Samstag, 3. März 2012

Was für's Auge

Wer mich kennt weiß, dass ich im Allgemeinen eher pragmatisch veranlagt bin. Schnickschnack und Schnörkel leiste ich mir selten, aber ein bisschen Ästhetik darf es ab und an schon sein. Wunderbares Beispiel für die kleinen Augenschmeichler des Alltags: Mein Lesezeichen. Geschenkt von einer lieben Freundin ist es der schönste Grund dafür, dass ich noch immer auch analog lese. Und weil man so etwas edles nicht in irgendeinem zerfledderten Taschenbuch präsentieren kann, durfte eines meiner Lieblingshardcover (von einer anderen Freundin für mich im Oxfam-Shop gefunden) auch noch mitspielen:




Read the Printed Word!



Nie mehr ein Fragment verpassen! Jetzt Email-Adresse eintragen und täglich Post von mir bekommen:

Kommentare:

  1. Such a beautiful bookmark, and a very appropriate book to match :) I smiled when I read this post, since my mom actually collects bookmarks, and we have many discussions about the relevancy of the bookmarks in digital age...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Collecting bookmarks sounds wonderful! Your mom must be a real book person or as Anne of Green Gables would say: "A kindred spirit" :)

      Löschen
  2. Ich lasse ihn mal so gelten ;-)
    Danke dir für den tollen Beitrag :-)
    LG Angela

    AntwortenLöschen