Donnerstag, 17. März 2016

Schokoladen Soufflée - als Kuchen!

Das wird jetzt auch ein bisschen ein Throwback Thursday - Beitrag, denn das ursprüngliche Rezept für dieses Dessert habe ich vor gefühlt hundert Jahren, nämlich noch blog- und kinderlos, bei cooking with monkey abgeschrieben.

Neulich beim Kochen und darüber sinnierend, dass ein Nachtisch doch auch ganz schön wäre, fiel es mir wieder ein, und da ich Schokolade und die wenigen anderen Zutaten immer im Haus habe, machte ich mich spontan ans Werk. Praktisch: das fast schon kochende Nudelwasser konnte ich gleich als Wasserbad nutzen :)

Zutaten: 


  • 200g Butter
  • 200g Bitterschokolade 
  • 100g weißer Zucker
  • 50g brauner Zucker
  • 4 Eier  
  • 1 EL Mehl 

Zubereitung: 


  1. Butter und Schokolade im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen. 
  2. Beide Zucker unterrühren und kurz abkühlen lassen. 
  3. Eier einzeln gut untermischen und zuletzt das Mehl unterrühren. 
  4. In eine mit Backpapier ausgelegte Browniesform geben und bei 180° C etwa 30 min. backen, bis sich oben eine feste Kruste bildet. 


Warm serviert schmeckt dieser Kuchen wie Schokoladensoufflée. Über Nacht im Kühlschrank gelagert wird er schnittfest und erinnert dann an Fudge oder sehr weiche Brownies :)








Den habe ich wirklich viel zu lange unbeachtet im Rezeptordner gelassen - habt ihr auch solche altbewährten Rezepte ?




Follow on Bloglovin


Kommentare:

  1. Das sieht wirklich fein aus! Nein, Altbewährtes gibt es bei uns nur wenig, weil wir letztes Jahr die Ernährung komplett umgestellt haben, bzw. umstellen mussten. Jetzt ist noch die Phase der Bewährungen. Süßkartoffel-Brownies haben das Stadium schon erreicht. ;-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Suesskartoffel-Brownies klingt total lecker! Rezept?

      Liebe Gruesse,
      Hadassa

      Löschen
  2. Schmeckt perfekt auch mit Mangofächer anbei...die Kombination Schokolade und Mango find ich sowieso klasse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stelle ich mir tatsächlich sehr lecker vor! Ich habe das Originalrezept übrigens noch aus meiner Zeit bei C. Ich glaube Claire hatte mir den Link geschickt. Lang ist's her :)

      Liebe Grüße zu euch,
      Hadassa

      Löschen
  3. Geht das auch mit normalem hellbraunen Rohrzucker, oder ist weißer und richtig brauner Zucker nötig?
    Ich freue mich schon drauf...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt wo du's erwähnst.. ich glaube, was ich als braunen Zucker bezeichne, ist in Wirklichkeit Rohrzucker. Und ich kann mir gut vorstellen, dass das Rezept auch mit nur Rohrzucker funktioniert :)

      Löschen