Mittwoch, 1. September 2010

Terroropfer vor Friedensverhandlungen

Es ist doch immer wieder das Gleiche: Sobald Friedensverhandlungen zwischen Israelis und Palästinensern anstehen, gibt es israelische Terroropfer. 2 Männer und 2 Frauen (darunter eine Schwangere) wurden heute Abend in ihrem Auto von palästinensischen Extremisten erschossen.

Es wurde umgehend Alarmbereitschaft für ganz Israel ausgerufen; ähnliche Anschläge, mit dem Ziel die Friedensverhandlungen zu torpedieren, sind nicht auszuschließen, denn
Hamas ist gegen die Aufnahme von Friedensverhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern.

Quelle: Spiegel

Seufz.

Kommentare:

  1. Das alte Muster seit der ersten Intifada:

    Kurz vor Friedensverhandlungen massakrieren die Islamisten mal schnell ein paar Israels, um neue Hürden aufzubauen, die man dann seitens der Friedensbwegten später Israel in die Schuhe schiebt, wenn es reagiert.

    Die Araber (ich sage bewusst "Araber"; es gibt keine Palästinenser!) sind an einer friedlichen Lösung des Nahostkonflikts nicht interessiert, weil die Juden "Allahs heiligen Boden" besetzen.

    Und so sollte man sie auch in Zukunft behandeln. Sie verstehen wirklich keine andere Sprache.

    Grüße
    Bernd

    AntwortenLöschen
  2. http://castollux.blogspot.com/2010/09/das-terror-gen-der-ard.html

    AntwortenLöschen