Samstag, 13. Februar 2016

Samstagsfragmente #29 - Purim und andere Planungen




Heute



ist es bei uns richtig frühlingshaft. Das Thermometer zeigt am frühen Nachmittag 20°, die Sonne scheint, der Himmel ist blau. Nur dem Gatten ist es schon wieder zu warm. Aus dem Verkehrsfunk weiß ich, dass scheinbar kol HaOlam we Ischto heute in den Süden gefahren ist, um die Anemonenblüte zu bewundern. Wir haben das vor Jahren einmal gemacht und seither nie wieder - im Gänsemarsch zwischen Buggies, heulenden Kleinkindern und lärmenden Machos über einen Trampelpfad traben ist nicht so unseres. Außerdem haben wir ja direkt vor der Haustür unseren grünen Hügel, das reicht mir an wildem Geblüh.

Stattdessen vergnügt sich das Mädchen auf einem Kindergeburtstag, während wir gerade von einer kleinen Ausfahrt in das nähere Umland zurück sind, wo wir uns ab und an nach günstigeren Wohnalternativen umsehen. Das machen wir besser allein, denn schon der entfernte Gedanke, von Schule und Freundinnen wegziehen zu müssen, verursacht beim Mädchen große innere Unruhe. Gar nicht so einfach.

Jetzt haue ich mich gleich wieder aufs Sofa und lese noch ein wenig. 


Die Woche 


umfasst diesmal eigentlich zwei Wochen, weil ich letzten Samstag buchstäblich verschlafen habe, die Fragmente einzustellen.

Erfreulichkeiten


1. Das diesjährige Purimkostüm ist wohl geregelt, jetzt muss nur noch die Post aus Europa rechtzeitig liefern. 

2. Sommerflüge eingetütet. Nein, das ist nicht verrückt, sondern vorausschauend. Im August ist die Flugsituation aus und nach Israel katastrophal, wer sich nicht frühzeitig kümmert zahlt doppelt für miese Verbindungen oder findet gar nichts mehr. 

3. Ein schönes Hercule Poirot - Computerspiel vom Gatten bekommen und schon fast gelöst.

4. Letztens beim Kochen den Daumen glücklicherweise nur an- und nicht abgehackt. IKEA-Messer sind richtig gut.

5. Die Geburtstagsparty für dieses Jahr steht quasi. Über einen Monat vorher und sie wird mich diesmal kaum stressen. Details folgen. 


Erlesenes


Die Analphabetin, die rechnen konnte von Jonas Jonasson habe ich schon letzte Woche zu Ende gehört und mich wunderbar unterhalten. Ich hatte ja das gekürzte Hörbuch aber nicht den Eindruck, dass mir Inhalt fehlt.

The strange case of Dr. Jekyll and Mr. Hyde von Robert Louis Stevenson steht auf der Liste für Klassiker, die ich gerade ablese. Es war interessant, diese so vielfach zitierte und in Literatur und Kultur aufgegriffene Geschichte einmal im Original zu lesen. 

Diese Woche habe ich mir ein Wohlfühlbuch von Bev Pettersen  gegönnt und sofort verschlungen. Sie siedelt ihre Geschichtem im professionellen Pferdesportmilieu an, von dem sie richtig Ahnung hat, und lässt dort Romanzen entstehen, die immer nach dem gleichen Muster ablaufen und - natürlich - immer gut ausgehen.


Webfragmente 


Ritterschlag! Mein kleiner Hack hat es zu IKEA-Hackers geschafft. (SAMLA Spielboxen)

Ein Poetry Slam von RebellComedy hat mich berührt. (Hinter uns mein Land)

Schimpfworte generieren nach William Shakespeare. Probier's doch mal aus, du "schreckliche Kröte"!  (Englisch)

Die Schule meiner Tochter hat mich diese Woche mit riesigen bunten Blumenkästen in allen Gängen begeistert, auf Instagram habe ich zwei Fotos gezeigt. Gebastelt wurden die Blumen von 6. Klässlern aus leeren Plastikflaschen, eine Anleitung dazu gibt es zum Beispiel hier. (Englisch)



// Einmal die Woche lädt Andrea auf ihrem Blog Karminrot zum Samstagsplausch ein. Da passen meine Samstagsfragmente ganz gut dazu.//





Follow on Bloglovin


Kommentare:

  1. Da bin ich mal gespannt, wie es mit Euren Umzugsplänen weitergeht. Für Kinder in diesem Alter kann das schlimm sein. Meine Drei waren das gewöhnt, aber sie hatten ja immer noch sich in der Geschwistertruppe.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, wir wollen sie auf keinen Fall aus ihrem Umfeld reißen. Jedenfalls nicht in den nächsten Jahren. Unsere Überlegungen sind eher langfristig angelegt.

      LG :)

      Löschen
  2. Den fast abgehackten Finger unter Erfreuliches abgelegt? Naja, Ikeamesser sind eben wirklich gut.
    Die Flüge jetzt buchen, würde ich wohl auch machen, wenn ich es planen kann.
    Ich wollte auch schon immer mal echte Klassiker lesen, finde aber gar keine Zeit...
    Liebe Grüße aus den wieder verschneiten Berlin,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hätte halt viel schlimmer kommen können.. beim letzten Kuchenunfall habe ich mir ein Stück Fingerkuppe abgehackt. Auch mit einem IKEA-Messer ;)

      Liebe Grüße !

      Löschen
  3. Oh, 20°, das klingt ja nett, die hätte ich hier gerade auch gerne.
    Von Jonas Jonasson habe ich bereits "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" gelesen und fand es eine wirklich nette, amüsante Geschichte. Ich sollte definitiv mal mehr von ihm lesen. "The strange case of Dr. Jekyll and Mr. Hyde" habe ich auch gelesen, ist aber nicht unbedingt mein Lieblingsklassiker. Vielleicht hatte ich aber auch einfach zu hohe Erwartungen, nach allem, was man darüber immer so hört. Wie fandest du die Geschichte denn? Ich hab gesehen, du hast dem Buch 3 Sterne gegeben, das klingt ja jetzt zumindest auch nicht gerade nach absolut begeistert.
    Haha, und den Shakespeare Insult Generator finde ich echt toll! Danke für den Tipp :)
    Liebe Grüße, Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jen,

      mir ging Dr. Jekyll und Mr. Hyde zu wenig in die Tiefe, ich finde, man hätte aus der Geschichte noch mehr rausholen können.

      Viele Grüße :)

      Löschen