Mittwoch, 18. Februar 2015

Der nationale Notstand.... *grins*

Es riecht schon wieder nach Schnee im Land und man munkelt, er soll diesmal sogar bis zu uns kommen...  Da kann man schon mal nervös werden:

Vorbereitung auf den Sturm
Laut Wetterbericht gibt es Anzeichen dafür, dass es in unserer Stadt in der Nacht von Donnerstag auf Freitag schneien könnte. Daher hat die Stadtverwaltung begonnen, bestimmte Vorsorgemaßnahmen zu ergreifen. Die Stadt hat den Sicherheitskräften allradbetriebene Fahrzeuge, Kräne zur Bergung von Verletzten und Reparatur von Laternen und Masten sowie Räumfahrzeuge bereit gestellt. Außerdem werden der Stadtverwaltung die Jeeps der Polizei zur Verfügung stehen. Updates zum Schulbetrieb folgen. Wir empfehlen unseren Bürgen folgendes: Verlegen Sie ihren Wochenendeinkauf nach vorne, vermeiden Sie Autofahrten und planen Sie Fahrten aus und die Stadt frühzeitig, falls Zufahrten geschlossen werden sollten. Bei Schnee oder Eisbildung auf den Straßen wird von Autofahrten aufgrund von Glatteis generell abgeraten. Außerdem rechnen wir mit Verspätungen und kurzfristigen Änderungen im öffentlichen Nahverkehr, informieren Sie sich, bevor Sie das Haus verlassen. Weitere Informationen und Updates erhalten Sie auf unserer Facebookseite, der Internetseite der Stadtverwaltung sowie über die Hotline der Stadt. Wir wünschen allen einen angenehmen, warmen und regenreichen Winter. 

- Statusupdate vom 18.2. auf der Facebookseite unserer Stadt.

Ich bin dann mal Konserven einlagern.


so wird's dann wohl eher nicht ganz... ;)



Follow on Bloglovin


Kommentare:

  1. Ich muss soooo grinsen... ;-)
    Aber wer weiß, was hier abgeht, wenn ein Sandsturm anstünde...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Bei Sandsturm geh ich nicht mehr aus dem Haus...ich verstehe die Besorgnis...irgendwie....:-)

    AntwortenLöschen
  3. Hehe, ich habe gerade fast eine Stunde mit meiner Schweizer Freundin über die Panik abgelästert :) (Am Ende wird's genau deswegen richtig schlimm. Hochmut kommt vor dem Fall, oder so...)

    AntwortenLöschen
  4. Jaja, grinst ihr nur. Ohne Winterreifen auf dem Felgen und ohne Schneeketten im Kofferraum würde ich mich ja auch nicht raustrauen ;)
    Hierzulande kommen dann die Infos, dass es zum persönlichen Pech zählt, wenn man wegen Winterwetters zu spät zur Arbeit kommt - nachdem man seine Geduld bereits in 5 Stunden Stau auf der Autobahn verbraucht hat, weil irgendein Reisebus aus Ost-Hinterdings noch mit Sommerschlubben unterwegs war und nun querhängt.
    (Nachdem es jetzt hier ein paar Tage nach Frühling roch und ich mir die große Gartenaufräumaktion fürs Wochenende vorgenommen habe, ist hier auch wieder Mistwetter und es soll am WE schneien. Ich hab's satt und nähm auch einen Sandsturm, wenn danach Frühling käme. Menno.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man muss es immer im Verhältnis sehen. Dafür gibt es bei uns kein Hitzefrei oder ähnliches... :)

      Und ohne Winterreifen bei Glatteis kann schon übel ausgehen, nicht zuletzt, weil der gemeine Israeli nie in winterlichen Bedingungen hat fahren müssen.

      Sehr schön, dich zu lesen, übrigens. Ich hatte dich schon vermisst und mich fast ein wenig gesorgt....

      LG!

      Löschen
    2. Oh, mach ich mich so rar? Ich lese dich eigentlich hier immer, aber oft nur mobil, da ist mir das Antworten recht mühsam und klappt irgendwie nicht immer. Und dass ich so viel unterwegs bin, hat mit schönen und erfreulichen Begebenheiten und Begegnungen im wirklichen Leben zu tun. Alles gut! #knuddel

      Heute morgen um halb 6 hab ich übrigens mein Auto aus 20 cm Matschschnee ausgegraben, nachdem wir gestern noch bei 10 Grad und Sonne im Garten gesessen haben (doch, dann ist es bei Windstille angenehm, draußen zu sitzen!) und uns geärgert haben, dass wir den Häcksler wieder abbestellt hatten ob des Wetterberichts.

      Löschen
    3. Nein, nein, aber ich hatte insgesamt das Gefühl, dass ich von dir schon länger nichts mehr "wahrgenommen" habe, weder hier noch anderswo. Das leidige Problem mit dem Kommentieren kennen wir doch alle *knuddel*

      Wie schön, dass dich erfreuliche Dinge auf Trab halten :)

      20 cm Matschschnee klingt aber auch höchst ungemütlich....

      Löschen
  5. Hahaha! Ja, das ist süß! Es zeigt einfach, es kommt ommer drauf an welchen Blickwinkel man gerade hat uns welche Geschichte man mitnimmt. Jede noch so sachliche Info wird einfach mit dem eigenen Pinkerl gelesen.

    AntwortenLöschen