Dienstag, 14. Mai 2013

[Buch] Frank Schätzing: Mordshunger

MordshungerMordshunger by Frank Schätzing
My rating: 4 of 5 stars

Eine reiche Frau wird in ihrer Kölner Wohnung tot aufgefunden. Schnell ist klar, dass sie unbeliebt war und gleich mehrere Personen als potenzielle Täter in Frage kommen. Kommissar Cüpper, ein Gourmet mit frischem Liebeskummer, ermittelt fieberhaft.

Ich dachte eigentlich, dass ich bereits alle Romane von Frank Schätzing gelesen habe. Umso angenehmer war die Überraschung, als mir letzte Woche sein Erstlingswerk in die Hände fiel. "Mordshunger" ist ein spritziger, raffiniert konstruierter Krimi, der in seiner Machart teilweise an Agatha Christie erinnert. Es gibt so viele überraschende Wendungen, dass einem zum Schluss, als sich endlich wirklich alles auflöst, fast schwindlig ist.

Und ja, es ist halt ein Schätzing. Der Mann könnte wahrscheinlich sogar eine Waschmaschinenanleitung so verfassen, dass ich wie gebannt an den Seiten klebe. Da bin ich ein hoffnungsloser Fall.

Als Bonus gibt es im Anhang die Rezepte zum Buch.

Zitat:
»Ein guter Kriminalist«, pflegte er zu sagen, »wird verlassen. Er muss verlassen werden. Würde er der Idee verfallen, hinter Wahnsinnigen und Mördern herzulaufen, wenn man ihn nicht verlassen hätte? Fähige Polizisten neigen zum Verlust der Freundin, die Genies sind allesamt geschieden.
Goldmann 2006 // Taschenbuch // 448 Seiten


--

Gerade entdeckt: Das Buch ist 2008 auch verfilmt worden. Muss ich gleich mal reinschauen gehen... 




Neue Fragmente per Email abonnieren:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen