Samstag, 9. Juli 2016

Samstagsfragmente #49 - Brillen und Backwaren



Heute


melde ich mich nach einer Woche Pause wieder mit den Wochenfragmenten und sogar pünktlich am Samstag :)  Bei uns ist heiß-klebriges Wetter, man will am liebsten den ganzen Tag in Unterwäsche rumrennen (das hat meine Oma im Sommer manchmal gemacht) oder in so hauchdünnen Wallekleidern, die man manchmal in der Waschmittel- oder Kosmetikwerbung sieht. Ich besitze leider keins. Leider mussten wir uns heute aber anziehen, denn mein Schwiegervater ist im Krankenhaus (was genau er hat, weiß man noch nicht, aber es geht ihm schon wieder einigermaßen gut) und wir haben ihn zusammen mit der Schwiegermutter dort besucht. Danach ein kleines Mittagessen bei ihr eingenommen und dann einen ausgiebigen Mittagschlaf gemacht. Am späten Nachmittag hat sich der Gatte mit dem Mädchen ins Freibad verabschiedet, der Gute.


Die Woche


beziehungsweise die letzten zwei Wochen, gingen sehr schnell vorbei. Die großen Ferien haben begonnen und das Mädchen ist zu unserer Erleichterung im Ferienprogramm der Schule untergekommen, denn für uns läuft der Alltag einstweilen natürlich weiter wie üblich. Die wichtigen Fußballspiele haben wir im Park auf der großen Leinwand angesehen, natürlich auch das tragische Ausscheiden der Mannschaft *schnüff*, ansonsten haben wir nicht allzu viel erlebt. Für eine verreiste Freundin gebe ich seit letztem Wochenende die Sauerteig-Babysitterin und habe schon zweimal versucht, Brot damit zu backen, aber das muss ich noch ein bisschen üben. So richtig fluffig wird das nicht.

Erfreulichkeiten


  1. eine neue Brille bestellt (die Beschichtung bei meiner alten war einfach hin..) und innerhalb von drei (!) Tagen geliefert bekommen - das ist für Israel echt ein Wunder! 
  2. erfolgreich zum ersten Mal herzhafte Muffins gebacken (aus der Not für ein gemeinsames Mittagessen mit den Kollegen)
  3. die beste Falafel in Tel Aviv genossen 
  4. leckere hausgemachte Oliven aus dem Garten der Sauerteig-Freundin bekommen 
  5. der Gatte hat Urlaubsgeld bekommen und ich einen Teil davon schon direkt für den Sommer verplant - wie es sich gehört :) 

Erlesenes


Das Graphic Märchen-Novel The Sleeper and the Spindle von Nail Gaiman war ein Geschenk von einer lieben Freundin und ist wunderschön aufgemacht. Die Story ist für Kinder wohl ein bisschen zu gruselig, ich fand sie erfrischend anders mit einem witzigen Twist am Ende.

Mit S. von J.J. Abrams und Doug Dorst bin ich immer noch nicht ganz durch. Das ist wirklich ein Werk, das man nach und nach aufzwiebeln und studieren muss. Gefällt mir von der Idee her immer noch gut, aber die Story kann mit dem genialen Rahmenkonzept nicht ganz mithalten, finde ich.

Ich hatte spontan mal wieder Lust auf Jugendliteratur und habe mir gestern gleich zwei auf den Kindle geladen. These broken stars von Amie Kaufman ist kürzlich auf Deutsch erschienen, so wurde ich überhaupt darauf aufmerksam, und ist irgendwo zwischen Sci-Fi, Dystopie und Romeo und Julia angelegt. Mir gefällt's bisher.

Eine weitere Jugendfantasy ist im englischen Kindle-Deal zur Zeit für kleines Geld zu haben: In Ink and Bone schreibt Rachel Cane die Geschichte um die große Bibliothek von Alexandria neu - Was wäre aus ihr geworden, wenn sie 48 v. Christus nicht zerstört worden wäre? Klingt vielversprechend.



Bestes Foto


Ein hektisch auf dem Weg zum Bus fotografierter Tel Aviver Hibiskus in Fuchsiarot für die Photo-a-Day-Challenge, bei der ich diesen Monat mal wieder mitmache:


A photo posted by @photo_fragment on



Webfragmente


Wie viele andere auch, mochte ich die Isländer bei dieser EM am liebsten :)  Ihre Heimkehr feierten sie mit dem Wikingergruß im großen Stil. Video

Der offene Brief einer Palästinenserin zu den jüngsten Terroranschlägen hat mich berührt. (übersetzt aus dem Englischen)

Eine Bildersammlung weckt warme Kindheitserinnerungen bei meiner Generation.



Und bei euch so? Ich höre, der Sommer ist angekommen? 




// Einmal die Woche lädt Andrea auf ihrem Blog Karminrot zum Samstagsplausch ein. Da passen meine Samstagsfragmente ganz gut dazu. //


Kommentare:

  1. Ja, der Sommer ist da - wer weiß, wie lange. Regen und Kaltfront wurde schon vorausgesagt.
    Natürlich ist auch bei uns für Island gejubelt worden (hatte doch auch mal Griechenland den Pokal geholt).
    Ganz besonders habe ich bei Deiner Bildersammlung gelacht, denn ich trage auf der rechten Handinnenfläche ein kleines rundes Tattoo ;-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich könnte ja wetten, dass es ausgerechnet dann knallig heiß wird, wenn wir aus der hiesigen Hitze und "kühle" Deutschland fliehen :D

      LG,
      Hadassa

      Löschen
  2. Erklär mal "Sauerteigfreundin". :-) Geniess den Sommer! Liebe Grüsse von mir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* das ist die Freundin deren Sauerteig ich zur Zeit hüte :)

      Löschen
  3. Sauerteig hüten stell ich mir weniger anstrengend vor. Dafür muss es unglaublich warm bei euch sein, das Arbeiten ist dann bestimmt angenehm.
    Die Heimfahrt der Isländer, habe ich auch sehr bedauert. Wir werden heute Abend sehen, wer den Sieg davon trägt.
    Ich lese bei Goodsreads immer schon mit, was du in dein virtuelles Regal stellst, und staune, wieviele Bücher du so verschlingst. Der offene Brief ist bestimmt lesenswert, ich habe es versucht (mein englisch ist grauenvoll)
    Liebe Grüße und etwas Abkühlung,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Teighüten an sich wäre nicht das Problem, aber das Brot wird halt nicht so, wie ich mir ein Sauerteigbrot vorstelle, da mache ich offenbar was nicht ganz richtig. Es wird innen überhaupt nicht luftig, sondern total 'dicht' und zäh. Hm...

      Der erste Link ist übrigens die deutsche Übersetzung des Artikels, falls du dich noch mal dran wagen willst.


      LG,
      Hadassa

      Löschen
    2. schau mal hier, vielleicht ist es das, was deinem Brot fehlt. Und der Teig muss lange geknetet werden.
      https://www.youtube.com/watch?v=oaUV6XfAThI

      Löschen
  4. Och, das mit dem am liebsten in Unterwäsche, oder nur in hauchdünnen Kleidchen, kenne ich auch zur Genüge........ lach. Hier in Sizilien gehören wir ja wettermäßig schon zu Nordafrika, und das merkt man ganz schön........
    Zum Glück gibt es ja jetzt sowas wie eine Klimaanlage..........

    Baci, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mensch, da habe ich doch ganz vergessen, eine wichtige Erfreulichkeit zu erwähnen: wir haben eine neue Klimaanlage installiert bekommen! Die alte Gurke hat nie richtig gekühlt, dabei furchtbar gelärmt und Strom gefressen. Als sie neulich den Geist aufgegeben hat, hat der Vermieter doch tatsächlich entschieden, uns eine neue zu kaufen. Die ist flüsterleise und hat sogar Energieklasse A :)

      Danke für deinen Besuch bei mir und viele Grüße ins heiße Sizilien,
      Hadassa

      Löschen
  5. Die beste Falafel? Nicht schlecht. Ich bilde mir ja ein, dass es die seit gut einem halben Jahr hier in Bremen, gleich bei mir um die Ecke gibt. Die Herren kommen aus Ägypten und bieten diverse Salate, frische Säfte, Tees und eben auch Falafel an. Aber, ob sie mit der in Tel Aviv mithalten kann - bleibt natürlich noch zu testen. ;)

    Liebe Grüße und gute Besserung an den Schwiegervater!
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sarah, es geht ihm soweit gut, aber sie ziehen jetzt wohl eine gescheite Diagnostik durch und behalten ihn deshalb noch ein paar Tage. Ist mir ehrlich gesagt lieber so, als dass sie ihn ohne Plan wieder heimschicken.
      Ich kenne einige 'beste' Falafeln. Die hier ist berühmt für die Frische, große Salatauswahl und das gute Preis-Leistungsverhältnis. Außerdem keine Spur von Touri-Schniek: hier isst das Volk in all seiner Diversität :)

      LG,
      Hadassa

      Löschen
  6. Grüß Dich, Hadassa.
    Scheinbar hat das Net mal wieder einen meiner Kommentare gefressen... :-(

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist doch seltsam.. Ich habe den Kommentar gelesen und wollte ihn auch vollumfänglich zustimmend beantworten, hier ist er (aus dem Emailpostfach gefischt, warum er hier verschwunden ist, kann ich überhaupt nicht erklären:

      --------------------------

      Tahiat, Hadassa.

      In medias res, oder direkt ein Zitat zum verlinkten offenen Brief:
      "...und tatsächlich ist es so, daß jedwede Extremisten, auf allen erdenklichen Seiten, einen Molloch moralischer, ethischer, menschlicher Schuld vor sich hertragen. Einen Molloch, den sie willentlich blind sind zu erkennen. Töten kann kein Paradigma sein. Töten in irgendwelches Namen - zurecht nie! Hass & Feigheit geben sich blutige Hände, nagen an den Knochen jeder Art von Humanität."
      (Myrelle Minotier)

      Die Bibliothek von Alexandria kann wohl als Metapher dafür gesehen werden, daß erkanntes Wissen & erlangte Einsicht stets Gefahr läuft vergessen, korrumpiert oder vernichtet zu werden. Wissen & Erkenntnis sind beide nur sicher, wenn sie in den Händen vieler Menschen bleiben.
      Nicht zu vergessen, der feine, heikle, ernste Unterschied zwischen Wissen & Lüge!

      Abschließend etwas leichtgängigere Kost... ;-)
      Das Ende der nächsten Woche wartet mit einem 3-Minuten-Trailer von 'Rogue One' auf.

      bonté
      -----------------------

      Löschen
    2. ...ein angenehmes Gefühl, daß die Nachdenkerei & Tipperei nicht im Nirvana eingelagert worden ist. :-D

      bonté

      Löschen
  7. Ich verstehe trotzdem nicht, wieso der einfach verschwinden konnte. Muss ich mal beobachten, dieses Phänomen :/

    Viele Grüße,
    Hadassa

    AntwortenLöschen