Samstag, 25. Januar 2014

Frühstücksmuffins

Vor ein paar Wochen habe ich aus einer Laune heraus im Supermarkt ein Muffinsblech in den Einkaufswagen gepackt. Es war ein Markenprodukt und um 70% reduziert, das konnte mein Schnäppchengen nicht durchlassen. Außerdem besaß ich noch kein Muffinsblech. Vor Jahren hatte ich eines von IKEA, das, so schwer mir das immer zu sagen fällt, denn eigentlich kann IKEA bei mir überhaupt nichts falsch machen, meiner Meinung nach ein ziemlicher Fail ist. Die Mulden sind zu schlank und zu tief und die Muffins wurden in diesem Blech nie was. Irgendwann habe ich es entsorgt. Dann hatte ich eine Cupcake-Phase mit Silikonförmnchen. Funktionieren spitze, sind aber ätzend zu spülen, und für Muffins waren sie ohnehin immer etwas zu klein. Mit meinem neuen Blech gelingen mir Muffins auf einmal. So gut, dass ich alle paar Tage welche backen muss und dabei herausgefunden habe, wie toll sich ein Muffin dazu eignet, als schnelles Frühstück aus der Hand mit zur Arbeit genommen zu werden.

http://www.amazon.de/Cupcakes-Muffins-Unsere-Rezepte-Backbuch-ebook/dp/B009RXINFU/ref=sr_1_sc_3?ie=UTF8&qid=1390668935&sr=8-3-spell&keywords=cupcakse+und+muffins
Cupcakes & Muffins, 100 beste Rezepte
Mein derzeitiges Lieblingsrezept für Frühstücksmuffins lasse ich euch mal hier. Das Rezept stammt aus dem Kindle-Buch Cupcakes & Muffins, aus dem ich schon viele Rezepte sehr erfolgreich nachgebacken habe. Für Einsteiger absolut empfehlenswert und für nur 2,99 auch noch richtig günstig.

Haferflockenmuffins mit Datteln 

50 g Datteln
100 g Haferflocken (ich nehme kernige, zarte gingen wahrscheinlich auch)
200 g Naturjoghurt
180 g Mehl
1 TL Zimt
100 g gehackte Nüsse 
2,5 TL Backpulver
0,5 TL Natron/Backsoda
1 Ei
120 g Honig
80 ml Öl


1. Backofen auf 180 Grad vorheizen und Datteln fein würfeln.

2. Haferflocken und Joghurt mischen. Mehl, Zimt, Nüsse, Zimt, Backpulver, Natron und Datteln mischen. Das Ei verquirlen, Haferflockenmischung, Honig (der sollte flüssig sein, sonst lässt er sich schlecht verarbeiten), Öl und Mehlmischung unterheben.

3. Den Teig in 12 Förmchen füllen (ich nutze gerne die IKEA-Papierförmchen, die sind nämlich gut (!), damit ich das Blech nicht fetten und hinterher aufwändig spülen muss) und etwa 20-25 min. backen. 

Laut Rezeptbuch gehört auf diese Muffins noch ein Schlagsahnetopping, aber das spare ich mir zum Frühstück. Mit Kaffee schmecken diese Muffins nämlich auch oben ohne absolut lecker.


Kommentare:

  1. Muffins backe ich auch gerne. Aber mit Kindle in der Küche - das ist bei mir nichts...Wie machst du das ohne Teigspritzer und bemehlten Kindle? (Oder bin ich mal wieder die Chaosbäckerin...;-) ?)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rezepte mache ich nur mit dem Handy auf, der Kindle ist mir dafür auch zu schade. Aber ich kann mit Rezeptbüchern für Kindle ohnehin nicht viel anfangen, die meisten meiner Rezepte sind Ausdrucke aus dem Netz. Dieses ist eine Ausnahme, ist mir mal in einer Gratissaktion zugelaufen :-)

      Löschen
  2. Holunder, genau das wollte ich auch grade fragen. Two genious minds... Aber danke dir, Hadassa, für den Buchtipp, ich werde wohl den einen Euro mehr investieren und die Papiervariante erstehen. Meine "Muffins" sind nämlich immer nur Cupcakes gewesen und seit ich weiß, was ich eigentlich machen m ü s s t e, wollte ich immer mal nach geeigneten Rezepten ausschau halten Jetzt hab ich sie gefunden. Und da ich morgens um halb sechs bereits das Haus verlasse und daher bestenfalls im Büro angekommen ein Frühstück runterbringe, könnte das eine Doppellösung werden. Merci! #kuss

    LG

    Christa

    AntwortenLöschen