Dienstag, 7. Februar 2012

Stollen meets Tu biSchevat

Das jüdische Neujahrsfest der Bäume (ראש השנה לאילנות) im Februar ist ein kleiner jüdischer Feiertag. Tu biSchevat (ט"ו בשבט) bedeutet wörtlich „der 15. Schevat”.
In moderner Zeit werden an diesem Tag Bäume angepflanzt.
Quelle

Außerdem werden an und um Tu biSchevat Unmengen an getrockneten Früchten verzehrt. Bis ich nach Israel kam wusste ich gar nicht, dass man praktisch jede Obstsorte trocknen kann (geschweige denn, wie sie in getrockneter Form aussehen...).

Da mein Quarkstollen bei Israelis immer gut ankommt (nicht nur in der Weihnachtszeit) dachte ich mir, ich versuche mich dieses Jahr mal an einem Tu biSchevat-Stollen. (Basisrezept: Quarkstollen).

Zutaten:
  • 150g Butter oder Margarine
  • 200g Zucker
  • 2 Eier
  • abgeriebene Zitronen- oder Orangenschale (am besten Bioqualität)
  • 250g Quark (Israelis nehmen bitte "Gvina levana 5%")
  • 500g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 125g getrocknete Früchte (z.B. Rosinen, Cranberries, Kirschen, Blaubeeren, etc., evtl. Mandelsplitter oder andere Nüsse)
  • Puderzucker zum Bestreuen

Blaubeeren, Cranberries und Rosinen
Zubereitung:
  1. Butter, Zucker und Eier schaumig rühren. 
  2. Citrusschale und Quark unterrühren. 
  3. Mehl und Backpulver mischen und unterkneten. 
  4. Zuletzt die Trockenfrüchte unterkneten. 
  5. Den Teig zu einem Stollen formen und auf ein gefettetes Backblech legen. 
  6. Im vorgeheizten Ofen etwa 60 Minuten bei 175°C backen. 
  7. Noch warm mit zerlassener Butter bestreichen und dick mit Puderzucker bestreuen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen