Mittwoch, 2. Januar 2013

Hallo 2013 oder: Erlebnisse zwischen den Jahren

Jetzt bist du schon wieder über einen Tag alt, und ich schaffe es endlich mal, die letzte Woche zusammenzufassen.

Meine lieben Besuchseltern sind nämlich leider, leider schon wieder weg. Sie müssten ungefähr jetzt eigentlich schon in der Luft sein, während ich per Zug, gedanklich winkend, am Flughafen vorbeifahre.

Weihnachten und Geburtstag in einem
Die knapp 10 Tage waren viel zu schnell um, doch wir können auf eine rundum erfüllte Zeit zurückblicken. Von unserem fast besinnlichen, aber auf  jeden Fall besonderen Weihnachtsfest, über ein edles Geburtstagsessen (ich wurde zum wiederholten Male 29 ^^) am neu renovierten alten Bahnhof in Jaffa (dort, wo "damals" die Züge nach Jerusalem abfuhren), bis hin zu einem verlängerten Wochenende in Eilat über Silvester und Neujahr inklusive einer lästigen Autopanne, die die Mietwagenfirma aber sehr kulant und professionell für uns regelte.


Biblischer Vergnügungspark
Am südlichsten Ende Israels gab es gleich mehrere spannende Highlights: Steinbockstreicheln in Mitzpe Ramon, Spaß in Kingscity, Staunen im futuristischen Ice Park, Spazieren in der Vogelstation (saisonbedingt leider ohne Vögel, dafür mit einem unfreiwilligen Bad im See für Oma und Enkelkind), TAKI-Zocken mit Opa, MwSt.-freies Shopping bis zum Umfallen und schwefeliges Thermalbaden mitten im Negev. Weggelesen habe ich auch so einiges - auf meinem neuen Paperwhite natürlich.

Nebenbei ist mir mit Entsetzen aufgefallen, dass ich langsam aber sicher zur "yiddischen Mama" mutiere, denn bei den Essensmengen habe ich mich dann doch etwas sehr großzügig verschätzt.

Und der Opa (also mein Papa) hat mir gestanden, dass er wohl auch in Israel leben könnte. Wenn er nur die Sprache besser verstehen und vor allem die Schilder lesen könnte. Das will was heißen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen