Donnerstag, 13. Mai 2010

Shalom an den Rest der Welt,

ich bin angefressen. Seit gut 7 Jahren lebe ich in Israel, seit einem Jahr bin ich offiziell eingebürgert, obwohl ich mich schon viel länger als Israelin fühlte. Land und Leute haben mich, meine Seele und meinen Geist vollkommen absorbiert, seit ich 2002 das erste Mal hierher reiste. In letzter Zeit nervt es mich zunehmend, dass scheinbar der ganze Rest der Welt (du auch?) den Nahostkonflikt in Gänze verstanden hat und Israel dafür die Verantwortung zuschiebt. Besonders frappierend: Die allermeisten dieser "Nahostexperten" haben noch nie einen Israeli aus der Nähe gesehen, geschweige denn Israel und die palästinensischen Gebiete bereist. Ich bin es leid, als Bindeglied zwischen Deutschland und Israel, immer wieder zu erklären, rechtfertigen, entschuldigen was weder meine noch Israels Schuld ist. Gleichzeitig fühle ich mich genau dazu in der Pflicht, schließlich ist es meine Wahlheimat die diffamiert, einseitig dargestellt und in aller Welt als Agressor verurteilt wird.

Also blogge ich jetzt. Sozusagen als Therapie. Für mich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen