Samstag, 31. Januar 2015

Ausflugskaffee



Nachdem die ersten Wochenenden im neuen Jahr hier alle ausnahmslos verregnet waren, hatten wir erst heute wieder die Chance, einen richtigen Ausflug mit unserer neuen Ausflugsgruppe zu machen. (Der erste war im November, hier könnt ihr dieses Erlebnis nachlesen)

In strahlend sonnigem T-Shirt-Wetter wanderten wir durch eine blühende Dünenlandschaft mit Blick auf das Mittelmeer und besuchten anschließend noch einen kleinen botanischen Garten, der im Gedenken an die israelische Hubschrauberkatastrophe 1997 angelegt wurde. Ein wunderschöner friedvoller Ort bepflanzt mit israelischen Blumen, Bäumen und Sträuchern.

Ich habe heute gelernt, wie Ginster aussieht und dass es ihn in Israel in Gelb und Weiß gibt. Die zarte kleine Blüte hat es mir besonders angetan, auch weil ich jetzt einen weiteren hebräischen Vornamen - Rotem - zuordnen kann. Viele der, für nicht-israelische Ohren fremd klingenden, Namen gehen auf die hiesige Tier- und Pflanzenwelt zurück (hatte ich hier schon mal erörtert) und wir kennen in unserem Bekanntenkreis einige, die, wie ich jetzt weiß, nach der hübschen Ginsterblüte benannt sind.

Aber auch abgesehen vom Ginster war das heute ein ganz besonders erfreulicher Tag mit glücklichen Kindern, netter Gesellschaft, interessanten Gesprächen, viel Vitamin D und gutem Essen.


Doch jetzt zur Bilderflut...


Kinderfüße in Wanderschuhen VOR der Wanderung
Dünenpfad
Aussicht Richtung Süden

und auf das Mittelmeer
Sandgeblüh
Weißer Ginster
Weißer Ginster
Weißer Ginster
Großer Ginsterbusch
und noch mehr Ginster
einsames Feigenblatt
noch mehr Ginster (diesmal in Gelb)
Kinderfüße in Wanderschuhen
NACH der Wanderung

Den Kaffee gab es zum Abschluss in schwarz und süß auf dem Gaskocher gebraut. So schmeckt er in Israel im Gelände am besten. (Beziehungsweise schmeckt dieser Kaffee manchen NUR auf Ausflügen im Gelände, habe ich heute gehört...)






// Der Samstagskaffee ist eine Aktion von Ninjas Sieben bei der wir uns Woche für Woche zum Kaffeeplausch treffen dürfen. // 




Follow on Bloglovin


Kommentare:

  1. Was für ein herrlicher Ausflug! Die Ginsterblüten sind wirklich so schön! In weiß kannte ich ihn noch nicht. (Und was für ein Kontrast zum Ausflug des Vermonter Familienzweigs, auch mit Picknick und Feuerchen bei -16 Grad, dessen Bericht ich gerade las.)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sag, hat der Vermonter Familienzweig auch ein Blog? Ich bin ja ein heimlicher USA-Fan und würde mit Freude mitlesen, falls ja :)

      Löschen
  2. Da kann man ja neidisch werden, wenn man deine frühlingshaften Bilder sieht.
    Hier am Niederrhein ist alles grau in grau, anderswo türmt sich der Schnee.
    Jetzt hast du bei mir echt Frühlingssehnsucht geweckt!!;-)
    Was für ein schöner Ausflug in so einer großen Gemeinschaft.
    Ich hatte schon deinen ersten Artikel dazu mit Interesse gelesen.
    Ach, und Ginster kannte ich auch nur in Gelb, finde aber den Weißen viel schöner.
    Danke, dass du uns an den Schönheiten Israels teilhaben lässt!
    LG, Monika

    AntwortenLöschen
  3. ...so ein schöner Ausflug,
    und so große Ginstersträucher...traumhaft -wie auch die Aussicht auf das Mittelmeer...und der blaue Himmel,

    dir einen guten Tag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Es war wirklich ganz, ganz toll. Der Vorteil an einer Wandergruppe ist auch, dass irgendeiner immer weiß, wie all die gesichteten Blumen, Pflanze, Vögel oder Steine heißen. ..

    AntwortenLöschen