Sonntag, 9. Dezember 2012

Eine Schweizerin und eine Deutsche ...

... treffen sich mit ihren drei israelischen Kindern zum Plätzchenbacken am ersten Hanukkatag. Klingt verwirrend? Ist es nicht wirklich, denn solche Konstellationen kommen in diesem Multikultiland öfter vor ;)

Erstaunlich ordentlich und gesittet lief die gemeinsame Backmission ab, die Kinder hatten viel Spaß (wir Mütter auch, das will was heißen) und wir wissen jetzt, dass es viel Sinn macht, die Teige schon ohne Kinder vorbereitet und kühlgestellt zu haben. Das entzerrt das Chaos und zieht die Vorbereitungen nicht unnötig in die Länge.

Aus 3 verschiedenen Teigen wurde schließlich ein buntes Sammelsurium aus Plätzchen. Lecker sind sie!

Hanukka-Symbolik: "Ein großes Wunder ist hier geschehen!"

Ein Bruchteil der Ausbeute auf einem Teller


Nie mehr ein Fragment verpassen! Jetzt Email-Adresse eintragen und täglich Post von mir bekommen:

Kommentare:

  1. Hm, lecker, lecker!
    sind das alles Ausstecher?
    Wir haben heute auch Plätzchen gebacken :)

    lg
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. Ja, bis auf die Vanillekipferl. Teilweise haben wir sie zweifarbig gestaltet und die Kinder ansonsten einfach wild herumstechen lassen ;) Die Buchstaben wurden aber etwas brüchig, leider.

    AntwortenLöschen