Samstag, 28. Mai 2016

Samstagsfragmente #44 - Schnapszahl :)



Heute


waren wir zum Frühstück im Greenhouse Café. Es ist eines der ältesten in dieser Gegend und befand sich bis vor einem guten Jahr eingewachsen mitten in einer Gärtnerei, ich hatte hier schon einmal Bilder gezeigt. Irgendwelche ärgerlichen Auflagen für Gewerbetreibende im Industriegebiet führten nach jahrelangem Tauziehen dazu, dass das Greenhouse diesen besonderen Standort aufgeben und in die Stadt ziehen musste. Seit etwa einem Jahr wird es nun in einem ruhigen Vorort betrieben und ist immer noch gut besucht. Eine schlichte, aber außergewöhnliche Inneneinrichtung mit skandinavischem Touch erinnert an die gute alte Zeit im Grünen und Essen und Service haben durch den Umzug nichts von ihrer Qualität eingebüßt. Der Kaffee ist in weitem Umkreis der beste.

Die Woche


Erfreulichkeiten


  1. Elton John, wenn schon nicht im Publikum, dann wenigstens in der Radioübertragung live aus Tel Aviv gehört. Das Konzert war fast zwei Stunden lang und hatte alle geliebten Songs. 
  2. Sandalen für das Mädchen gefunden (das ist in diesem Alter gar nicht mehr so einfach). 
  3. Einigen Spaß mit Kollegen gehabt. 
  4. Der Gatte und das Mädchen waren zusammen aus und haben es sehr genossen. 
  5. Angenehm frisches Wetter mit ein bisschen Regen - das gibt es Ende Mai wirklich selten. 




Erlesenes


Der Turm beschäftigt mich weiterhin. Ich bin jetzt aber immerhin schon über die Hälfte. 


Foto der Woche


Es gibt beinahe nichts, was auf Instagram so einen Instant-Erfolg erzielt, wie ein Sonnenuntergangsfoto. Die überwältigende Reaktion innerhalb kürzester Zeit auf mein Foto von gestern Abend, hat mich dann aber doch etwas erstaunt.



A photo posted by @photo_fragment on



Webfragmente


Bei Lesen.net gibt es den neuen Kindle-Oasis zu gewinnen! Den hätte ich ja auch gerne. (Gewinnspiel)

Herzlich lachen musste ich diese Woche über die Anleitung, wie man seinem Kleinkind einen Toast zubereitet - wie gut, dass wir darüber hinaus sind! (Video)

Der bald 100-jährige Dr. Heimlich hat zum ersten Mal das Heimlich-Manöver anwenden können und damit einer Frau in seinem Pflegeheim das Leben gerettet. (Artikel)

Und wenn ich mal wieder einen Badeanzug brauche, werde ich mir wohl so einen importieren müssen: Star Trek TNG Badeanzüge (Englisch)


Wie verbringt ihr das (lange) Wochenende?


// Einmal die Woche lädt Andrea auf ihrem Blog Karminrot zum Samstagsplausch ein. Da passen meine Samstagsfragmente ganz gut dazu.// 





Kommentare:

  1. Sabahh el chair, ya Hadassa.
    Es scheint ein Global-Phänomen zu sein, daß wenn es aus den Ämtern wiehert, daß sich leichter Ungemach in Trab setzt. "Wir haben hier eine Vorschrift entdeckt & die muß bis hinter das letzte Komma genau erfüllt sein!" - ansonsten sich wohl das Universum aus den Angeln hebt!?
    Wir wären wieder einmal bei Douglas Adams angelangt...wo ist nur mein Handtuch?! B-)
    Immerhin, die Lokalität hat die Transplantation ohne Schaden überstanden.

    Sir Elton hat ja auch ein reichhaltiges Repertoire vorzuweisen.

    Das Unternehmen "Sandale": Ich vermute stark, daß die junge Dame dabei nach allerlei modischen Akzenten Ausschau hält. Schließlich sollten sie zu diesem & jenem Outfit passen.
    Rein spekuliert, jetzt. ;-)

    Schätze der Mai-Regen hat sich irgendwo auf dem Weg nach Westeuropa verfranst. Wir sind deswegen aber nicht traurig.

    Uwe Tellkamps Lieblingswälzer des deutschsprachigen Feuilletons also. Mir selbst würde Virginia Woolfs Klassiker eher zusagen. Aus allerlei Gründen.

    Ich fürchte fast, daß sich die Buttertoast-Sache noch in Varianten abändern läßt, im Laufe der kommenden Jahre. Feiner Humor des Videos - zumal wahr.
    Apropos - wie meinte schon Basil Fawlty feststellen zu müssen: "There is too much butter on those trays!" :-D

    Was ich so getrieben habe!?
    Hausarbeit, notwendige Einkäufe & zum ersten Mal 'Harold & Maude' gesehen.

    Abschließend mein derzeitiger Hörtip, von dem ich leise vermute, daß die Truppe Dir gefallen könnte...

    https://www.youtube.com/watch?v=6wCgZh-nczY

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grüß dich!

      Handtuch-Tag war ja erst letzte Woche, ich hatte dieses Jahr sogar eins dabei, aber selbst in Tel Aviv sonst keine Handtuchträger entdeckt :)

      Harold & Maude soll ja sehr sehenswert sein, ich kenne ihn bisher auch nur vom Titel her. Die Musik muss ich mir später anhören, im Moment habe ich keinen Ton dazu. Danke für den Tipp!

      Das Sandalenproblem ist zum einen, dass es um diese Zeit bereits viele Modelle nur noch in wenigen Größen und/oder Farben vorrätig sind. Das ist dann doof. Und wenn das allerschönste Modell so geschnitten ist, dass es für den schmalen Mädchenfuß zwar gerade lang genug ist, aber in der Mitte gar keinen Halt bietet, auch. Es scheint aber, als hätten wir jetzt eine gute Lösung gefunden, dass die Sandalen gut sitzen ist hier schon wichtig, schließlich werden sie monatelang fast täglich getragen.

      VG,
      Hadassa

      Löschen
  2. Gut ist doch, dass das Cafė immer noch gut besucht ist. Hätte auch anders kommen können.
    Du liest den Turm! Habe ich glatt verpasst. Da kann man sich reinbeißen, ich will auch noch. Aber die Zeit. Ich drücke dir die Daumen für dein Gewinnspiel.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Turm ist wirklich zum Reinbeißen, aber ich finde ihn durchaus lesenswert und werde mich jetzt auch vollends durchbeißen, ein Drittel fehlt mir jetzt nur noch :)

      Viele Grüße,
      Hadassa

      Löschen