden. Mir waren die vielen Einzelgeschichten anfangs ein bisschen zu viel und der rote Faden dazu ein wenig zu dünn, erst in der zweiten Hälfte konnte ich die aufwändige Erzählkunst richtig würdigen und sogar genießen. Ich könnte mir aber vorstellen, dass zwei Drittel des Romans als Kurzgeschichtenband besser funktionieren würde.

Corpus Delicti von Juli Zeh fand ich von der Idee her spannend, blieb aber letztlich mit einem eher mäßigen Eindruck zurück. Ich bin nicht ganz sicher, ob es daran lag, dass ich nur die gekürzte Hörbuchversion gehört habe, oder am fehlenden Tempo, aber insgesamt wurde hier Potenzial verschenkt, finde ich.


Foto der Woche


Ein mittelmäßiger Schnappschuss von einem tollen Motiv aus dem Zoo :)




Webfragmente


Zwei Videos über Erzieherinnen mit Down-Syndrom sind die Woche fast zeitgleich in meiner Timeline gelandet. Gaza und Argentinien.



// Einmal die Woche lädt Andrea auf ihrem Blog Karminrot zum Samstagsplausch ein. Da passen meine Samstagsfragmente ganz gut dazu. //

Kommentare:

  1. Guten morgen.
    Dir noch einen schönen Sonntag. Liebe grüße Marnie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, den hatte ich, du auch?

      Danke für deinen Besuch bei mir,
      Hadassa

      Löschen
  2. Manchmal ist man so in seine Umwelt vertieft, da muss man keine Fotos machen.
    Ich könnte dir auch mal wieder in den Zoo. Berlin hat einen, der ist wirklich schön.
    Hab noch ein schönes Wochenende
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin immer sehr gerne im Zoo, jedenfalls in Zoos, in denen sichtbar was dafür getan wird, dass es die Tiere so gut wie möglich haben, dafür, dass sie in Gefangenschaft leben müssen.

      Dir eine gute Woche!
      Hadassa

      Löschen
  3. Die beiden Videos sind toll. Vor allem freut es mich, dass die Argentinierin anscheinend ganz allgemein an einer Schule unterrichtet und so auch zum Leben nichtbehinderter Kinder gehört. Aber das Schönste ist, dass beide Frauen anscheinend sehr viel Freude an ihrem Beruf haben. :)

    Der Blick durch die Gasse ist toll - und überhaupt klingt es, als ob du eine schöne Woche gehabt hättest. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es war eine gute Woche. Mir hilft es aber auch sehr, am Wochenende immer die 5 Erfreulichkeiten zusammen zu schreiben, weil ich so schnell die guten Kleinigkeiten vergesse, die mir im Leben eigentlich jeden Tag (auch an den allerblödesten) begegnen. Mir hilft das zum dankbar sein.

      Danke für deinen Besuch bei mir und viele Grüße,
      Hadassa

      Löschen