Freitag, 14. September 2012

Kanelbullar

aus Verlegenheit und weil mir neulich mal im Vorbeigehen Fertig-Hefeteig in den Einkaufswagen gefallen ist.

Heute kam mir das gerade Recht, weil ich die Familienbuchhaltung seit Juni nachholen musste und ganz sicher keinen Nerv gehabt hätte, launischen Hefeteig anzusetzen.

Dass mir jetzt aber keiner was über Stabilisatoren und Backtriebmittel erzählt, die Kanelbullar schmecken, und das ist die Hauptsache.

Wer sie mal nachbacken will, findet hier ein bewährtes Rezept (inklusive Teig): Schwedische Zimtschnecken


Schwedische Zimtschnecken - Kanelbullar


Nie mehr ein Fragment verpassen! Jetzt Email-Adresse eintragen und täglich Post von mir bekommen:

Kommentare:

  1. Hmmm die sehen lecker aus !!!
    Erinnere mich nicht an Buchhaltung, ich muß die für meinen Mann machen....bäh !!!
    Aber heute ist erst mal Hausfrauen-Tag, wobei auch nicht wirklich lustig.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Mit frischer Hefe stehe ich auch eher auf Kriegsfuss, aber mit Trockenbackhefe funktionieren die Bullar ebenso. Deine sehen auf jeden Fall seeehr lecker aus!
    Na dann: Smaklig måltid!

    AntwortenLöschen
  3. Danke euch :) Mit Trockenhefe muss ich es echt mal ausprobieren, danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm jetzt hab ich auch Appetit drauf! Zuletzt habe ich welche im Juni gegessen, mit extra viel Zimt und schwupps, wenige Tage später war Baby Fuchs auf der Welt :D

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja auch eine nette Geschichte :)

    AntwortenLöschen