Samstag, 19. Dezember 2015

Samstagsfragmente #22



Heute


waren wir bei Sabba und Savta in Tel Aviv zum Mittagessen und haben bei der Gelegenheit gleich noch ein Chanukkageschenk für das Mädchen abgeholt, das zum Glück, obwohl es sich um ein Buch handelt, gut angenommen wurde.

Zuhause habe ich ein wenig Wäsche gemacht und den Herrn Nilsson durch die Wohnung geschickt.

Die Woche


ging rasant schnell vorbei. So schnell, dass es eigentlich kaum zu fassen ist. Unser Besuch ist am Dienstag zurück nach Deutschland geflogen und die restlichen Tage habe ich kaum mehr richtig wahrgenommen.
 

Erfreulichkeiten 


1. Ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk bekommen und mit dem Gatten ein bisschen geshoppt.

2. Die Planungen für den 24. Dezember festgezurrt, der dieses Jahr schönerweise ans Wochenende fällt, sodass wir auch ein bisschen was davon haben.

3. Das Mädchen hat eine kleine Reiterprüfung erfolgreich absolviert, Mama ist stolz.

4. Schnee in Jerusalem gesehen (auch wenn es nur welcher aus der Konserve war ;-) )

5. Auf den letzten Drücker, Amazon sei Dank, noch schnell Weihnachtsgeschenke für den Neffen und die Nichte organisiert. Puh. 

Erlesenes 


Ihr werdet es kaum glauben, aber ich komme dieser Tage praktisch nicht zum Lesen... 

Aristotle and Dante von Benjamin Alvirez Saenz habe ich jetzt endlich angefangen, während Middlesex - ich bin bei etwas über der Hälfte - sich doch ziemlich zieht und daher wohl erstmal eine Weile liegen bleibt. 

Webfragmente 

Mein Goodreads Jahresbericht: klick

A-Capella-Version des Star Wars Themas: klick

Die lustige Ansage nach der Landung eines ElAl-Flugs: klick



Die Samstagsfragmente schicke ich diese Woche wieder zu Karminrot :) 



Follow on Bloglovin


Kommentare:

  1. Gelesen ---" ein Chanukkageschenk für das Mädchen abgeholt, das zum Glück,OBWOHL es sich um ein Buch handelt, gut angenommen wurde." - Und von Herzen gelacht! Die Tochter einer bibliomanen Mutter! --- Schönsten Dank, Hadassale du hast mir zu einem guten Start in die neue Woche verholfen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass ich dich zum Lächeln bringen konnte :) Es ist aber wirklich erstaunlich, denn Bücher sind bei diesem Kind (das ich, ICH geboren habe!) tatsächlich nicht so sehr hoch im Kurs. Aber ich arbeite dran.

      LG,
      Hadassa

      Löschen
  2. Bore da*, Hadassa.
    Wenn ich auf die Torbögen hinter verregnetem Fenster so blicke und mir den hiesigen Prä-Vorfrühlingstag in Erinnerung rufe... ;-)
    Jo, die Kinder sind zwar das Resultat unserer Gene, aber die erblichen Informationsstränge sind derart lang geraten, daß sich auch Eigenheiten der Vor-Vorfahren wieder melden können. Kinder sind eben stets auch Eigenständigkeit.

    Siehst Du, ich komme dieser Tage kaum zum Kommentare schreiben!.. ;-)
    Dafür konnte ich neue Buchtitel nach meinen Interessen sichten - wobei sich auch noch zwei Tips die Hand gaben:
    "Der Realist" von Asaf Hanuka, sowie von Stephan Abardanell "Morgenland".

    Witty, head banging stormtroopers. :-D
    Witty, witty - die ironische Begrüßung der Landsleute zuhause. :-D

    bonté

    * um im walisischen zu bleiben: Nadolig LLawen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir für die Buchtipps! Asaf Hanuka klingt sehr interessant, Comics ist so ein Bereich, den ich mir bisher noch nicht so richtig erschlossen habe.

      Auf dass der Winter bald bei euch einziehen möge!
      Hadassa

      Löschen
    2. ...you're welcome; ein "könnte Dich interessieren" ging mir bei den Vorstellungen durch den Kopf.
      Der Comic-Bereich ist ähnlich verfächert wie die Abteilung des rein geschriebenen Wortes. Wobei ich mich eher von einer Neil Gaiman-Seite her, der Kunstform an-taste. Es gibt eine Reihe edler Comix, die von Puristen allergernst als "Graphic Novels" abgesondert gesehen werden wollen; mir sind dann eher die Story & die Machart wichtig.
      Aber, ich labere schon wieder...

      bonté

      Löschen
  3. "während Middlesex - ich bin bei etwas über der Hälfte - sich doch ziemlich zieht und daher wohl erstmal eine Weile liegen bleibt" - Hadassa, ich bin fassungslos ^^ - während ich gelegentlich in einem Buch steckenbleibe und nicht wieder reinfinde, was ich mit mangelnder Geduld und zu wenige kontunuierlicher Lesezeit zu entschuldigen versuche und mir immer dich als Vorbild vorstelle, um mich dann doch noch durchzuschubsen... Bei "Middlesex" hakt's, ausgerechnet? Das hab ich derartig verschlungen und hatte wochenlang wegen zu großer Buchgefräßigkeit und den olfaktorischen Nebenwirkungen speziell dieses Romans einen fürchterlichen Lesekater...
    ... Vielleicht doch ein Buch, das man im Sommer lesen sollte? ;)

    Egal. Schöne letzte Adventswoche wünsche ich, mit mehr Zeit zum Lesen, was immer es sei.

    LG

    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Christa,

      ich glaube, ich habe zur Zeit einfach ein bisschen zu viel Störgeräusche in meinem Alltag (Endjahresstress, hauptsächlich), um mich auf so ein elegisches Werk wie Middlesex richtig einlassen zu können. Ich finde es nämlich ja gut, nur halt sehr lang und wenig überschaubar. Aber ich bringe es ganz sicher zu Ende :)

      Schöne Feiertage dir und deinen Lieben,
      Hadassa

      Löschen