Samstag, 21. März 2015

Samstagskaffee zum Abhängen



Eine intensive Woche war das. Angefangen mit Fernweh nach Tansania über den nervenaufreibenden Wahltag, den wir aber nach unserer Stimmabgabe auf dem Reiterhoffest des Mädchen verbrachten (Chutzpi und Familie kamen auch dazu, ein Mini-Bloggertreffen sozusagen  ^^) und schließlich Vorbereitungen zum achten Mädchengeburtstag, der gestern im Kalender stand. Schon am Donnerstagabend war ich damit beschäftigt, knapp 40 Muffins für die Schulkinder und diesen Kuchen hier für die Familienfeier zu backen. Mein ursprünglicher Plan, wie immer eine Erdbeersahnetorte zu machen, wurde nämlich dadurch durchkreuzt, dass das Geburtstagskind aus heiterem Himmel den Wunsch nach Käsekuchen äußerte. Zum Glück fünf Minuten bevor ich zum Einkaufen fuhr. Auf dem Weg dahin machte ich noch einen Abstecher zur Post, wo mein Paket mit Kindergeburtstagsmaterial (der ist aber erst nächste Woche) abzuholen war. Danach noch ein letztes Geburtstagsgeschenk gekauft (manche Ideen kommen mir halt immer auf den letzten Drücker...) und dann endlich zum Supermarkt, wo donnerstags ohnehin immer der Bär tobt und jetzt, zwei Wochen vor dem Passafest, noch mehr. Außer Stärke (für den Käsekuchen) habe ich aber alles bekommen und die kann man ja zum Glück durch Puddingpulver ersetzen. 

Einige Stunden später konnte ich keine Muffins mehr sehen und habe außerdem gelernt: Der Zucker ist bei diesen bewährten Bananenmuffins geschmacklich optional, verringert allerdings die Teigmenge, weswegen ich nachproduzieren musste. Aber die Nacht ist ja lang.... Der Käsekuchen ist dagegen wirklich so simpel zu machen, wie im Rezept beschrieben, den merke ich mir für das nächste Schawuot-Fest. 

Der Geburtstag begann gelassen mit traditionellem Geschenke auspacken am frühen Morgen. Alle Geschenke kamen so gut an, dass danach keine große Lust auf Schule mehr war. (Klar, oder?) Die kleine Feier in der Klasse soll aber sehr nett gewesen sein und die Muffins lecker. 

Am Nachmittag rückte uns dann die Großfamilie auf den Leib. Okay, ich darf nicht meckern, der Gatte hat nur einen Bruder mit Frau und drei Kindern, aber trotzdem wurde es inklusive Großeltern in unserer kleinen Hütte recht kuschelig. Da wir andererseits ziemlich viel Balkonfläche haben, bewährt sich Grillen für derartige Zusammenkünfte. Dazu selbstgemachter Hummus, Foccacia, Nudelsalat (obwohl Israelis immer völlig unverständig sind, wie Nudeln und Grillfleisch zusammengehen), Krautsalat, Oliven und zum Nachtisch besagten Käsekuchen und Blumenbrioche

Danach waren wir alle ziemlich erledigt, aber sehr froh, es so reibungslos hinter uns gebracht zu haben. Heute hängen wir zum Ausgleich nur ab. Mit Reste essen und Geschenke ausprobieren. Wir waren im Park Inline Skating lernen, haben ein Triops-Biotop eingerichtet und viel Mancala gespielt. Das Spiel habe ich erst in Israel kennengelernt. Es ist das Lieblingsspiel des Mädchens in Schule und Hort, jetzt hat sie endlich ein eigenes :) 

Alles in allem ein schöner Abhängsamstag. Und bei euch so?





// Der Samstagskaffee ist eine Aktion von Ninjas Sieben, bei der wir uns Woche für Woche zum Kaffeeplausch treffen dürfen. // 


Follow on Bloglovin


Kommentare:

  1. Ach, Mancala heißt das Spiel. Das haben wir auch immer mit den Mädels gerne gespielt. Ein toller actionreicher Tag bei Euch, und noch von der angenehmen Sorte! Danach tut das Abhängen bestimmt gut!
    Liebe Grüße
    Andrea, die nicht abhängt, sondern ihren Ellbogen wegen Schleimbeutelentzündung kühlt. Grrr.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Iiiih, Schleimmbeutelentzündung klingt aber richtig fies, gute Besserung!

      Löschen
  2. Ich kenne das Spiel auch, aber von my first love. Dessen Vater kam aus Israel, vielleicht deswegen? Keine Ahnung. Ich glaube, er hat es in irgendeinem Museum hier gekauft.

    Ja, die Woche war voll. Heute ist Sonntag und ich bin wieder mit mehr Energie unterwegs.

    Schönes Abhängen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Faszinierend finde ich an Mancala, dass es angeblich schon vor 3000 Jahren in Afrika gespielt wurde. Und dass es sich wirklich für fast jedes Alter eignet, weil die Spielzüge und Regeln wirklich kinderleicht zu erlernen sind, aber viel Spielraum für strategisches Denken bleibt. Außerdem ist die Haptik einfach schön. ♡

      Löschen