Sonntag, 24. April 2016

#BloggerAlphabet - H wie Headlines: Nichtssagend oder Click-Baiting?



Ich bin schon wieder etwas im Hintertreffen mit dem Blogger-Alphabet, aber hey, immerhin erinnere ich mich ab und zu daran und reiße mich zusammen, doch noch einen Beitrag einzureichen...

Headlines - Überschriften, heißt das Thema diesmal und ich muss gestehen, dass ich mir früher oft keine großen Gedanken über die Überschriften meiner Artikel gemacht habe, sondern sehr intuitiv vorgegangen bin. Oder nicht einmal das: Meine Serienartikel wie die Samstagsfragmente, 12 von 12, 12tel Blick, usw. habe ich oft überhaupt nicht benannt sondern nur mit dem Monat versehen oder durchnummeriert. 

Die Argumente für sprechende Titel sind allerdings so erdrückend (es gibt irre viele hilfreiche Artikel und Leitfaden dazu), dass ich irgendwann Anfang 2016 angefangen habe, mir ein bisschen gezielter Gedanken darüber zu machen, bevor ein Beitrag online geht. 

Klar, click-baiting Headlines à la "Unglaublich, was diese Mutter letzten Samstag erlebt hat" oder "Du denkst, sie backt einfach Muffins und dann passiert das!" vermeide ich natürlich, beziehungsweise nutze sie allenfalls scherzhaft-augenzwinkernd, um mich mit meinem Blog meinen Facebookfreunden anzubiedern. Ein bisschen konkreter als "Samstagsfragmente Nummer 57" können meine Überschriften aber schon sein, fand ich. 

Seither achte ich also darauf, dass meine Überschriften mindestens einen Hinweis auf den Inhalt geben und - im Idealfall - einen vorbeieilenden Leser dazu bringen, den ganzen Artikel zu lesen. Ich bilde mir ein, dass das durchaus was bringt: Eine regelmäßige Leserin hat derletzt die Samstagsfragmente sehr gründlich durchforstet, um den im Titel versprochenen 'Hopfen ' zu finden - Mission accomplished :-) 

Und nicht zuletzt sieht es einfach besser aus, falls es ein Artikel doch mal unverhofft in die relevanten oberen Suchergebnisse bei Tante Google schafft.



Was andere Blogger zum Thema Headlines zu sagen haben, könnt ihr hier nachlesen. Das nächste Thema lautet I wie Individualität und gilt schon ab morgen, 25. April.

// 52 Wochen – 26 Buchstaben – 26 Themen. Alle zwei Wochen stellt Anne auf neontrauma.de ein neues Stichwort in den Raum, das mit dem Bloggen verknüpft ist. //



Follow on Bloglovin


Kommentare:

  1. Ich mach das auch so wie es halt kommt. Entweder habe ich einen genialen Einfall oder eben nicht ;-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Bore da, Hadassa.
    "Die treffende Schlagzeile ködert den Leser" gilt als ein journalistischer Konsens, wobei die Interpretationsweise von Macher zu Macher variiert. Schlußendlich bleibt aber ausschlaggebend was darunter so zum Vorschein kommt.

    Allerdings entscheide ich mich mehr für einen Blog an sich, als für thematisch einzelne Posts. Meine (fast) regelmäßigen Besuche hier fallen dann auch entsprechend ausführlich aus; schlußendlich interessiert mich Deine Sicht auf die Welt. Punctum!
    :-)

    bonté

    AntwortenLöschen