Donnerstag, 23. April 2015

[Lieblingsrezept] Fusion Food - Hummus und Foccacia

Beim Grillen reiche ich seit einiger Zeit gerne Foccacia. Es ist leicht zu machen, kann einfach an verschiedene Geschmäcker angepasst werden und passt zu allem gut dazu. Beim letzten Grillen hatte ich außerdem hausgemachten Hummus geplant, und da die Hälfte der Familie sich um eine gute Stunde verspätete, reichte ich ihn den bereits Anwesenden spontan als Vorspeise mit dem noch ofenwaren Foccacia. Kam bestens an. Da am Unabhängigkeitstag in Israel traditionell gegrillt wird und ich versprochen habe, Hummus und Foccacia mitzubringen, dachte ich, ich teile diese Kombi mal hier:

Für den Hummus braucht ihr:

  • ca. 150g Kichererbsen (getrocknet) oder 1,5 Becher gekochte
  • Frischer Koriander und/oder Petersilie 
  • 3 EL Sesampaste "Tahini" 
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz, Kreuzkümmel und Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen 
  • Olivenöl 
Zubereitung:
  1. Die Kichererbsen über Nacht in reichlich Wasser einweichen, danach abschütten und in frischem Wasser mindestens eine Stunde weichkochen lassen. Je nach Lust und Nerven häuten, notwendig ist es meiner Erfahrung nach nicht. (Tipp: Gleich eine größere Menge Kichererbsen kochen und portionsweise einfrieren, dann kann man sich beim nächsten Mal die lästige Vorbereitungszeit sparen. Eine 500g-Packung getrocknete Kichererbsen reicht etwa für viermal Hummus machen.) 
  2. Knoblauch, Koriander und Petersilie in die Küchenmaschine geben und fein häckseln.
  3. Kichererbsen, Zitronensaft, Sesampaste, Salt und Kreuzkümmel dazu und weiter verarbeiten, bis sich eine streichfeste Paste ergibt. Nach Bedarf immer wieder etwas Olivenöl oder ein wenig heißes Wasser zugeben, damit die Zutaten sich wie gewünscht verbinden und der Hummus nicht trocken oder krümelig bleibt. 
  4. Zum Servieren den Hummus in einen tiefen Teller oder eine Schale geben, in die Mitte eine Vertiefung graben und mit einem Schuss Olivenöl dekorieren. 


Für das Foccacia braucht ihr:

  • 500g Mehl
  • 2 TL Trockenhefe
  • Wasser
  • Zucker
  • 1 TL Salz
  • Olivenöl
  • grobes Meersalz, Thymian, Rosmarin oder Oregano

Zubereitung:
  1. Mehl in eine große Schüssel geben und in die Mitte eine tiefe Mulde graben. Trockenhefe und etwas Zucker hineingeben und mit 3/8 lauwarmem Wasser auffüllen. 
  2. Etwas Mehl über die Hefemischung streuen, abdecken und etwa eine halbe Stunde gehen lassen. 
  3. Einen guten Schuss Olivenöl und Salz zugeben und den Teig etwa 10 Minuten kneten. Eine weitere Stunde gehen lassen. 
  4. Teig in 3-4 Teile trennen und dicke Fladen ausrollen. Mit den Fingern dellen hineindrücken, mit Olivenöl bestreichen und mit Meersalz und wahlweise Thymian, Rosmarin oder Oregano bestreuen. 
  5. Abdecken und noch einmal gehen lassen, währenddessen Backofen auf 200 Grad vorheizen. 
  6. Auf der mittleren Schiene 15-20 min. backen und am besten warm mit dem frischen Hummus servieren. 



Follow on Bloglovin


Kommentare:

  1. Schön mal ein Hummusrezept sozusagen direkt von der Quelle :-) Ich liebe Hummus und werde Deinen Tipp mit den eingefrorenen Kichererbsen sicher gerne mal anwenden, sehr praktisch. Enthäuten tue ich die Kichererbsen übrigens auch nie, stell ich mir auch ganz schön arbeitsintensiv vor :-)
    LG, Mecki

    AntwortenLöschen
  2. Yummie, sehr lecker, da kriege ich ja direkt Hunger!!
    Ich speicher mir dein Hummusrezept mal fluchs ab, aber ich glaube das, was ich schon mal gemacht habe, ist ähnlich.
    Das mit dem Einfrieren ist ja ein Supertipp!
    Lieben Dank und sonnige Grüße,
    Monika

    AntwortenLöschen
  3. Absolut köstlich! Bei mir geht gerade ein Sauerteig für ein mediterranes Brot. Foccacia liebe ich sehr, das sollte ich auch mal wieder backen. Du bist bestimmt ein gern gesehener Grillgast !
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Fusion food hier ist Hummus mit Breze ;-))

    AntwortenLöschen