Samstag, 25. Juli 2015

Samstagsfragmente #12



Heute 



hatten wir mal wieder die ganze Familie bei uns am Start. Das heißt, nicht ganz, die ganze Familie minus eines Neffens, der nämlich auf einem Pfadfinderlager war und daher leider nicht mitkommen konnte. Der Anlass: Des Gattens Geburtstag.

Nun reiße ich mich ja um diese Familienaufmärsche nicht wirklich, aber nach zahlreichen derartigen Anlässen und seit wir zudem überein gekommen sind, dass grillen auf unserem Balkon tatsächlich sehr ordentlich funktioniert, klappt die Vorbereitung jedes Mal ein bisschen stressfreier. Es gab die bewährten grünen Geflügelspieße und auch etwas fertig gekauftes Industriegrillgut *hust*, dazu Pitabrot, Hummus, Sesamsoße, Quinoa-Rote-Beete-Salat (Rezept muss ich irgendwann mal aufschreiben) und gemischten Salat. Zum Nachtisch Pflaumenkuchen mit Sahne und Vanilleeis (weil der letzte Woche schon so gut ankam), Schokoladencupcakes mit Nutellafrosting und Honigmelone. Danach waren alle pappsatt.



Die Woche


5 Erfreulichkeiten 


1. Die - jetzt wirklich - letzte Abschlussfeier dieses Schuljahres hinter uns gebracht. Diesmal die des Sommerferienprogramms in der Grundschule. Ein Vater scherzte und meinte wir sollten jetzt doch noch eine Abschlussfeier der Abschlussfeiern machen... 

2. Blumen vom treusorgenden Gatten ins Büro bekommen. Ein bisschen "einfach so", ein bisschen, weil wir dieser Tage Hochzeitstag haben und ein bisschen, weil das ein richtig bescheuerter Tag für mich war. (Der durch die Blumen zwar nicht besser wurde, siehe 3., aber trotzdem.) 

3. Einen Blechschaden am Auto verursacht und dabei zum Glück kein fremdes oder gar Menschen beschädigt. 

4. Beim durch die Kommode wühlen festgestellt, dass wir noch genügend Schul-T-Shirts, Schullangarmshirts, Schulsweatshirts und Schulkapuzenjacken haben, um entspannt ins neue Jahr zu starten. Vorausgesetzt, das Mädchen macht keinen nennenswerten Wachstumsschub in den nächsten fünf Wochen. 

5. Mit Brezeln und original Obazda eines Kollegen noch ein bisschen mehr auf den Urlaub eingeschwungen.



Erlesenes


Das Glasperlenspiel von Hermann Hesse habe ich jetzt fast fertig und viele wertvolle Impulse mitgenommen. Rezension folgt, obwohl ich noch gar nicht weiß, wo ich da bloß anfangen soll.


Als Hörbuch habe ich "Finders Keepers" von Stephen King angefangen.


Webfragmente


Frau Kännchen war in London und hat mir noch mehr Vorfreude gemacht... Noch 10 Tage....

Draußen nur Kännchen: London revisited


Die Geschichte über den knurrigen Mathelehrer, der außerhalb der Arbeitszeit eine ganz andere Seite seiner Persönlichkeit auslebt, ist schon etwas älter. Diese Woche ist sie mir im Netz nochmals begegnet und hat mich wieder bewegt, weil sie auch zeigt, wie oft wir uns von der äußeren Fassade eines Menschen täuschen lassen:

A tough teacher's alter ego (Englisch)







Follow on Bloglovin


1 Kommentar:

  1. Hyvää päivää, Hadassa

    Eine Familienverpflegung ist nicht selten ein größeres Unterfangen; wenn aber danach alle so satt wie zufrieden sind, ist es doch ein wohliges Gefühl. Grillen birgt zudem den Vorteil, daß der Hauptgang nicht in tragischer Weise anbrennen kann, wird das Gebruzele doch vieläugig beobachtet... :-)
    Dann wünsche ich Deinem Gemahl noch nachträglich vom Guten das Beste zum Geburtstag!

    "Blumen sind die Boten der Gedanken."
    (Myrelle Minotier)

    Blech läßt sich ausbeulen & lackieren; und solange man/frau das Auto als nützlich Ding, nicht aber als heilig's Blächle ansieht, ist kein Beinbruch geschehen.

    Yep, das Wachstum von Kindern - vor allem die Schübe - laßen einen immer wieder staunen. Kann ich bei meinen beiden Neffen und der Nichte stets beobachten. :-)

    Hm...wenn ich jetzt richtig gezählt habe dürfte Euer Flieger gen London demnächst die Turbinen warmlaufen laßen: Da wünsche ich gute Reise & genehmen Aufenthalt!

    bonté

    AntwortenLöschen