Montag, 23. Juni 2014

12tel-Blick Juni 2014

Im Juni richtet sich der israelische Hochsommer so langsam auf einen längeren Aufenthalt bei uns ein.

Das heißt: Kein Regen mehr, dafür eine stark erhöhte Luftfeuchtigkeit besonders in Küstennähe, die dafür sorgt, dass man schon morgens klebrig aufwacht und nach dem Duschen unmittelbar wieder das Gefühl hat, man hätte sich das eigentlich auch sparen können, weil man schon wieder schwitzt.

Auf der anderen Seite ist dieser Monat auch eine böse Erkältungsfalle, denn die Klimaanlagen laufen in Bus und Bahn bereits auf Hochtouren, weswegen man eigentlich immer eine Strickjacke oder einen Schal bei sich haben müsste, damit man sich - verschwitzt wie man einsteigt - nicht verkühlt. Das Mädchen und ich haben unsere erste fette Sommererkältung gerade hinter uns gebracht. Hässlich ist das, wenn man sich vergrippt fühlt, aber nicht schön unter die Bettdecke kuscheln kann wie im Winter, weil es dafür auch wieder zu heiß ist.

Schön ist im Juni, dass es abends immer noch ein wenig abkühlt. Diese angenehmen Sommernächte werden zum Juli und August hin immer weniger werden. Der liebe Gatte hat schon seit Wochen den Horror davor.





Alle meine 12tel Blicke sammle ich hier. Die Fotos der anderen Teilnehmer gibt es bei Tabea zu bewundern.



Follow on Bloglovin


Kommentare:

  1. ... und noch ist Grün ;-) ... ich kann den lieben Gatten verstehen, mir sind Nächte, die nicht abkühlen auch zuwieder ... Nordlicht halt ;-) LG Aqually

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch ist grün. Bleibt's in der Stadt vermutlich auch, weil ja doch recht viel künstlich bewässert wird. Nächstes Jahr nehme ich einen Blick in der Natur, da wird man die Unterschiede mehr sehen :)

      Löschen
  2. Hohe Luftfeuchtigkeit ist mir auch ein Graus!
    Hier am Niederrhein ist auch schnell feuchtwarme Gewitterluft im Sommer, aber wahrscheinlich kein Vergleich zu euch.
    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen