Samstag, 13. Juni 2015

Samstagsfragmente #6



Heute


Fühlen wir uns alle drei ein bisschen flau im Magen und hoffen sehr, dass dieser Zustand lediglich ein Resultat der, wie immer, sehr leckeren, aber auch recht schweren Snacks und Speisen meiner Schwägerin ist und nicht der Magen-Darm-Virus, der angeblich in der Klasse des Mädchens umgeht...

Gestern war 12 von 12, die ich bereits zum zweiten Mal über den Tag verteilt auf Instagram gezeigt habe. Abends haben mich dann ein fieser Kopfschmerz und akute Müdigkeit davon abgehalten, die fotografierten Bilder auch noch hierher zu holen, nächsten Monat dann wieder! (Hoffentlich.) Das Bild das am besten ankam, zeige ich euch aber noch schnell, die anderen könnt ihr ja auf Insta nachsehen...


A photo posted by @photo_fragment on



Die Woche


Erlesenes


John Irving: The Cider House Rules (Gottes Werk und Teufels Beitrag) - lese ich immer noch und werde wohl noch eine ganze Zeit daran lesen. Kein leichter Stoff und nichts zum eben mal weglesen, aber er berührt und beschäftigt mich auf vielfältige Weise.

Theodor Fontane: Effi Briest - habe ich Anfang der Woche zu Ende gelesen und war überrascht, wie flüssig und modern der Schreibstil sich auch nach über 100 Jahren noch liest. Vor allem gegen Ende habe ich mich richtig mitreißen lassen von Tragik und Drama, das hätte ich nicht erwartet, sind die Lebensrealitäten heute doch sehr anders als damals. 

Als nächstes liegt auf meinem Stapel ein Sachbuch: In Mein gelobtes Land erzählt der Journalist Ari Shavit die Geschichte Israels. Das Buch haben mir meine Schwiegereltern geschenkt und es soll ziemlich gut sein.


5 Erfreulichkeiten


  1. In der Hauptstadt im Theater gewesen. Das Stück Frühlingsopfer des deutschen Performance-Kollektivs She She Pop wurde im Rahmen des Israel Festivals in Jerusalem aufgeführt und hat mich besonders durch das Zusammenspiel der Schauspieler mit ihren Müttern, die als aufgezeichnete Videosequenzen auf überlebensgroßen Leinwänden in das Stück eingebunden waren, fasziniert. 
  2. Mit dem Gatten seit langem wieder einmal in Ruhe aushäusig frühstücken gegangen. 
  3. Mir selbst einen lang gehegten Wunsch erfüllt und ein Ausmalbuch nur für mich gekauft. So entspannend! 
  4. Einen positiven Zahnarztbesuch mit dem Mädchen erlebt. 
  5. Das Kinderzimmer mal wieder ordentlich entrümpelt, entstaubt und aufgeräumt. (Das mache ich ja durchaus gerne und nicht nur einmal im Jahr....)

She She Pop auf der Bühne in Jerusalem


Webfundstücke


Diese Woche hatte ich kaum Zeit für das weltweite Web, aber ich habe zwei interessante Trailer gesehen, beide von Buchverfilmungen, auf die ich mich sehr freue:

Der Marsianer mit Matt Damon kommt schon diesen Herbst in die amerikanischen Kinos, was mich sehr überrascht hat, da das Buch erst letztes Jahr erschienen ist. Offenbar wollte man dringend Nägel mit Köpfen machen, nachdem klar war, was für einen Bestseller der Autor da gelandet hat. Meine Rezension zu diesem Lesehighlight 2014 findet ihr hier.

Außerdem kommt Ende November der letzte Teil der Panem-Verfilmung in die Kinos: Mockingbird Teil 2.

Ich bin ziemlich gespannt, weil ich beide Vorlagen für nicht ganz einfach zu verfilmen halte und hoffe, dass es keine Enttäuschungen gibt.



Ansonsten ist nichts spektakuläres vorgefallen in dieser Woche, aber ich werde mich mal bei Karminrots neuem "Samstagsplausch" verlinken und sehen, was sie so erlebt hat...





