Donnerstag, 26. Februar 2015

[DonnerstagsErinnerung] Städtereise Berlin mit Schulkind

Zum "Tag der Familie", der in Israel seit einiger Zeit anstelle des Muttertags begangen wird und die ganze Familie in den Mittelpunkt der Feierlichkeiten stellt, bekamen wir von der Klassenlehrerin die Aufgabe, einen Fotobericht über ein besonderes Familienerlebnis abzuliefern. Diese Erlebnisberichte werden dann in einem Buch zusammengestellt, das in der Klasse von Familie zu Familie wandern und zu einem besseren Kennenlernen zwischen Schülern und Eltern führen soll.

Nun finde ich persönlich diese Projekte (mit denen am Ende die Eltern die Hauptarbeit haben) ja eher lästig, obwohl die Idee grundsätzlich sicher sinnvoll und nett ist, aber ich will nicht meckern. Andere haben 3-4 Kinder und kriegen es schließlich auch auf die Reihe...

Als Thema wählten wir unsere Berlinreise 2013. Berlin ist ja in letzter Zeit unter Israelis sehr "hip", und so besteht weniger Gefahr, die Leser zu langweilen. Außerdem haben wir einen ganzen Fundus von Fotos von diesem Trip, so dass es letztlich mühelos vier Seiten wurden.

Statt einfach nur einen Fließtext dazu zu verfassen, entschied ich mich, den Bericht in verschiedene Absätze mit unterschiedlichen Erzählern - Papa, Mama, Kind - aufzuteilen. Das Mädchen ließ ich ihren Teil auf mein Handy sprechen und tippte ihn später nur ab, der Gatte und ich tippten unsere Berichte natürlich direkt selbst in die Tasten. Es überraschte mich einmal wieder, wie viele detaillierten Erinnerungen an diese Reise gerade das Mädchen "abgespeichert" und verinnerlicht hat.

So wurde aus dem lästigen Schulprojekt am Ende ein schönes Erinnern an drei herrlich sonnige, intensive Tage in der deutschen Hauptstadt.

Nach unserer Rückkehr hatte ich damals auch hier einige Fotos gezeigt, klickt doch mal in diesen Archivbeitrag, wenn ihr mögt:

Und wie war eigentlich Berlin ?






Auf Instagram erfreut sich der "Throwback Thursday" (#tbt) großer Beliebtheit. Immer wieder donnerstags posten Nutzer alte Fotos und schwelgen in Erinnerungen. Dabei spielt es keine Rolle ob das Bild erst ein Jahr alt ist oder aus einem uralten Familienalbum abfotografiert wurde. Ich möchte diese Idee im Blog aufgreifen und die Donnerstage ab und an meinen Erinnerungen widmen. 



Follow on Bloglovin


Kommentare:

  1. Ich finde das eine tolle Idee, auch wenn es Arbeit macht. Die wechselnden Perspektiven waren bestimmt interessant.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee ist wirklich toll, so an sich :) Jetzt warten wir gespannt darauf, dass wir an der Reihe sind, das Fotobuch nach Hause zu nehmen und anzusehen.

      Löschen
    2. Die Idee ist wirklich toll, so an sich :) Jetzt warten wir gespannt darauf, dass wir an der Reihe sind, das Fotobuch nach Hause zu nehmen und anzusehen.

      Löschen