Montag, 2. Dezember 2013

Am 5. Abend von Chanukka -

- habe ich es doch tatsächlich geschafft eine "Chanukkia" für uns zu kaufen. Das klingt ganz schön peinlich, aber ich muss dazu sagen, dass wir _eigentlich_ zig dieser neunarmigen Leuchter besitzen, auf denen während der Chanukka-Woche nach und nach immer mehr Kerzen entzündet werden. Eigentlich. Denn das Kind hat seit frühester Kindergartenzeit jedes Jahr mindestens eine neue gebastelt, zusätzlich zu diversen gekauften, nur kann ich sie nicht finden. Nach unserem Umzug im Juli habe ich lange keinen Gedanken daran verschwendet, und als es letzte Woche Zeit für die erste Kerze wurde, ging die hektische Sucherei los - bislang leider ergebnislos. (Der Gatte meinte zwar, es könne sein, dass er sie beim Umzug entsorgt hätte, aber irgendwie glaube ich daran nicht so ganz. Beziehungsweise ich will es nicht glauben.)

Nun muss man wissen, dass das Chanukkakerzenanzünden für Kinder eines der wichtigsten Ereignisse im jüdischen Jahreskreis ist. Man kann den Brauch unmöglich ignorieren. Tag 1-3 kamen wir gerade noch dadurch davon, dass wir diese Abende zur Kerzenanzündezeit bei besser organisierten Familien verbringen durften (hier zum Beispiel). Gestern (Tag 4) musste ich mit einer ollen Teelichtleiste von IKEA improvisieren, was bereits gewaltigen Unmut provozierte. Ich wusste genau, wenn ich bis zum nächsten Kerzenanzünden keinen Leuchter beschaffen kann, gibt es ein Drama. Heute am Ende eines sehr, sehr unerfreulichen Tages (Details erspare ich meiner Leserschaft lieber), kam ich endlich dazu, mein Versprechen einzulösen. Der auf dem Heimweg liegende Händler jüdischen "Zubehörs" (oder wie übersetzt man "Judaica"?) hatte seine Chanukka-Leuchter sogar bereits im Preis herabgesetzt, denn welcher Idiot kauft schon mitten im Fest noch einen Leuchter? Tja. Kam mir aber natürlich gelegen und fand auch Gnade beim Kind, obwohl ein golden glänzendes Exemplar noch besser angekommen wäre.

Zwar waren wir auch heute wieder bei Freunden zur Kerzenanzündezeit, aber da dort praktisch jedes Familienmitglied eine eigene Chanukkia hat, konnte unsere einfach direkt mitspielen. Das gab vielleicht einen Kerzenschein! (Und ein wenig graue Haare, da wir 3 Kinder unter 10 permanent von einem Tisch voller Kerzen vertreiben mussten, aber das gehört ja auch irgendwie dazu...) 

Frohes Fest und einen schönen 1. Advent !









Neue Fragmente per Email abonnieren:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen