Freitag, 5. September 2014

[WMDEDGT] Tagebuchblogging 5. September


Wie immer am Monatsfünften hatte ich mir auch heute fest vorgenommen, ausführlich über meinen Tagesablauf zu bloggen. Der war dann aber so zerrissen, warm und lästig, dass es jetzt grade noch für eine Auflistung meiner heutigen Taten reicht. Ihr müsst mir das nachsehen, morgen kommt anstrengender Familienbesuch, das macht mich mental immer schon im Vorfeld ganz wuschig.

Unchronologische Auflistung heutiger Alltags-Achievements:


* Die Einschulungszeremonie an Tochters Schule besucht. (Widerwillig, aber unsere Zweitklässler haben etwas vorgeführt, also blieb mir nichts anderes übrig, so als gewissenhaftes Muttertier)


* Böden von Schrott befreit und Herrn Nilsson angeknipst (der ist übrigens ein echter Gewinn für unsere Wohngemeinschaft hier)


* Fast eine Stunde bei der Post angestanden, um einen lächerlichen Maxibrief aus Deutschland entgegen nehmen zu können


* Mit den darin enthaltenen Qualitätsbuchhüllen aus Deutschland die Schulbücher eingetütet (einwandfrei sind die übrigens)


* Meiner Herzensschwester zum Geburtstag gratuliert und grade noch so ein Last-Minute-Geschenk organisiert (das Internet ist ein Segen, hab ich schon mal erwähnt, oder?)


* Hundefutter und Hundeshampoo inklusive ausgiebiger Beratung durch wirklich außergewöhnlich freundliches Zoohandlungspersonal gekauft (das Baden des Hundes kann ich leider nicht auf diese Liste setzen, das hat der Herr heldenhaft übernommen und jetzt glänzt der Hund wieder schön ^^)


* Bei rund 30 Grad dicke Acryl-Wolle gekauft (andere gab's nicht) und schon mal einen Schal für den harten israelischen Winter gestrickt (Haha!). Jawohl, einen ganzen Schal. Arm-Stricken heißt der neueste Trend und er funktioniert.




* Bewirtung für Morgen geplant. Obwohl ich jetzt schon weiß, dass die Nichten und Neffen wahrscheinlich nichts davon mögen werden. Heikle Esser sind das. Seufz.


* Auf die Jagd gegangen. (Im Ernst. Exakt so fühlte es sich heute an. Irgendwer hatte die glorreiche Idee, unseren Supermarkt komplett umzugestalten, während wir im Urlaub waren und jetzt finde ich nichts mehr. Nichts!)


* Kuchen für morgen gebacken und seit einer gefühlten Ewigkeit mal wieder Knuspermüsli im Crockpot angesetzt


* Ein zerschmettertes Honigglas entsorgt (ja, das gilt auch als Achievement, obwohl ich es selber zerschmettert habe!)


* Abendessen gekocht


* Spülmaschine eingeräumt, angeworfen und hinterher wieder ausgeräumt


* Ronja Räubertochter, Kapitel 1, vorgelesen (das war nämlich auch in dem Maxibrief aus Deutschland)


* Wäsche aufgehängt und verräumt

-----


Was ich nicht gemacht habe, obwohl ich es eigentlich wollte, aber morgen ist ja auch wieder ein Tag (oder nächstes Jahr...):

- Fenster geputzt

- Bad geputzt

- Letzte Reste aus Urlaubskoffern weggeräumt



Dennoch, irgendwie fühlte sich der Tag heute alles in allem recht produktiv an. Wie immer verlinke ich mein Tagebuch vom 5. bei Frau Bruellen.



Follow on Bloglovin


Kommentare:

  1. Arm-Knitting - schon wieder was gelernt. Vielleicht ist das die Möglichkeit, dass ich selber mal wieder zur Wolle greife...Du hast aber wirklich eine Menge geschafft!
    Deine Jagd im Supermarkt kommt mir bekannt vor. In neuen Supermärkten brauche ich immer ewig, bis ich mich verortet habe und meine Sachen schnell zusammensuchen kann - und dann sortieren die um...:-(
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Arm-Knitting ist super, Andrea! Ich habe vor, daraus auch ein Mutter-Tochter-Projekt zu machen, denn es ist wirklich kinderleicht. (Ein bisschen Strickvorkenntnisse helfen aber, das Prinzip zu verstehen)

      Löschen
  2. Das Auflisten der Alltags-Achievements übernehme ich jetzt mal für mich privat - Wer weiss, vielleicht mildert das mein chronisches no-achievements-feeling, das mich so deprimiert, dass ich überhaupt nichts mehr unternehmen mag... Danke, danke für diesen Post.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es empfehlen! War heute selbst ganz überraschend, wie viel mir doch tatsächlich zu auflisten eingefallen ist. Es ist nämlich seltenst so, dass man *nichts* gemacht hat :)

      Löschen