Dienstag, 28. April 2015

[Buch] Sue Monk Kidd: The Invention of Wings (mit Kindle-Deal-Link!)

Ich weiß, mein Buch-Tag ist eigentlich Mittwoch, aber dieses hier muss ich kurz dazwischen werfen, denn es hat mich die letzten Tagen in Atem gehalten und ist außerdem gerade bei Amazon für Kindle (auf Englisch) für 99 Cent zu haben.

Zum Buch:

Charleston, um 1800: Sarah Grimké wächst als mittlere Tochter eines angesehenen Plantagenbesitzers in einem großen Stadthaushalt auf. Zu ihrem 11. Geburtstag bekommt sie von ihrer Mutter das Sklavenmädchen "Handful" geschenkt, die ihr von nun an als persönliche Zofe dienen soll. Sarah, die seit einem traumatisierenden Erlebnis die Sklaverei strikt ablehnt, rebelliert zunächst gegen das Geschenk und sucht, als das nichts nützt, die Freundschaft zu Handful. Eine schwierige, gefährliche Beziehung entsteht zwischen den beiden und über die Jahre stoßen sie immer wieder an die Grenzen der Gesellschaft in der sie leben. Eine Schlüsselszene ist, als Handful eines Tages feststellt, dass ihr Körper zwar versklavt sei, ihre Gedanken jedoch frei, während es für Sarah genau umgekehrt ist.

“My body might be a slave, but not my mind. For you, it's the other way round.” 


Ich kann gar nicht beschreiben, wie sehr mich dieses Buch berührt hat. Auch das frühere Werk der Autorin "Die Bienenhüterin" habe ich verschlungen und mit 5 Sternen bewertet, aber mit diesem hat mich Sue Monk Kidd noch mehr überzeugt. Über ein halbes Jahrhundert spannt sie die Lebensgeschichten von Sarah und Handful, jeweils aus der einen oder anderen Erzählperspektive, die, obwohl sie untrennbar miteinander verwoben sind, nicht unterschiedlicher sein könnten. Mitunter sehr schwer auszuhalten sind die bildhaften Schilderungen der Grauen der Sklaverei, aber die Autorin schafft es, über ihre starken Heldinnen immer ein bisschen Hoffnung zu transportieren. Sehr spannend fand ich auch den historischen Hintergrund zur Person Sarah Grimké. Das machte den Roman für mich noch authentischer und Lust darauf, ihre eigenen Publikationen auch einmal zu lesen. "The Invention of Wings" ist kein romantischer Südstaatenroman - Bälle und Empfänge bleiben außen vor - sondern eine realistische Annäherung daran, wie das Leben von Frauen in dieser Zeit ausgesehen haben könnte.



Follow on Bloglovin


Kommentare:

  1. hallole,
    hört sich interessant an.
    ich habe heute an dich gedacht, als ich das folgende buch in den händen hatte und mitgenommen habe.
    wie es sich lesen wird, keine ahnung. aber es erschien mit doch recht gut.
    vielleicht sagt es dir etwas.
    mit lieben grüßen eva

    http://www.amazon.de/%C2%BBEin-nasser-besser-trockener-Jude%C2%AB/dp/3423247975

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, das klingt spannend, ich werde mal schauen, ob ich das in der Bibliothek oder Onleihe auftreiben kann. Danke für den Tipp :)

      LG,
      Hadassa

      Löschen
  2. Servus, Hadassa.
    Es bleibt auf eine abstruse Weise schizophren, wenn sich hellhäutige Menschen dahingehend äußern, eine seltsame Gottheit habe alle Menschen anderer Hautfarbe zu deren Leibeigenen bestimmt. Dabei stammt jede Nuance der Menscheit von einer überschaubaren Anzahl Afrikanern ab, die sich vor Jahrtausenden auf den langen Weg um den Globus machte.

    Es kann nur immer neu darauf verwiesen werden, daß die gern ausgemalte Südstaaten-Herr(!)lichkeit das Blut & die Ketten ihrer Sklaverei penetrant leugnet. Wobei sich Sklavenhalter nicht auf den geographischen Süden der Staaten beschränken ließen. Nicht von ungefähr hielt Präsident Lincoln die Gedanken der Abolitionisten, aus politischen Erwägungen, lange aus den Kontroversen mit den Vertretern des Südens heraus.

    Ein Beleg, daß gelungene Geschichten zum Thema weiter wichtig bleiben.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du hast absolut Recht und gerade dieses Buch zeigt sehr schön, wie relevant dieser Teil der Geschichte immer noch ist, weil es das menschliche Gewissen und die Grenzen umserer Moral auslotet.

      Viele Grüße,
      Hadassa

      Löschen
  3. Dank dir für diesen Tipp - ich hab grad gekauft.
    lg Petra

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich eine spannende Bücherempfehlung. Ich hab es auf meinen Wunschzettel geschrieben. Irgendwie muss es doch zu schaffen sein, meinen SuB abzubauen....
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das muss ich wohl kaufen. Ich habe gerade die Bienenhüterin als Hörbuch auf meinen Autofahrten zu Ende gehört, so eine beeindruckende Geschichte. Danke für den Lesetipp und lieben Gruß von Rana

    AntwortenLöschen