Samstag, 16. Juli 2016

Samstagsfragmente #50 - Warmes Wochenende



Heute


ist wieder mal so ein ganz ordinär Samstag. Feuchtwarm, faul, ohne Termine, ätzend langweilig eigentlich. Und dann auch wieder nicht, denn im Hinterkopf habe ich den schrecklichen Anschlag in Nizza und den blutigen Putschversuch in der Türkei und all die anderen schrecklichen Dinge, die in der Welt zur Zeit vor sich gehen. Und ich frage mich einmal mehr, wo das alles noch hinführen soll. Was aus dieser Welt noch werden soll. Was für eine Zukunft haben unsere Kinder auf diesem Planeten, und wann merken wir endlich, dass wir als Menschen zusammen stehen müssen, wenn es hier einigermaßen lebenswert für alle weitergehen soll?        

Ein Martin Luther King Zitat ist mir immer gegenwärtig:

We must learn to live together as brothers or perish together as fools. // Wir müssen lernen, gemeinsam als Brüder  zu leben, oder als Narren gemeinsam untergehen. 


Die Woche


war ähnlich unspektakulär. Ich ärgere mich ein wenig, dass ich die "12 von 12" verpasst habe, aber als ich mich nachmittags erinnert habe, dass ich eigentlich Fotos machen sollte, war der Zug irgendwie schon abgefahren, denn ich kriegte einfach keine 12 mehr zusammen.


Erfreulichkeiten


  1. mit dem Mädchen nächtens im hippen Sarona spaziert, zum ersten Mal überhaupt, und eine schöne Qualitätszeit verbracht.
  2. dem Schwiegervater geht's wieder besser 
  3. mit Begeisterung in einige neue Jugendbücher getaucht  
  4. Stella Artois war pünktlich zum Wochenende im Sonderangebot (nein, Alkohol ist keine Lösung, aber ein Bierchen hier und da hat noch keinem geschadet, gell?) 
  5. die neue Klimaanlage (courtesy of our Vermieter) kam gerade zur rechten Zeit, vor allem der Gatte liebt sie sehr

Erlesenes


S. von J.J. Abrams und Doug Dorst habe ich nach dem vierten Durchgang zur Seite gelegt, obwohl immer noch Fragen offen sind. Ich werde die Tage mein Leseerlebnis hier auch noch verarbeiten *lach*

These broken stars von Amie Kaufman hat mir eine kurze Nacht beschert und jetzt will ich Band 2 natürlich unbedingt auch lesen.. bin nur gerade zu geizig dafür :)

Zehn Tipps, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen von Hallgrimur Helgason war kurzweilig, ziemlich kurios und sehr, sehr schwarzhumorig. Hat mich streckenweise an Pulp Fiction erinnert und ist nichts für schwache Mägen.

Bestes Foto


mein drittes Sauerteigbrot ever, es wird besser...


A photo posted by @photo_fragment on

Webfragmente


Ahmad Mansour mit einem hochaktuellen Essay darüber, wie sich die politische Linke in Deutschland zum Beschützer des konservativen Islam aufschwingt und dabei Muslime erst zu Opfern macht. (TAZ-Artikel)

Meine Freundin Kira hat auf ihrem Blog Kiras Goodytales eine einmalige Spendenaktion für Ärzte ohne Grenzen gestartet: jeden Tag veröffentlicht sie eines von 100 Dingen, die man gegen einen selbst gewählten Spendenbeitrag erwerben kann. Finde ich gut.

Sarah Tuttle-Singer schreibt mal wieder darüber, dass Israel einfach nicht normal ist. (Englisch)

Herzlich gelacht habe ich über das Adele-Cover in deutscher Übersetzung - witzig deshalb, weil die Übersetzung mit Google Translate gemacht wurde (Video)



// Einmal die Woche lädt Andrea auf ihrem Blog Karminrot zum Samstagsplausch ein. Da passen meine Samstagsfragmente ganz gut dazu. //


Kommentare:

  1. Ja, an Sauerteig habe ich mich früher auch nicht getraut. Aber mein Lieblingsbrotbackblog (Ploetzblog.de) hat mich zur leidenschaftlichen Sauerteigbrotbäckerin gemacht ;-)
    Martin Luther King hatte ja so recht, aber es gibt leider zu viele Narren...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Ploetzblog habe ich auch schon abonniert, aber wenn man da neu ist, wirkt das ziemlich 'intimidating' , finde ich, und zum richtig tief reindenken fehlt mir aktuell die Zeit. Ich bleib erstmal bei meinem Basisbrot und habe am Samstagabend zum ersten Mal eins hingekriegt, dass eine richtig gute Konsistenz hat :)

      LG,
      Hadassa

      Löschen
  2. Ich will nicht als Narr untergehen, aber scheinbar eine Menge anderer Spinner!
    Was unterscheidet uns nur von den Anderen, das man sie ins "Messer" laufen lässt. (Entschuldige, ich bin noch von dem letzten Kommentar aufgewühlt)
    Schön das ihr eine neue und gut funktionierende Klimaanlage habt und deine Bücher hören sich wieder sehr interessant an. Ich muss endlich mal wieder Brot backen...
    Das Dromedarbild ist super...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und hier findest du vielleicht noch einige Antworten auf dein Brotbacken...
      http://karminrot-lesezimmer.blogspot.de/2015/12/naturlich-brot-backen.html

      Löschen
    2. Danke Andrea! Das schaue ich mir auch mal an :)

      Ich verstehe die Menschheit wirklich nicht. Es muss doch jedem klar sein, dass wir uns letztlich selbst abschaffen werden, wenn wir es nicht hinkriegen, friedlich miteinander zu leben. :(

      Dir eine schöne Woche,
      Hadassa

      Löschen
  3. Yum tuv, Hadassa.
    "Just cool down & be content" könnte Dein einleitendes Foto betitelt sein; tatsächlich dürfte sich der Mensch ein Vorbild an besagtem Tier nehmen - Dromedare bringen sich nicht gegenseitig um...

    "Der Mensch führt den Kampf gegen seine Dämonen. Dämonen, die er in seinem Innersten erst gebiert."
    (Myrelle Minotier)

    Dummheit & die Unfähigkeit zum Mitgefühl treiben die Menschheit vor sich her - seit Alters. Zu unser aller Glück hat sie sich dennoch nie wirklich aufgegeben - die Menschlichkeit. Von daher können wir dem Blick des Hasses stolz entgegen blicken. Denke ich.

    "Humanität war nie eine Ideologie. Ideologien werden stets die Humanität negieren."
    (Florance Ippdit)

    Freut mich, daß es Deinem Schwiegervater wieder besser geht!

    Außer mit einer guten Geschichte gibt es nur wenige angenehme Dinge, mit der man/frau die Nacht durchleben kann.
    Und irgendwie stolpere ich seit über einem Jahr immer wieder über besagten Roman; sollte ihn mir wohl endlich zulegen. :-)

    Stimmt, die ideologische Linke hierzulande ist auch nur mit ihren Dogmen verheddert; manche könnten auch gleich ihre individuelle, eigenständige Persönlichkeit im Fundamt abgeben. ;-)

    Weil Leben auch Freude* bedeuted, hätte ich Dir hier noch den Link zur Rogue One-Featurette. "May the force be with us" (Jyn Erzo).

    https://www.youtube.com/watch?v=HUb_zpdyDpU

    Dann hoffe ich auf eine gute Transmission diesmal. :-)

    bonté




    * ohne Freude(n), keine Hoffnung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Transmission erfolgreich!

      Danke für den Trailer, den führe ich mir gleich zu Gemüte - Star Wars ist ja auch eine gute Realitätsflucht :)

      Ja, wir dürfen die Menschlichkeit nicht aufgeben und hoffen, dass sie letztlich über Machtgier und verblendeten Hass siegt. Aber manchmal wird man doch ein bisschen schwermütig alles in allem :(

      Viele Grüße und eine gute Woche,
      Hadassa

      Löschen
    2. ...Star Wars erzählt endlich wieder mit den Motiven aller Märchen, vom Ringen des Guten mit dem Bösen; glücklicherweise mit dem Mehr an Sinn für das Wesentliche des erzählens.

      Noch ein passendes Zitat:

      "Schwermut ist die Nichte der Resignation. Besser sie besucht ihre Tante nicht."
      (Imogene Narvaile)

      bonté

      Löschen
  4. Sehr gutes Zitat, das merke ich mir! :)

    Viele Grüße,
    Hadassa

    AntwortenLöschen