Sonntag, 27. Mai 2012

Giraffen füttern und so

Wir lieben den Zoo. Mit unserer Jahreskarte gehen wir öfter auch "einfach so" hin, wenn wir gerade mal Zeit und Lust haben. Heute haben wir uns ein besonderes Ereignis gegönnt: Safari für Frühaufsteher. Um 7.30 ging's los, und es war wirklich ein Erlebnis, den Zoo noch vor der Öffnungszeit "backstage" zu erleben. Außerdem habe ich sogar einiges dazu gelernt. Wusstet ihr z.B., dass es mehr als eine Sorte Zebras gibt? Afrikanische Pinguine?

Einsteigen, bitte!
Warten auf's Frühstück
Der Futtertraktor
Nashorn aus nächster Nähe
Afrikanische (!) Pinguine 
Pelikane
Und wo bleibt mein Futter? 
Schon mal eine Giraffe gestreichelt?
Zum Abschluss: Streichelzoo mal ganz stressfrei


Schön war's :)


Nie mehr ein Fragment verpassen! Jetzt Email-Adresse eintragen und täglich Post von mir bekommen:

Kommentare:

  1. Hier muss ich auch noch meinen Senf dazu geben - bin nämlich auch total gerne in Zoos und meine besondere Liebe gilt den Giraffen, die wir leider bei uns in den kleinen Zoos nicht haben - also: ich habe noch nie eine Giraffe gestreichelt, das steht noch auf meiner Wunschliste ;).
    LG
    Gea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Giraffen füttern ist echt ein Erlebnis. Eigentlich muss man ihnen die Blätter nur vor's Maul halten, dann saugen sie sie in Windeseile von selbst ein :) Wirklich cool.

      Löschen