Sonntag, 17. Januar 2016

Samstagsfragmente #26



Gestern


begann der Tag mit Pancakes, spät, denn wir haben alle richtig gut ausschlafen können. Ich stelle fest, dass der Januar ein gemütlicher Monat ist, was unsere Samstage angeht..  Lesen, spielen, malen, ein bisschen Hausaufgaben, ein kleiner Spaziergang, eine warme Suppe - viel mehr war da nicht gestern. Und es war sehr gut.


Die Woche

Erfreulichkeiten 


1. Endlich, endlich, endlich ist der neue Computer hier eingetroffen und der Haussegen wieder gerade. Der Gatte hatte richtig schlechte Laune, seit sich Ende November der alte verabschiedet hat.

2. Wieder mal eine herausragende BBC-Produktion gesehen, die Krimiverfilmung von Agatha Christie's Meisterwerk "And then there were none".

3. Ein tolles Buch gelesen.

4. Das Mädchen mit einem tollen Strickkleid aus dem Sale glücklich gemacht..

5. .. und mich selbst mit einem Paar schicker Ankle Boots :) 


Erlesenes 


Station Eleven von Emily St. John Mandel - Außergewöhnlich gut. Sollte man eigentlich gleich im Dutzend kaufen und an alle Freunde verschenken. Wirklich, wirklich besonders. Ausführlichere Rezension folgt.


Fahrenheit 451 von Ray Bradbury - lese ich im Rahmen der Challenge 150 Bücher, die man gelesen haben sollte in einer Leserunde seit gestern.


Webfragmente 


Campino zum Flüchtlingsthema. Das Interview ist schon etwas älter, lohnt sich aber trotzdem.

Die A-Capella Gruppen The Maccabeats und Naturally 7 performen ein herausragendes Tribute für Martin Luther King - Gänsehaut! (Video)

Eine Umfrage ist im Nahen Osten der Frage nachgegangen, wie muslimische Jugendliche in der Region zum IS stehen. (Haaretz, Englisch)

Nach den Übergriffen in der Silvesternacht haben Flüchtlinge in Hamburg ihren Respekt vor Frauen mit einer schönen Aktion demonstriert: Video

Ach, und das:



Habt's gut!



Die Samstagsfragmente schicke ich noch ganz schnell zu Karminrot :) 





Follow on Bloglovin


Kommentare:

  1. Ach schön! Der Text unten! Den kopier ich mir.

    Ohne Computer heute, kann man sich schon wirklich nackt fühlen, wenn man schon an ihn gewöhnt ist.
    Die Wochenenden so ruhig und in Familie zu verbringen, hat etwas. War nei uns auch immer schön.
    Auf die Rezension bin ich gespannt.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Text ist toll, gell? Julia Donaldson liebe ich eh, ihre Kinderbücher sind was ganz besonderes ♡

      Löschen
  2. Das Gedicht ist wirklich wunderschön! Ich bin schon gespannt auf Deine Rezension von "Station Eleven"! Deine Links sind sehr interessant, besonders schön fand ich das Video der Berliner Morgenpost.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Station Eleven kommt als Rezi hoffentlich noch diese Woche :)

      Die Aktion am Bahnhof fand ich auch richtig toll!

      Löschen
  3. Kia ora, Hadassa.
    Um Ned Stark indirekt zu zitieren - Winter did come! ;-)
    Zumindest hat sich jetzt auch der Süden ein weißes Kleid aus dem Schrank geholt.

    Stimmt, Pancakes & warme Suppe umschließen einen siebten Tag eigentlich in idealer Weise. Selbst Hausaufgaben gewinnen hier Charme.

    Darf ich jetzt annehmen, daß sich Dein Mann wie ein Junge über das Eintreffen des Rechners gefreut hat?! :-)

    Ist jetzt ein Faible von mir, anmerkenswerte Bücher/Filme/Musik zu verschnenken. Einsichten, Gefühle, Perspektiven mit anderen teilen.
    "Fahrenheit" hat leider nichts von seiner Aktualität verloren & bleibt wichtiger denn je. Denn schlußendlich beginnt jeder Repression der Freiheit mit den ersten Schritten. Empfehlenswert bleibt auch François Truffauts sehr freie Verfilmung hierzu; hat mich in der Jugend schwer beeindruckt.


    Zu Julia Donaldsons Metamorphosen eines Buches kommt mir ein Zitat in den Sinn...

    "Books are all the lives you won't be able to, or don't wanna live through. No less than shared experience."
    (Samaire O'Boinor)

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Truffauts Film muss ich mir tatsächlich mal besorgen, Ray Bradbury erwähnt ihn in seinem Vorwort zu meiner Ausgabe, das hat mich neugierig gemacht.

      Das Samaire O'Boinor-Zitat habe ich auch schon irgendwo gelesen, sehr wahr.

      Viele Grüße und eine gute Woche!

      Löschen
    2. ...ja, die beiden irischen Schwestern sind gelegentlich in Kommentaren zu lesen. :-)

      Abwechslungweise mal ein Link von mir, hin zur charmanten Australierin "Laura Stardust"; tres joli. Ihr Wesen ward mir spontan sympathisch.

      https://www.youtube.com/channel/UC76cpFvHyTHVL9ro0eXVxHw/videos

      bonté

      Löschen