Dienstag, 4. Februar 2014

Mini-Küchentipp mit Süßkartoffel

Süßkartoffeln sind sowas wie ein Nationalgemüse in Israel.

Sie sind fast ganzjährig erhältlich, werden traditonell an Babies als erste Beikost verfüttert und auch sonst eigentlich von allen gemocht. Außer im Ofen antipastiartig mit Olivenöl gebacken oder als "Orangensuppe" bin ich leider recht einfallslos, was die Verarbeitung betrifft. Gestern war ich experimentierfreudig und habe ein Pastarezept mit Süßkartoffeln, roter Paprika und Knoblauch ausprobiert (Grundidee von hier), das ich sicher mal wieder machen werde. Leider waren sowohl der Gatte als auch das Kind gestern Abend anderweitig versorgt, sodass ich auf einer viel zu großen Menge sitzen blieb. Ein Teil davon wurde heute mein Büromittagessen (auch aufgewärmt lecker), abends hatte ich dann keine Lust mehr darauf.

Spontan habe ich den Rest in eine Auflaufform gegeben, geriebenen Käse drüber und das Ganze für etwa 20 min. in die Mikrowelle gestellt. Das Ergebnis war ein feiner Auflauf, den das Kind meiner Einschätzung nach nicht mehr als die gestrige Pasta erkannte und willig verspeiste. Das mache ich jetzt öfter, wenn mal wieder größere Mengen Pasta mit Sauce übrig bleiben. Reibekäse sollte man sowieso immer im Haus haben, finde ich.





Neue Fragmente per Email abonnieren:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen