Sonntag, 5. Juli 2015

Tagebuchblogging!  #WMDEDGT

Sonntag.

Ordinärer Arbeitstag in Israel, für mich frei, daher Luxus und der einzige Tag der Woche, an dem ich eine Stay-at-Home-Mom sein darf und mir immer eine lange Liste To-do's vornehme, die ich, je nach Tagesform, mehr oder weniger gewissenhaft abarbeite. Ich mag diese Sonntag, weil sie mir irgendwie das Gefühl geben, wenigstens einmal in der Woche richtig zuhause und nach der Schule für das Mädchen da sein zu können, fast so, wie es früher in meiner Kindheit war.

Heute hat es zum Bad putzen, drei Ladungen Wäsche waschen und falten, einen verlorenen Knopf annähen, die Spülmaschine anwerfen und ausräumen, meine Beine entstoppeln, die Fußböden freiräumen und Hr. Nilsson losschicken, Mittagessen aus dem Hut zaubern, einen Kampf mit dem Mädchen austragen und in der Folge eine Türklinke reparieren gereicht.

Die lästigen Haushaltspflichten sind mir nur noch halb so lästig, seit ich mir dabei ein Hörbuch ins Ohr stöpsle, weswegen ich heute viel Fortschritt mit Mr. Mercedes gemacht habe, der inzwischen auch wirklich spannend geworden ist.

Gegen Mittag zog ich noch schnell 20 Bahnen im Schwimmbecken, sehr erfrischend bei der feucht-klebrigen Hitze hier, bevor das Mädchen nach Hause kam. Am späten Nachmittag war Reitunterricht und später am Abend stand der Vermieter auf der Matte, um eine Verlängerung unseres Vertrages festzuklopfen. Hart war das, aber jetzt ist es erledigt und wir haben wieder ein Jahr teuer erhandelte Ruhe.

So war mein Tag in etwa. Und bei euch?





// Jeweils am 5. des Monats lädt Frau Brüllen zum Tagebuchblogging auf ihrem Blog ein. Ich nehme mehr oder weniger regelmäßig daran teil. //



Follow on Bloglovin


Kommentare:

  1. Ja Hörbücher erleichtern mir die lästige Hausarbeit auch immer bestens!

    Na, da hast du doch echt was weggeschafft an deinem freien Tag!! "Schulterklopf" ;-)

    Habt ihr in eurer Wohnung immer nur einen Jahresvertrag? Und müsst jedes Jahr auf's neue verhandeln?

    Endlich mal wieder liebe Grüße von mir an dich!! ;-)
    Aber still habe ich immer mitgelesen!!

    LG, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika, mir geht es mit dem kommentieren ja auch nicht besser, ich lese aber immer schön quer durch alle abonnierten Blogs und freue mich über Fotos und Geschichten :)

      Ganz liebe Grüße zu dir,
      Hadassa

      Löschen
  2. Liebe Hadassa,
    ich habe gestern so viel an dich gedacht, als ich bei meinen Kindern war. Abends waren dann zwei Kommentare von dir auf meinem Blog. Darüber habe ich mich so sehr gefreut.
    Gedacht habe ich an dich wegen der großen Hitze, die bei uns herrscht. Wir hatten in der Sonne 52 Grad.
    Ohne Klimaanlage geht das schon gar nicht mehr. Ich dachte immer, wie man sowas aushält.
    Ich habe es mit dem Knopf im Ohr auch schon probiert, es gelingt mir aber nicht. Ich muß dabei ausruhen und dann schlafe ich ein.
    Wünsche dir einen wundervolle Woche.
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eure Temperaturen sind zur Zeit echt krass! Hier ist ja zumindest indoors flächendeckend klimatisiert, teilweise so kalt, dass man schon wieder in Strickjacke im Büro oder Bus sitzen muss, aber ganz ohne könnte ich mir den Sommer hier wirklich nicht vorstellen. Ich wünsche euch sehr, dass es bald Abkühlung gibt.

      Viele Grüße und eine tolle Woche dir,
      Hadassa

      Löschen
  3. Da hast Du Dir eine Menge in Deinen freien Tag gepackt, um ihn auszunutzen. Puh, müsst Ihr jährlich den Vertrag bestätigen? Das stelle ich mir nervig vor.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Was hat es mit dem Mietvertrag auf sich? ( ¬_¬)

    AntwortenLöschen
  5. Mieten in Israel ist ziemlich ätzend, ich hatte das Thema vor einiger Zeit mal ausführlich aufgedröselt, hier: wohnen in Israel

    Es ist tatsächlich so, dass Jahr für Jahr neu verhandelt wird, weil gerade im Zentrum des Landes der Wohnungsmarkt sehr angespannt ist.

    AntwortenLöschen
  6. Hoi, Hadassa.
    Schon anmerkenswert, daß sich drei monotheistische Religionen auf drei unterschiedliche Ruhetage "geeinigt" haben... :-)
    Wobei Dein Sonntag-zuhause ja auch ein straffer Arbeitstag für Dich ist; und alle Achtung für den Stapel, den Du dabei erledigen konntest. Die Hausarbeit ist bei mir entweder bereits Freitags, jedenfalls aber Samstags fällig. Wobei ich den Luxus habe lediglich allein zu wohnen, der Aufwand sich demnach überschaubar hält.
    Daher gilt mein großer Respekt emsigen Eltern.

    Ich darf vermuten, daß der Wohnungsbesitzer von seinem Hungertuch zu berichten wußte, davon daß er die Mildtätigkeit in Person seie, weil er lediglich "nur" soviel Erhöhung verlangt.
    Immerhin - jetzt ist wieder ein Jahr Ruh'.

    Und Euer Urlaub winkt schon freudig am Horizont!

    bontè

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. >> Ich darf vermuten, daß der Wohnungsbesitzer von seinem Hungertuch zu berichten wußte, davon daß er die Mildtätigkeit in Person seie, weil er lediglich "nur" soviel Erhöhung verlangt.
      Immerhin - jetzt ist wieder ein Jahr Ruh'. <<

      ziemlich genau so hat es sich abgespielt :)

      Danke dir und einen schönen Gruß zurück!

      Löschen
    2. ...witty! :-)

      bonté

      Löschen