Donnerstag, 12. Dezember 2013

Die letzten 12 von 12 des Jahres

Der 12. Dezember neigt sich dem Ende. Es ist der letzte Monatszwölfte in diesem Jahr, und ich finde es wirklich unglaublich, wie schnell dieses Jahr vergangen ist. Es war bisher aber ein ziemlich gutes Jahr, muss ich sagen. Bisher.

Hier meine 12 Bilder von einem sehr winterlichen Tag:

#1 - #4 Alle unsere Morgende beginnen dieser Tage mit dem Öffnen der Adventskalender. Das Kleinchen hat einen von Playmobil mit Prinzessinnen (nein, dem kann man sich in diesem Alter wirklich nicht entziehen), der Gatte einen von Ritter Sport, und ich hatte dieses Jahr gar keinen. Bis... ja, bis ich gestern ein Überraschungspäckchen von einer lieben Grundschulfreundin bekam. Inhalt: Ein Krimiadventskalender von Nicola Förg. Ich kann gar nicht ausdrücken, wie sehr mich das gefreut hat. *schnüff*


#5 - #8 Das Wetter ist heute sehr unwirtlich. Wie meistens an solchen Tagen, die in Israel wirklich selten sind, sind Straßen und Gehsteige überschwemmt und ich frage mich zum x-ten Mal seit ich hier vor 11 Jahren gelandet bin, warum ich mir auch dieses Jahr wieder keine Gummistiefel gekauft habe. Schön blöd.


#9 und #10- In Tel Aviv sind es am Vormittag 7 Grad. Und in Jerusalem schneit es dichte Flocken seit den frühen Morgenstunden. Die beiden Autobahnen in die heilige Stadt sind gesperrt, die Kinder haben schulfrei und meine Kollegin kommt nicht aus ihrem Dorf. Zu schlecht befahrbar die Straßen (Israelis kennen keine Winterreifen) , zu groß die Gefahr, dass ein Baum unter den Schneemassen umkippt.


#11 und #12 - Außerdem brennt die zweite Adventskerze und zuhause wartet ein neues Buch auf mich. Schön, dass morgen das Wochenende beginnt und man sich einigeln kann.


Jetzt höre ich Weihnachtsradio (hier ist meine Quelle dafür) und dann verkrümele ich mich unter die warme Decke. Vorher schaue ich aber noch schnell durch die Fotosammlung des heutigen Tages bei Frau Kännchen.

Weiterhin einen schönen Advent :)






Neue Fragmente per Email abonnieren:



Kommentare:

  1. Danke für die ganz besonderen Einblicke. Israel ist für mich ein ganz besonderes Land. Ja irgendwie DAS Land, in dem so viel Geschichte stattgefunden hat und immer noch tut.
    Liebe Grüße
    Suse
    PS: Hier ist keine Aussicht auf Schnee

    AntwortenLöschen
  2. Ohh, wie spannend! Ich bin gerade via Caros 12von2 hier angekommen und träume von Israel als Reiseziel. Was (leider) in meiner Umgebung mit Kleinkind auf Unverständnis stößt.

    Meine Abendlektüre jetzt also dein Blog! :)

    Liebe Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  3. Israel kann man gut mit (kleinen) Kindern bereisen! Brenzlige Gegenden kann man gerade als Touristen ganz einfach meiden und wenn man nicht gerade während einer militärischen Auseinandersetzung hier ist, spürt man vom Konflikt praktisch nichts. :-) Danke dass ihr vorbei geschaut und kommentiert habt!

    AntwortenLöschen