Donnerstag, 28. März 2013

Kinopremiere

Heute waren wir zum ersten Mal mit unserer Tochter im Kino.

Bisher haben wir einmütig eine dazu-ist-sie-uns-noch-zu-jung-Einstellung vertreten und gehörten damit hierzulande zu den absoluten Außenseitern. Nicht zuletzt meine Schwägerin hatte mich in den vergangenen 2-3 Jahren immer wieder nachdrücklich gefragt, wann wir sie denn endlich mal ins Kino lassen wollen. Das wäre doch wirklich mal Zeit. Naja...

Den 6. Geburtstag hielten wir dann aber auch als Eltern für einen guten Anlass, den allerersten Kinobesuch mal gemeinsam zu zelebrieren. Aus dem recht unübersichtlichen Angebot von mehr oder weniger lärmenden Animationsfilmen wählten wir schließlich Niko 2 - einen europäischen Weihnachtsfilm mit Rentieren. Ja ja, was in der Heimat zu Weihnachten lief, kam hierzulande kurz vor Pessach in die Kinos. Fand ich amüsant. Vor allem weil der Weihnachtsmann am Ende auch noch einen kurzen Auftritt hat, um allen ein Frohes Fest zu wünschen. Schon schräg irgendwie, aber die Israelis (inklusive den Kindsvater) scheint das nicht wirklich zu stören :) 

Das Gesamterlebnis war jedenfalls gigantisch. Wir hatten viel Spaß daran, mit den Augen unserer Tochter zum ersten Mal einen Kinobesuch zu erleben ("Mama, auf was für einem Fernseher schauen wir denn den Film?"). Jetzt haben wir nur ein Problem: Sie will schon bald wieder ins Kino gehen.... 






Ach übrigens... Wo ich schon mal dort war, habe ich mir und zwei Freundinnen auch gleich Karten für The Host / Seelen besorgt (läuft morgen an!). Auf einen kinderfreien Samstagabend.




Neue Fragmente per Email abonnieren:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen