Mittwoch, 19. November 2014

[Buch] Ursula Poznanski: Die Vernichteten

** Hinweis: Die folgende Rezension bezieht sich auf Teil 3 einer Trilogie. Wer die ersten Teile (Die Verratenen / Die Verschworenen) nicht kennt, sollte also möglicherweise nicht weiterlesen, obwohl ich mich bemüht habe, weitgehend spoilerfrei zu bleiben. **


Die Vernichteten (Die Verratenen, #3)Die Vernichteten by Ursula Poznanski
My rating: 3 of 5 stars

Der letzte Band der Trilogie um Ria, Sandor und ihre Freunde steigt zeitlich nur kurz nach dem spannenden Ende von "Die Verschworenen" ein. Von der ursprünglichen Gruppe der geflohenen Sphärenbewohner halten sich nur noch Ria und Tycho in der Stadt unter der Stadt, ganz in der Nähe der Siedlung der Schwarzdornen auf, während Aurelio und Dantorian in der Sphäre geblieben sind, um dort dem Rätsel um ihre Vertreibung auf die Spur zu kommen. Ein Rätsel, das Ria inzwischen gelöst hat und das sie vor eine ganze Reihe unlösbar scheinender Probleme stellt. Die Entdeckung durch feindselige Clanmitglieder und die darauf folgende Verbannung der Verschworenen aus dem Gebiet der Schwarzdornen, sind nur der Auftakt einer Verkettung von Herausforderungen und Abenteuern in der rauhen, feindseligen Außenwelt, bis es schließlich zum Showdown an einer Sphäre kommt.

Mir war die Aneinanderreihung von Ereignissen in diesem Abschlussband ein wenig zu gewollt, zu viel. Dazu kam über weite Strecken beim Lesen das seltsame Gefühl, dass das alles ein wenig zu einfach ist. Zu viele "glückliche" Zufälle führen Ria immer wieder genau auf die richtige Spur und ein ums andere Mal genau in die Arme der richtigen Menschen. Es kommt zu überraschenden Familienzusammenführungen, die mir in ihrer Zufälligkeit zu unwahrscheinlich und zu konstruiert waren. Das Ende ist letztlich so rund, dass es mich unbefriedigt zurückließ und das, obwohl ich ein erklärter Fan von klaren Verhältnissen und bloß nicht zu vielen offenen Fragen am Ende eines spannenden Buches bin.

Über die wissenschaftliche Plausibilität der Zusammenhänge um den tödlichen Virus, der eine tragende Rolle in der Trilogie spielt, möchte ich mir kein Urteil erlauben, dazu fehlt mir selbst der fundierte Hintergrund. Einige Zusammenhänge und Erklärungen wirkten dann aber doch ein bisschen sehr weit hergeholt, sogar für mich als medizinischen Laien.

Insgesamt muss ich also leider sagen, dass "Die Vernichteten" das Niveau der ersten beiden Bände nicht halten kann. Möglicherweise hatte ich zu hohen Erwartungen, aber ich hatte mitunter den Eindruck, dass bei Ursula Poznanski ein wenig die Luft raus war und sie mit der Trilogie abschließen wollte.





Follow on Bloglovin


1 Kommentar:

  1. Huch, dieses Mal darf ich deinen Post nur anschauen und nicht lesen, habe ich doch gerade erst den ersten Band beendet und warte auf die Zusendung des zweiten. Danke für den Tipp - lesen werde ich dann später ;-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen