Donnerstag, 29. Mai 2014

[Buch] Verschämte Grüße

Ich bin schrecklich im Hintertreffen was meine Leseeindrücke betrifft. Zwar lese ich viel und gern, fast schon wieder manisch in letzter Zeit, aber zum Rezensieren komme ich irgendwie nicht, beziehungsweise reicht es nur für ein paar überwältigte Sätze auf Goodreads, längere Texte kommen nicht dabei raus. Das geht so nicht, weswegen ich mir vorgenommen habe, den virtuellen Stapel ungeschriebener Buchbesprechungen nach und nach abzuarbeiten. Sicher werde ich es nicht zu jedem Buch schaffen, aber wenigstens fast.

Zu Marc Elsbergs grandiosem Thriller "Blackout - Morgen ist es zu spät" habe ich gestern meine Rezension veröffentlicht. Klick


In Arbeit sind unter anderem:

Julie Kagawa: Blood of Eden (Trilogie)

Vanessa Diffenbaugh: The Language of Flowers

Andreas Eschbach: Black*out (Trilogie)

Eshkol Nevo: Vier Häuser und eine Sehnsucht 

Lost in Westeros (Arbeitstitel) - keine klassische Rezension, sondern eher eine Aneinanderreihung von Eindrücken und Kritiken an GRRM epischem Werk "A Song of Ice and Fire" und der dazugehörigen Fernsehserie "Game of Thrones".


Im Augenblick plane ich, immer mittwochs Rezensionen zu veröffentlichen. So können die, die sich eher für meine anderen Themen interessieren, die Buchthemen bequem(er) meiden und es gibt mir einen gewissen Druck, regelmäßig zu veröffentlichen und nicht wieder so einen Stapel aufzuhäufen.

Gute Idee?




Follow on Bloglovin


Kommentare:

  1. Ich bewundere, wieviel und auch in welchem Tempo du so alles wegliest.
    Ich muss gestehen, das Lesen kommt seid meinem Einstieg in die bloggerwelt etwas kurz.
    Dabei liebe ich Bücher und habe immer einen beachtlichen Stapel neben dem Bett liegen.
    Ich muss in jede Buchhandlung und mich immer schwer beherrschen meinen Lesestapel noch höher wachsen zu lassen.
    Klar, ich lese immer noch, aber viel weniger, als früher, denn der Tag hat ja nicht mehr Stunden bekommen und alles, blogs lesen und massig Bücherlesen kriege ich nicht mehr hin.
    Als gute Alternative habe ich für mich Hörbücher entdeckt, dabei kann ich dann auch so langweilige Sachen wie Bügeln oder Schnibbeln beim Kochen oder Putzen machen, oder gemütlich sitzen und stricken.
    Unsere Mediathek ist da gut ausgestattet und die geliehenen Hörbücher kommen dann auf meinen MP3 und so krieg ich Literatur ,oder ne Nummer kleiner: Bücher, auf die Ohren. :-)
    Ich lese wahnsinnig gern Bücherbesprechungen und freu mich auf deinen neuen Mittwoch.
    Liebe Grüsse aus dem Nieselregen,
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Ich lese wieder viel mehr seit ich rigoros mit Candy Crush und co. gebrochen habe und meine täglichen zwei Pendlerstunden im Bus als Lesezeit nutze. Das heißt, einmal durch mein Feedly blättern und Blogeinträge lesen, ansonsten Bücher. Für Hörbücher fehlt mir irgendwie die Muse, mein Mann, der seit zwanzig Jahren nichts mehr gelesen hatte, liebt sie.

    AntwortenLöschen