Sonntag, 5. Januar 2014

Tagebuchblogging! 5. Januar 2014

Heute ist der Monatsfünfte und damit Zeit für Tagebuchblogging, respektive WMDEDGT? (Was machst du eigentlich den ganzen Tag?) gehostet von Frau Brüllen.

Mein (freier) Tag beginnt mit Lärm aus dem Treppenhaus. Leider sind unsere Nachbarn etwas schwierig, außerdem laut, was man nicht immer wirklich gut ignorieren kann. Morgens gegen fünf zum Beispiel....

Ebenfalls weniger entspannt: Das Mädchen hat mitten am Vormittag einen Arzttermin, wir aber kein Auto zur Verfügung, das heißt ich muss sie um Viertel nach neun abholen, damit wir um halb zehn einen Bus zum Arzt nehmen und den Termin wahrnehmen können. Dort dauert es zum Glück nicht lange und wir erwischen im Anschluss sogar sofort einen Bus zurück zur Schule; insgesamt ist nur eine knappe Stunde Schulzeit für diesen kleinen Ausflug drauf gegangen, viel schneller wären wir mit dem Auto auch nicht gewesen.

Um zehn nach zehn stehe ich bereits wieder an der Bushaltestelle, denn ich möchte um zehn nach elf beim Feldenkrais sein. Ich denke mir noch, dass es etwas lästig ist, so früh dort aufzutauchen, aber nach Hause lohnt es sich nun nicht mehr. Stattdessen halte ich einen Schwatz mit meiner besten Freundin und verkürze mir damit auch gleich die Wartezeit. Die wird allerdings ziemlich lang, denn der planmäßige Bus kommt nicht. Auch der nächste nicht. Ich trabe zur Haltestelle einer anderen Buslinie und stelle fest: Auch dort kommt der Bus nicht planmäßig. Um kurz vor elf habe ich die Nase voll, hetze nach Hause und schwinge mich stattdessen auf's Fahrrad. Es ist nicht wirklich weit, aber die Strecke ätzend, weil hügelig, sodass ich nicht sicher bin, ob ich es tatsächlich schaffe. (Außerdem habe ich eine Monatskarte für den Bus, hmpf.)

Letztendlich komme ich nur 5 Minuten zu spät, das geht noch. Mittlerweile habe ich aber auch genügend Verspannungen zu lösen, die Stunde Feldenkrais tut echt gut. Um zwölf dusche ich ausgiebig auf Kosten des Clubs, bevor ich mich wieder aufs Fahrrad schwinge. Nächste Station: Apotheke: 
 "Was hat der denn da verschrieben? Das wird schon seit Monaten nicht mehr vertrieben. Nein, auch in anderen Apotheken nicht, das Gerenne kannst du dir sparen."
Ächz. Also den Kinderarzt in seiner Mittagspause aufgestört und ein neues Rezept angefordert. Das muss der Gatte heute auf dem Heimweg holen, ans andere Ende der Stadt radle ich jetzt nicht auch noch.  
Gegen eins komme ich nach Hause und hätte dort eigentlich viele sinnvolle Sachen zu tun, Rezensionen schreiben zum Beispiel oder Haushalt. Abgelenkt von wichtigen Internet-Fundstücken schaffe ich von beidem allerdings nur ein winziges Pensum, mir fehlt die Lust. Immerhin lade ich Fotos von unserem gestrigen Ausflug in den Zoo auf Facebook, die Farben der zutraulichen Papageien haben es mir angetan:


Fünf nach vier muss ich aufbrechen, damit wir rechtzeitig einen Bus zum Turnen erwischen können. Ich ärgere mich zum x-ten Mal heute darüber, dass derzeit die Zugstrecke nach Tel Aviv lahm liegt, sonst lässt mir mein Mann nämlich immer das Auto am Sonntag stehen, damit ich mobil bin. Hmpf. Wir schaffen es aber rechtzeitig zum Turnen auf viertel vor fünf und stellen dort fest, dass eine Mitschülerin jetzt auch in Tochterns Gruppe ist. Die sehr engagierte und hilfsbereite Mama bietet sofort an, sie mit nach Hause zu bringen, und überhaupt könne ich mir die Busse jetzt sparen, sie fahre ja sowieso. Das ist doch super. Jetzt um vier vor halb sieben bin ich zuhause und harre der Dinge, die noch kommen. Das Mädchen ist zu ihrer Turnkameradin nach Hause eingeladen worden, und der Mann kommt hoffentlich bald mit dem Alternativrezept zurück. Wäsche aufhängen sollte ich noch.

Für das Abendprogramm wäre "Eretz Nehederet" eine Option. Die israelische Polit-Comedy ist am Freitag wieder angelaufen. Allerdings war der Ausschnitt, den ich bereits gesehen habe, eher weniger witzig. Die zweite Folge von Sherlock 3 läuft heute Abend in England, wir werden sie wohl erst morgen mit unserem Serienpass auf iTunes abrufen können. Geduld, Geduld. Vielleicht vertreiben wir uns die Zeit mit einer älteren Sherlock Holmes-Adaption. Die mit Jeremy Brett wird ja von Sherlockians ebenfalls sehr gefeiert....



Na, mal schau'n. Im Zweifel schlafe ich sowieso wieder um halb 9 ein. Oder ich lese was.


Euch allen eine schöne Woche, wir lesen uns :-)



Neue Fragmente per Email abonnieren:



Kommentare:

  1. Ein hektischer Tag! Eine schöne Woche wünscht Dir
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Aufregender Sonntag .....;-)
    Lg und einen guten Start in die Woche
    Mickey

    AntwortenLöschen
  3. Jeremy Brett ist überhaupt der einzig wahre Sherlock Holmes. Ich kann sämtliche Folgen leise mitmurmeln. Und das will bei mir eher serienfernen Nicht-Tv-User was heißen.

    AntwortenLöschen