Donnerstag, 8. November 2012

Die Mär vom großen Regen

Pfützenpalme
Seit Tagen redet man in Israel von der Schlechtwetterfront, die am Wochenende auf uns zukommen soll. Heute morgen im Treppenhaus klärte mich sogar unsere 4-jährige Nachbarstochter mit wichtiger Miene darüber auf, dass es heute abend Regen geben soll.

Regen, müsst ihr wissen, ist in Israel ein sehr wichtiges Ereignis, weil es monatelang überhaupt nicht stattfindet. Nur leider kommt der Regen nie wann er angekündigt ist und selten so ergiebig, wie er angekündigt ist. So verwundert es auch kaum einen, dass es zumindest bei uns heute keinen Regen gab, und da es bereits 5 vor 12 ist, wage ich die Prognose, dass es heute auch keinen mehr geben wird.

An der Küste sieht es vielleicht anders aus, denn auf dem Rückweg von einer Sitzung in Jerusalem bot sich mir Richtung Tel Aviv eine beeindruckende Aussicht auf Blitz- und Wolkenspiel. Vielleicht steckt das Unwetter ja noch dort fest und zieht etwas später zu uns weiter.




Nie mehr ein Fragment verpassen! Jetzt Email-Adresse eintragen und täglich Post von mir bekommen:

1 Kommentar: