Samstag, 6. April 2013

Fragmente aus dem weltweiten Web (#3)

Ich habe mal wieder Fundstücke gesammelt....


Am kommenden Montag ist Yom HaShoah - der israelische Holocaust-Gedenktag. Jedes Jahr zünden im Rahmen einer Zeremonie 6 Überlebende des Holocaust eine Fackel an - stellvertretend für 6 Millionen ermordete Juden. Die diesjährigen Teilnehmer und ihre persönliche Geschichte kann man bereits auf der Homepage von Yad VaShem nachlesen. Kurze Videos und Lebensberichte von Fackelträgern aus früheren Jahren gibt es im Videoarchiv.

Meine Lieblingsbloggerin für Haaretz versucht sich an einer Erklärung für das Phänomen, dass Israelis in Zufriedenheits- und Glücklichkeitsumfragen immer so gut abschneiden: Allison K. Sommer: Why are Israelis so damn happy?  [Englisch]

Karen, die mit Mann und drei Kindern in Finnland lebt und bloggt, hat diese Woche einen treffenden und humorvollen Artikel über Gleichberechtigung aus Müttersicht veröffentlicht: Als Mutter

Hier gibt es inspirierende Bilder aus einem Londoner Pub für Bücherfreunde: Swan & Edgar

Zum Schluss noch ein bisschen Werbung: Die junge Schwiegertochter einer lieben Freundin hat letzte Woche ihr erstes Album veröffentlicht. Es ist professionell produziert, erinnert (mich) ein bisschen an Christina Peri, und ich finde, man kann es gut anhören. Falls also jemand aktuell was auf die Ohren sucht, schaut doch mal bei ihr vorbei: http://www.katiedanielsonmusic.com (Oder ihr geht gleich zu Amazon oder iTunes, das Album heißt Ashes to Gold)





Neue Fragmente per Email abonnieren:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen