Donnerstag, 2. Mai 2013

Liebe Brigitte-Redaktion,

wenn ich sagen würde, ich hätte mich über Ihre neueste Verlosungsaktion geärgert, wäre das untertrieben.

Ich muss vorausschicken, dass ich nicht zu jenen Frauen gehöre, die Brigitte per se ablehnen. Bisher habe ich in Ihren Zeitschriften immer gerne geblättert und mein Blog im letzten Jahr auch auf Ihrer MOM-Blogliste angemeldet. Als ich heute auf Facebook allerdings über das Ankündigungsbild für die Verlosung der "krawalligen" T-Shirts und Bodies der Modestrecke aus Ihrem aktuellen Brigitte MOM-Heft gestolpert bin, hätte ich mich beinahe am Kaffee verschluckt.

Auf einem Shirt heißt es dort wörtlich:
"My MOM thinks I have a nice ass"

Ich musste falsch gelesen haben. Oder?

Dass "nice ass" (wörtlich "geiler Arsch") auch im Zusammenhang mit erwachsenen Frauen nicht gerade respektvoller Sprachgebrauch, im Zusammenhang mit Kindern aber undenkbar ist, wird Ihnen jeder Muttersprachler bestätigen - ich habe immerhin 6 um ihre Meinung gefragt. Wer sich diese Mühe nicht machen kann (oder will?), braucht lediglich die Stichwort oder Bildersuche auf Google zu bemühen.

Ihre Reaktion auf die zahlreichen kritischen Kommentare, es handle sich lediglich um ein Missverständnis und ginge bei dem Spruch um Windelpopos, wirkt wie ein schlechter Witz. Es sei darin keine sexuelle Anspielung versteckt.* Das unterstelle ich auch gar nicht. Allerdings wirkt es auf mich als Mutter einer Tochter in höchstem Maße verstörend, dass man bei Brigitte die Aktion auch nach wiederholten sachlichen Hinweisen der User, "nice ass" habe im Englischen eine sexuelle und dadurch im Zusammenhang mit Kindern völlig inakzeptable Konnotation und sei keineswegs gleichzusetzen mit "süßer Windelpopo", unbeirrt und unkommentiert weiterlaufen lässt.

Die übrigen Sprüche sexualisieren zwar nicht, positive Botschaften für Eltern und Kind transportieren sie aber auch nicht. Im Gegenteil: Mir will sich beim besten Willen nicht erschließen, warum ich ein Kleinkind in latent-agressive Sprüche hüllen sollte wie:

Meine Mama tritt deine Mama in den Arsch 
Meine Mama sagt, du bist hässlich 
Meine Mama kann deinen Papa verhauen 

Mir ist schon klar, dass es sich hier um eine ungeschickte Anwendung der englischen Umgangssprache handelt, bzw. ich hoffe es. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass Sie diese Sprüche auch auf Deutsch für Ihre Modestrecke verwendet hätten.


"Fucking mad" um im angelsächsischen Slang zu bleiben, bin ich aber vor allem darüber, wie Sie mit den vielen kritischen und dabei meist sachlichen Kommentaren und Reaktionen umgehen. Nämlich gar nicht. Dabei wäre es so leicht, aus dieser missglückten Nummer wieder herauszukommen. Ein einfaches "Es tut uns Leid, wir haben da offenbar nicht korrekt übersetzt" hätte genügt. Stattdessen werden die Zielgruppen(!)Userinnen mit einem einzigen dünnen Statement* abgespeist und anschließend sitzt man die Sache aus.

DAS ist wirklich enttäuschend und der größten Frauenzeitschrift Deutschlands nicht würdig.

Gruß,
Expat-MOM



* Stellungnahme Brigitte MOM, Facebook 2.5.2013: 
Der Spruch „My MOM thinks I have a nice ass“ wird offensichtlich falsch verstanden. Darin ist keine sexuelle Anspielung versteckt! Es geht um Windelpopos. Das ist doch was, worauf Mom beim Wickeln stolz sein kann – wenn sie schon den ganzen Dreck wegmacht. Es tut uns leid, wenn es hierbei zu Missverständnissen kam.




Neue Fragmente per Email abonnieren:



Kommentare:

  1. Das geht sowas von überhaupt nicht! Das ist ein Schlag ins Gesicht aller Eltern, die einen Missbrauchsfall in der Familie haben!!

    AntwortenLöschen
  2. Total geschmacklos! Damit hat sich die Brigitte wohl keinen Gefallen getan.

    GlG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Auch als Vater erwachsener Kinder, finde ich diese " Sprüche " für dumm und hoffe daß es vielen anderen Vätern genau so geht.

    AntwortenLöschen
  4. Es ist so unfassbar schade, dass der neuerdings gebräuchliche Umgang mit Fehltritten, nämlich der, OHNE Entschuldigung und einfach weitermachen, nun auch bei BRIGITTE angekommen ist. Hatte man sich doch gerade dort noch erhofft, dass auf die Werte von Familie und deren Schutz wertgelegt wird. Damit haben sie sich in doppelter Hinsicht keinen Gefallen getan.

    AntwortenLöschen
  5. Selbst wenn man davon ausgehen kann, dass diese Shirt allerhöchstens von Teeny-MOMs gekauft werden, sind diese Aussprüche eine Frechheit und absolut geschmacklos.
    Die Stellungnahme auf FB ist der nächste "Witz".
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Recht hast du!
    LG Safta

    AntwortenLöschen
  7. Ich lese Brigitte zum Glück nur beim Arzt und bin entsetzt über solche Sprüche und wie Kleinkinder hier herabgesetzt werden. Wo ist der Witz daran? Für wen genau ist es witzig? Und dann noch so eine Stellungnahme. Wenn man in einer Fremdsprache witzig sein will sollte man vorher gut überlegen was die Übersetzung angeht und prüfen ob man selbiges auf deutsch auch verfasst hätte!

    Gruselig!

    AntwortenLöschen
  8. Seit letztem Jahr scheint sich in der Brigitte-Redaktion so einiges getan zu haben. Mir gefällt das Magazin nicht mehr besonders. Irgendwie scheint sich das bei der MOM auch fortgesetzt zu haben. Diese Sprüche sind nicht witzig, sondern geschmacklos und extrem gedankenlos. Danke, dass du das hier mal angesprochen hast!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Es ist wirklich traurig. Mich tröstet nur, dass in anderen Kommentaren auf der Seite immer wieder durchklingt, dass das Magazin bisher nicht wirklich erfolgreich zu sein scheint und daher hoffentlich die breite Masse ohnehin nicht erreicht.

    AntwortenLöschen