Mittwoch, 23. Juli 2014

[Buch] Sayed Kashua: Tanzende Araber

Tanzende AraberTanzende Araber by Sayed Kashua
My rating: 3 of 5 stars

Ich habe Sayed Kashuas Erstling heute fertig gelesen. Ein Buch, an das ich hohe Erwartungen hatte, weil ich Sayeds Sicht auf die Dinge in seiner wöchentlichen Kolumne in der Tageszeitung Haaretz sehr schätzen gelernt habe. Er ist für mich eine authentische Stimme der israelischen Araber geworden, sein Humor, der auch in seinen schwärzesten Schilderungen durchbricht ist unglaublich, und seine erfolgreiche Sitcom "Avoda Aravit" hilft mir in letzter Zeit paradoxerweise, inmitten der aktuellen Nahostkrise nicht völlig durchzudrehen.

Sein Romandebüt ist dann aber doch ziemlich anders, als ich dachte.

Die Geschichte eines arabischen Jungen in Israel, der so sehr mit dem Schicksal seiner Herkunft hadert, dass er als junger Erwachsener versucht sich zu verstellen, um unter den Juden nicht aufzufallen ist stellenweise sehr schwermütig. Sie schildert einen quälenden Drahtseilakt zwischen Israels Parallelwelten - der arabischen Minderheit auf der einen und der, scheinbar in allen Bereichen überlegenen Juden, auf der anderen Seite. Er nennt die Dinge beim Namen und beschönigt nichts und ich habe mich öfter dabei ertappt, mich zu fragen, wo genau hier die Grenze zwischen Autobiographie und Fiktion verläuft. Stellenweise ein nicht einfaches Buch, gerade weil es so authentisch ist.

Endgültig überzeugt hat es mich aber letztlich doch nicht. Eventuell lag es an der Übersetzung, aber ich hatte mitunter inhaltliche Verständnisprobleme. Außerdem fehlte mit ein roter Faden, der die einzelnen Schilderungen etwas besser zusammengehalten hätte. So wirkte das Buch auf mich ein wenig wie ein Flickwerk, eine Aneinanderreihung von Kindheits- und Jugenderinnerungen, die mich ohne Frage sehr berührt haben, jede einzelne davon, aber kein richtig rundes Gesamtbild ergeben. So blieb ich zwar aufgewühlt, aber mit einem nagenden Unterton zurück. Der wird mich sicher noch eine Weile begleiten.

Beim nächsten Mal werde ich Sayed auf Hebräisch lesen.



Follow on Bloglovin


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen