Dienstag, 9. Februar 2016

Kompromiss

Der Gatte hat einen Weichspülerkomplex. 

In seiner Erinnerung hatten früher alle israelischen Kinder einen ganz eigenen, ganz besonderen Duft an ihren Kleidern. Außer ihm. Israelis lieben nämlich, damals wie heute, Weichspüler und setzen das Zeug großzügig ein. So großzügig, dass Kleidung, die wir für das Mädchen von Bekannten vererbt bekommen, noch zahllose Wäschen später danach "duftet". Des Gatten Mama war, wie ich, schon immer gegen Weichspüler - zu teuer, zu umweltbelastend, zu künstlich - und er erzählt mir, dass er noch während seiner Armeezeit die anderen Jungs beneidet hat, wenn die nach dem Wochenende mit einem Sack frisch gewaschener (natürlich weichgespülter!) Kleidung zurück zum Dienst kamen.

Nun sieht er natürlich ein, beziehungsweise erkläre ich es ihm jederzeit gerne noch mal, warum mir kein Weichspüler ins Haus kommt. Da bin ich eigen. Trotzdem erwische ich ihn ab und an, wie er mit sehnsüchtigem Blick an liegen gelassenen Pullis von Besuchskindern schnüffelt.

Ebenfalls sehr wichtig sind ihm unsere Böden. "Sponga" nennt man es auf Neuhebräisch wenn mit viel Wasser und Seife die Fliesen erst geschrubbt und später nass abgezogen werden. Bei uns ist der Gatte dafür zuständig, dass die Böden sauber sind, und so darf er auch entscheiden, welches Putzmittel dafür gekauft wird. Eine Zeitlang hatten wir ein ökologisches, das inzwischen leider wieder aus unserem Supermarkt verschwunden ist. Dafür habe ich neulich eine geradezu geniale Alternative entdeckt:

Ein Fußbodenreiniger mit Weichspülerduft.


Ich will ja nicht wissen, was man da in der Fabrik gepanscht hat, denn das Zeug sieht aus wie Weichspüler und kommt in einer Flasche und mit einem Etikett daher, das Weichspülern täuschend ähnlich sieht, aber sei's drum. Mit irgendwas muss er ja wischen, und so riechen wenigstens unsere Fliesen nach frisch gewaschener Wäsche, wenn es die Wäsche schon nicht tut :) 





Follow on Bloglovin


Kommentare:

  1. Ein schöner Kompromiss.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich auch. Ich war ganz glücklich über diese "Entdeckung" :)

      Löschen
  2. ;-) Ja, Gerüche sind schon was Spezielles. Da hängen Erinnerungen und viele Gefühle dran. In Zukunft wird ja jetzt Euer Boden ganz weich und kuschelig...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So wie Böden halt sein müssen, gell? Aber dieser Geruch im Fußbodenreiniger ist schon kurios. Da hat scheinbar jemand eine Marktlücke entdeckt, denn es gibt diese Geruchssorte sogar schon von verschiedenen Firmen.

      LG!

      Löschen
  3. You made my day!! Wenn man schon am Morgen laut lachen muss, kann es nur ein guter Tag werden!!
    Deine kleine Weichspüler-Geschichte mit Happy End erinnert mich sehr an Kishon. :-))

    Du, die beste Ehefrau von allen hast das Kindheitstrauma deines Ehemanns gelöst. ;-)

    Na, wenn er doch jetzt glücklich ist...
    Fröhliche Grüße aus dem nasskalten Krefeld,
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich muss doch mal Kishon lesen...

      Es freut mich sehr, dass ich dich zum Lachen bringen konnte. Einen schönen Tag ins nasskalte Krefeld, hier ist heute auch wieder Regen angesagt.

      Liebe Grüße,
      Hadassa

      Löschen