Freitag, 15. Mai 2015

Zypern 2015/05 - die letzten Reste

Schon über einen Monat ist es her, dass wir Zypern auf Wiedersehen gesagt haben, Wahnsinn!

Die wichtigsten Erlebnisse habe ich ja schon geteilt, aber ein paar Impressionen fehlen noch und da ich die Erinnerungen ja auch gerne festhalten möchte....

Lara Bay 

Diese steinige Bucht ist nicht ganz einfach zu erreichen, denn sie liegt mitten in einem weitgehend unberührten Naturschutzgebiet - der Akamas-Halbinsel. Mit unserem normalen Mietwagen war das ein ziemlich abenteuerliches Gerumpel über Schotter und Geröll bis wir endlich am Ziel waren. Mit Allradantrieb hat man dabei sicher richtig viel Spaß :)  Dafür ist die Gegend aber auch sehr einsam und ruhig, außer uns war weit und breit niemand zu sehen, was möglicherweise daran liegt, dass der - angeblich - noch spektakulärere Sandstrand Lara Beach nicht weit entfernt hinter der nächsten Biegung liegt. Aber die Lara Bay hat auch einen besonderen Reiz, vor allem für Schildkröten, die hier im Sommer ihre Eier ablegen.

links Strand,
rechts blühendes Hinterland

dieses Glitzermeer! 

Steinesammler

in allen Formen

Eselfarm in der Höhe

Was wäre ein Urlaub ohne ein bisschen Tiere streicheln?  Auf der Eselfarm hatten wir an einem bewölkten Tag die freundlichen Tiere ganz für uns. Zu unserem großen Glück waren gerade ein paar Tage zuvor zwei Mini-Esel geboren worden. Kann es etwas Schöneres geben?


Skepsis?

Aussicht

Johannisbaumbrot ist lecker

Babyesel


Nachdem wir die Streicheleinheiten hinter uns gebracht hatten (ja, ich durfte auch), ging es weiter zu einer kleinen Kelterei in Kathikas, bei der wir eine Weinprobe mitmachen konnten. Hätte ich mich vor dem Urlaub ein bisschen besser informiert, hätte ich gewusst, dass es gerade in Paphos sehr viele kleine Keltereien gibt, die es sich zu besuchen lohnt. Habe ich aber versäumt, weswegen dieser Besuch dann relativ spontan anhand eines vor Ort verteilten Prospektes stattfand. War aber sehr nett, obwohl sicher eher touristisch als elegant oder gar stylish, aber wir waren ja schließlich auch als Touristen vor Ort und nicht als schnöselige Weinexperten, stimmt's? 


Sterna Winery
Weinprobe

Agios Neophytos Einsiedelei   


Eines der vielen Kloster, die Zypern zu bieten hat, haben wir an einem unserer letzten Urlaubstage gestreift. Die mit farbenprächtigen Fresken geschmückte Einsiedelei, die der Gründer St. Neophytos Ende des 12. Jahrhunderts in den Stein gehauen hat, beeindruckt in ihrer würdevollen Schlichtheit. Für die ausführliche Besichtigung der später erbauten Hauptkirche und des Museums hatten wir leider nicht genug Zeit, die Sonne ging bereits unter, aber auch so war dieser besondere Ort den Besuch wert.  


Einsiedelei

uraltes Kloster

Einsiedlerkatzen?


So. Das war's jetzt also wirklich mit den diesjährigen Zypernimpressionen, ich hoffe, sie gefallen euch. Meine bisherigen Reiseberichte findet ihr:

Zypern 2015, Teil 1 - Blumen ohne Ende im April
Zypern 2015, Teil 2 - Wandern und stranden mit Aphrodite
Zypern 2015, Teil 3 - Lemesos (Limassol)
Zypern 2015, Teil 4 - "Königsgräber" Paphos


Follow on Bloglovin


Kommentare:

  1. Guten Morgen Hadassa,
    jetzt kommen Erinnerungen auf. Auch die Königsgräber sind mir noch in Erinnerung. Sollte ich doch tatsächlich die alten Dias wieder mal hervorholen? :-))
    Das Bild mit der Katze ist so schön getroffen.
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Eva, das Katzenbild gefällt mir auch sehr, obwohl ich mit Katzen eigentlich gar nichts am Hut habe (außer einer Katzenallergie...)

      LG,
      Hadassa

      Löschen
  2. Hallo!
    Ganz vielen Dank für die tollen Eindrücke. Waren im letzten Jahr auf Zypern, doch wegen der Hitze waren nicht so viele Ausflüge machbar, wie geplant. Das werden wir aber ganz sicher nachholen. Dank Deiner Bilder, habe ich ja schon mal einen ersten Eindruck, was mich so alles erwarten kann.
    LG, Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,

      ich glaube, Zypern muss man, ähnlich wie Israel entweder im Frühjahr oder Spätsommer/Herbst machen, die Sommermonate sind wohl schon sehr heiß und trocken.

      Ganz liebe Grüße,
      Hadassa

      Löschen