Follow on Bloglovin


Kommentare:

  1. Schön, das du wieder dabei bist.
    Du räumst tatsächlich gerne das Zimmer deines Mädchens auf?... Habe ich längst aufgegeben. Könnte ja mal Bilder aus der Monsterhochburg hoch laden...
    Die Bücher sind nach wie vor interessant, die du liest.
    Hab noch ein schönes Wochenende,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, tatsächlich. Aber nur, weil ich es so konzipiert habe, dass man mit relativ wenig Aufwand einen deutlichen Erfolg sieht :)

      Monsterhochburg ist aber auch gut!

      Danke, dass du vorbei geschaut hast und liebe Grüße,
      Hadassa

      Löschen
  2. Oh man Aufräumen im Zimmer meines Sohnes! Das ist Gottseidank längst vorbei.
    Erster Blick: Wo hat die Bombe eingeschlagen?;-)
    Dann meine kläglichen entstaubungsversuche, besonders auf dem Real mit Lego ein Desaster!
    Ich sag nur:Lego in meinen Händen, Brösel, Brösel... Mit nachfolgendem Krach, weil ich schon wieder ein Modellflugzeug geschrottet hatte.
    Die Lösung war dann irgendwann nicht mehr zu putzen.
    Jetzt ist Sony schon länger foert von zu Hause, wohnt mit seiner Freundin zusammen und wir haben aus seinem Zimmer ein Arbeitszimmer gemacht, in dem hauptsächlich mein Mann werkelt.
    Wenn Sony kommt und einen Blick hinein wirft, ist sein Kommentar eigentlich immer: Aber wenn es bei mir so aussah...;-)
    Ja, ja, Zeiten ändern sich!!;-)
    Soviel zum Aufräumen.
    Deine insta-Bilder habe ich verfolgt, habe also deine 12 von 12 dort angeschaut.
    Liebe Grüsse, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, ja, die Zeiten ändern sich ;) Als ich noch ein Kinderzimmer hatte, hat Mama oft verweigert, es überhaupt noch zu betreten, weil man kaum auftreten konnte...

      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. ich bin ganz zufaellig auf deinen Blog gestossen, bei Andrea Karminrot und natuerlich wegen dem Namen Hadassa aufmerksam geworden. Habe mich auch ein bisschen bei dir umgesehen. Kinderzimmer habe ich nur aufgeraeumt, als die Kinder klein waren. Heute raeume ich nach den Enkeln auf, wenn die nicht alles auf den Platz legen, wo es hingehoert. Aber meistens sind die damit sehr brav.
    Beste Gruesse aus der "Hauptstadt".
    Vivi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vivi, ♡-lich willkommen in meiner kleinen Ecke und danke für deinen Kommentar. Ich werde gleich mal bei dir stöbern gehen :)

      Ganz viele Grüße,
      Hadassa

      Löschen
  4. Salut, Hadassa.
    Hoffe FLauheit & Kopfschmerz waren jetzt nur die Laune eines Tages.
    Irgendwie synchron hast Du Dich auch mit literarischen Klassikern beschäftigt, die schwer auf einem liegen können. Wie Du schreibst - nix zu weglesen.

    Immerhin schwappte die Woche auch mit rein angenehmen Erlebnissen an Deine Küste.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, alles wieder gut, scheint wirklich nur eine Laune gewesen zu sein :)

      Danke dir und viele Grüße,
      Hadassa

      Löschen
    2. Hallo Hadassa,
      wünsche dir gute Besserung, ich bin heute fix und fertig und habe heute nichts zustandegebracht.
      Die Fahrradtour habe ich heute nach 33 Kilometer abgebrochen, weil ich einfach nichtmehr den Berg hochkonnte. Hoffe es kommen wieder bessere Zeiten.

      Schön, dass du den Samstagskaffee weiterführst.

      LG Eva

      Löschen
    3. liebe eva,

      ich hoffe, es geht dir wieder besser? 33 km finde ich jetzt auch nicht ohne für eine radtour bei sommerlichen temperaturen! lass es dir gut gehen, ja?

      hast du gesehen, dass bei "karminrot" der kaffeetreff in ähnlicher form weitergeht? vielleicht ist das auch was für dich?

      liebe grüße und eine schöne restwoche,
      hadassa

      Löschen